Mit Bitcoin bei Edeka einkaufen – ein unterschätzter Meilenstein

Quelle: © Daniel Vincek - Fotolia.com

Mit Bitcoin bei Edeka einkaufen – ein unterschätzter Meilenstein

Der Markt für Lebensmittel dürfte der älteste Markt der Menschheitsgeschichte sein. So ist es nicht ungewöhnlich, dass er sich ebenfalls weiterentwickelt und das Essen bis nach Hause bringt. Ungewöhnlicher ist es dann, wenn wir einen alten Freund beim Einkaufen treffen: Bitcoin.

Lebensmittel Online

ahlreiche Nutzer der Internet-Plattform “Reddit” haben sich in einem Thread/Beitrag zusammengetan, um herauszufinden in welchen Ländern der Welt es möglich ist mit Bitcoin Essen zu bestellen. Zwar ist es mit Sicherheit nicht in allen Ländern die günstigste Methode, aber bestimmt mit Abstand die bequemste.

Das Ergebnis?

Ein unerwartetes Bild:

Und mit dabei: Deutschland

Edeka & Bitcoin

Auf der Webseite habe ich mir die Situation mal angeschaut. Zahlungsabwickler ist hier das uns bekannte Bitcoin-Unternehmen BitPay, welches die Zahlung für viele Unternehmen einrichtet. Berichtet haben wir bereits darüber im Jahr 2015, was viele für einen verspäteten Aprilscherz hielten.

Verschickt werden die Artikel in einem Paket bis 30 Kg, wobei sich die Versandkosten damit bis jetzt auf 4,99 erhöht haben. Ab 100 Euro Bestellwert ist der Versand frei: Großeinkauf für die nächste Party?

Meilenstein

Für uns ist es ein cooles Gadget, eine nette Spielerei auf dem Weg zur großen Bitcoin-Akzeptanz. Aber an anderen Orten auf der Welt ist diese kleine “Spielerei” ein Meileinstein – und sogar lebensrettend.

Somit hilft Bitcoin indirekt den Hungernden, und das ist jetzt nicht übertrieben: in Venezuela bricht die Wirtschaft zusammen. Seit Jahren leidet das Land und nicht mal die grundlegenden Dinge für das Leben, Nahrungsmittel und Medizin, können bereitgestellt werden.

Hungernde Familien fliehen aus dem Land, die Militärs versuchen die Nahrungsimporte zu eskortieren. Schwarzmärkte gibt es dort überall, Preise für Mehl und andere simple Dinge liegen bei Preisen, die das 100-fache des normalen Preises ausmachen können.

Und dort greift Bitcoin: Unternehmen und Studenten haben dort das Internet durchforstet und Marktplätze gesucht, die Bitcoin akzeptieren. Für sie ist der Bitcoin allemal stabiler als ihre nationale Währung und Dienstleister wie Purse.io führen dazu, dass man mal eben Nahrungsmittel aus dem Ausland bestellen kann.

Akzeptanz

Wie ein Reddit-Nutzer treffend feststellte, nachdem er die Karte vor sich sah:

“Also mit ein paar Ausnahmen, lässt sich praktisch überall auf der Welt Nahrung für Bitcoin kaufen. Es ist nicht günstig (gerade der internationale Versand), aber möglich.

Warum das wichtig ist?

Je einfacher es ist mit Bitcoin zu leben, desto eher kommt Bitcoin in den Umlauf und desto größer ist die allgemeine Akzeptanz.”

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Bitcoin

Binance bittet in einer Mail an ihre iranischen Kunden um schnellstmögliche Abhebung ihres Krypto-Vermögens.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Angesagt

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.