Litecoins Halving steht am Horizont – Was heißt das für den Litecoin-Kurs?

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC11,793.23 $ 0.29%

In etwas mehr als einem Vierteljahr steht das Halving bei Litecoin an. Der Mining Reward wird in 128 Tagen von 25 LTC auf 12,5 LTC gekürzt. Dieses bei Bitcoin und Litecoin alle vier Jahre einkehrende Ereignis soll den Litecoin-Kurs beflügeln. Was Anleger aus der Vergangenheit lernen können. 

 

Eine der grundlegenden Eigenschaften von Bitcoin ist die begrenzte Menge an Coins. Der sogenannte Supply ist nicht nur aktuell auf ungefähr 17,6 Millionen limitiert: Die an die Miner ausgeschütteten Rewards werden ungefähr alle vier Jahre halbiert. Das führt dazu, dass schon jetzt der maximale Supply auf ungefähr 21 Millionen Bitcoin festgesetzt ist. Litecoin ist als kleiner Bruder von Bitcoin dieser Kryptowährung sehr ähnlich: Hier wie da ist der Supply begrenzt, sowohl aktuell als auch langfristig. Der Unterschied ist lediglich, dass sowohl aktueller als auch maximaler Supply größer sind. Die aktuelle Anzahl an Litecoins beträgt 61 Millionen und langfristig ist diese Anzahl auf 84 Millionen Litecoin beschränkt. Dass sowohl der aktuelle als auch der maximale Supply sich ungefähr um einen Faktor vier unterscheiden, ist kein Zufall, ist doch die Blockzeit von Litecoin nur ein Viertel der von Bitcoin.

Kommt es vor Halvings zu Kursrallyes?

2016 gab es verschiedene optimistische Stimmen, die in einem Halving ein bullishes Signal sahen. Geht man von einer steigenden Bitcoin-Adaption aus, würde die Verknappung des Angebots zu einem Preisanstieg führen. Tatsächlich konnte man dieses Pattern schon zweimal bei Bitcoin beobachten:

Es scheint, als würde man es mit Zyklen zu tun haben: Es gab 2011, 2014 und 2017 Blasenbildungen, an die sich längere Bärenmärkte anschlossen. Einige Zeit vor dem Halving wurde 2012 und 2015 der Abwärtstrend durchbrochen. Ein erstes Zeichen des aufkommenden Frühlings im Krypto-Winter. Bis zum Halving konnte der Bitcoin-Kurs jeweils etwas verlorenes Gebiet wieder gutmachen: Knapp verdreifachen konnte sich der Kurs zwischen 2012 und 2013 sowie zwischen 2015 und 2016. Es kann übrigens sein, dass der Bitcoin-Kurs aktuell wieder den Abwärtstrend durchbricht. Jedenfalls wird diese Resistance getestet. Sollte dem so sein, können Anleger sich, sollte es wieder zu einer Verdreifachung kommen, über einen Bitcoin-Kurs von 12.000 US-Dollar bis zum 23. Mai 2020, dem prognostizierten nächsten Halving-Datum, freuen. Um weiteres Hopium zu verteilen: Das Halving war jeweils erst der Anfang. Danach kam es zum richtigen Bullenmarkt. Zwischen 2013 und 2014 gab es einen Anstieg des Bitcoin-Kurses um fast 10.000 Prozent, zwischen 2016 und 2018 von immerhin 2.700 Prozent. Wohin wohl der nächste Bull Run den Kurs treibt? Nimmt man, im Vergleich zu vorherigen Bullenmärkten geradezu konservativ, eine Steigerung von „nur“ 1.000 Prozent an, könnten Anleger sich auf Bitcoin-Kurse um die 50.000 US-Dollar freuen. Aber, wie gesagt, dabei handelt es sich um Hopium, um sicherlich übersteigerte Hoffnungen.

Litecoin: Abwärtstrend schon durchbrochen


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren

Außerdem dreht sich dieser Artikel weniger um Bitcoin. Auf den großen Bruder Litecoins schauten wir vor allem, um aus der Vergangenheit lernen zu können. Auch wenn Litecoin bisher auf nur ein Halving zurückblicken kann, lassen sich die oben beschriebenen Erkenntnisse übertragen. Auch hier durchbrach der Litecoin-Kurs einige Zeit vor dem Halving den Abwärtstrend: Der Kursanstieg bis zum Halving betrug lediglich 80 Prozent. Nimmt man alle Extremwerte mit, kommt man auf knapp 300 Prozent. Wie im Fall von Bitcoin sind die Gewinne zwischen Durchbrechen des Abwärtstrends und Halving eher gering. Im Kontrast zu Bitcoin bewegte sich Litecoin lange Zeit nach dem Halving seitwärts. Obwohl jenes noch 2015 stattfand, konnte der Litecoin-Kurs erst 2017 signifikant steigen. Dafür konnte der Litecoin-Kuts insgesamt um fast 13.000 Prozent steigen. Gut Ding will also Weile haben. Was bei Litecoin sehr spannend ist: Der Abwärtstrend ist inzwischen durchbrochen. Der Litecoin-Kurs konnte sich nun mehrere Wochen gegen den seit Anfang 2018 anhaltenden Abwärtstrend behaupten. Nehmen wir die beobachteten Prä-Halving-Entwicklungen zur Basis, ist bis zum 6. August 2019 mit Kursen zwischen 85 US-Dollar und 193 US-Dollar zu rechnen. Weitere Anstiege nach dem Halving sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Litecoins Zukunft sieht also rosig aus.


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.