Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet

Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet

Microsoft kooperiert mit Nasdaq. Mit Hilfe der Microsoft Azure Blockchain soll die Finanztechnologie Nasdaq Financial Framework einen besseren Zugang für Kunden ermöglichen. Die beiden Tech-Riesen verbinden mit der Blockchain verschiedene Technologien.

Zwei Riesen der Finanz- und Technikbranche schließen sich zusammen. Das Börsenunternehmen Nasdaq soll Hilfe von Bill Gates’ Technikkonzern Microsoft bekommen. Der Lösungsansatz verbindet die Microsoft Azure Blockchain mit dem Financial Framework von Nasdaq.

Das Nasdaq Financial Framework besteht seit 2016 und soll ein Rahmennetzwerk bilden, um eine große Bandbreite an Finanztechnologien zu umfassen. Um dabei die Kompatibilität der unterschiedlichen Anwendungen und Softwarelösungen zu gewährleisten, soll die Blockchain-Lösung von Microsoft als bindendes Element dienen. Dazu erklärt Magnus Haglind, Produktmanager bei Nasdaq in der Pressemitteilung:

„Unsere [Kapitalmarkt]-Industrie entwickelt sich schneller denn je mit dem Aufkommen und der Weiterentwicklung von Cloud, Blockchain, Maschinenintelligenz und anderen. Die wichtigsten Akteure der Branche suchen nach diesen Technologien, um zu erforschen, wie sie effektiver und effizienter werden können, aber auch Wettbewerbsvorteile erlangen.“

Plattformverbindende Blockchain-Lösung

Die Lösung, die die beiden Industriegiganten anstreben, ist also ein plattformübergreifendes Blockchain-System. Dieses soll in der Theorie mit allen Anwendungen aus dem Finanzbereich kompatibel sein. Dazu gehören das Versenden, die Bezahlung sowie die generelle Abwicklung von Transaktionen auf verschiedenen Technologien:

„Da mehrere Blockchains von verschiedenen Branchenteilnehmern verwendet werden, glauben wir, dass die Kombination aus NFF und Microsofts Blockchain-Technologie einige der in diesem Bereich bestehenden Projektkomplexitäten beseitigen kann. Da sich immer mehr Branchen in Richtung Kapitalmarkttechnologie und -strukturen bewegen, sehen wir das Potenzial, dass Blockchain einen Mehrwert für ein sicheres, reibungsloses und sofortiges Matching von Käufern und Verkäufern bietet“,


Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

betont Tom Fay, Vizepräsident für Unternehmensarchitektur bei Nasdaq.

Der Zusammenschluss der beiden Technologieriesen zeigt vor allem eines: Die Blockchain-Technologie ist aus der (technischen) Welt nicht mehr wegzudenken. Ihre Fähigkeit, auf dezentraler Basis Anwendungen zu organisieren, konnte damit letztlich selbst Microsoft und Nasdaq überzeugen. Mit ihrer plattformübergreifenden Lösung bieten sie damit ein Beispiel, wie die Blockchain-Technologie (technische) Grenzen überwinden kann.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Microsoft, Microsoft kooperiert mit Nasdaq: Blockchain verbindet
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.