Litecoins Halving steht am Horizont – Was heißt das für den Litecoin-Kurs?

Quelle: Shutterstock

Litecoins Halving steht am Horizont – Was heißt das für den Litecoin-Kurs?

In etwas mehr als einem Vierteljahr steht das Halving bei Litecoin an. Der Mining Reward wird in 128 Tagen von 25 LTC auf 12,5 LTC gekürzt. Dieses bei Bitcoin und Litecoin alle vier Jahre einkehrende Ereignis soll den Litecoin-Kurs beflügeln. Was Anleger aus der Vergangenheit lernen können. 

Eine der grundlegenden Eigenschaften von Bitcoin ist die begrenzte Menge an Coins. Der sogenannte Supply ist nicht nur aktuell auf ungefähr 17,6 Millionen limitiert: Die an die Miner ausgeschütteten Rewards werden ungefähr alle vier Jahre halbiert. Das führt dazu, dass schon jetzt der maximale Supply auf ungefähr 21 Millionen Bitcoin festgesetzt ist.
Litecoin ist als kleiner Bruder von Bitcoin dieser Kryptowährung sehr ähnlich: Hier wie da ist der Supply begrenzt, sowohl aktuell als auch langfristig. Der Unterschied ist lediglich, dass sowohl aktueller als auch maximaler Supply größer sind. Die aktuelle Anzahl an Litecoins beträgt 61 Millionen und langfristig ist diese Anzahl auf 84 Millionen Litecoin beschränkt. Dass sowohl der aktuelle als auch der maximale Supply sich ungefähr um einen Faktor vier unterscheiden, ist kein Zufall, ist doch die Blockzeit von Litecoin nur ein Viertel der von Bitcoin.

Kommt es vor Halvings zu Kursrallyes?

2016 gab es verschiedene optimistische Stimmen, die in einem Halving ein bullishes Signal sahen. Geht man von einer steigenden Bitcoin-Adaption aus, würde die Verknappung des Angebots zu einem Preisanstieg führen. Tatsächlich konnte man dieses Pattern schon zweimal bei Bitcoin beobachten:

Es scheint, als würde man es mit Zyklen zu tun haben: Es gab 2011, 2014 und 2017 Blasenbildungen, an die sich längere Bärenmärkte anschlossen. Einige Zeit vor dem Halving wurde 2012 und 2015 der Abwärtstrend durchbrochen. Ein erstes Zeichen des aufkommenden Frühlings im Krypto-Winter. Bis zum Halving konnte der Bitcoin-Kurs jeweils etwas verlorenes Gebiet wieder gutmachen: Knapp verdreifachen konnte sich der Kurs zwischen 2012 und 2013 sowie zwischen 2015 und 2016.
Es kann übrigens sein, dass der Bitcoin-Kurs aktuell wieder den Abwärtstrend durchbricht. Jedenfalls wird diese Resistance getestet. Sollte dem so sein, können Anleger sich, sollte es wieder zu einer Verdreifachung kommen, über einen Bitcoin-Kurs von 12.000 US-Dollar bis zum 23. Mai 2020, dem prognostizierten nächsten Halving-Datum, freuen.
Um weiteres Hopium zu verteilen: Das Halving war jeweils erst der Anfang. Danach kam es zum richtigen Bullenmarkt. Zwischen 2013 und 2014 gab es einen Anstieg des Bitcoin-Kurses um fast 10.000 Prozent, zwischen 2016 und 2018 von immerhin 2.700 Prozent. Wohin wohl der nächste Bull Run den Kurs treibt? Nimmt man, im Vergleich zu vorherigen Bullenmärkten geradezu konservativ, eine Steigerung von „nur“ 1.000 Prozent an, könnten Anleger sich auf Bitcoin-Kurse um die 50.000 US-Dollar freuen. Aber, wie gesagt, dabei handelt es sich um Hopium, um sicherlich übersteigerte Hoffnungen.

Litecoin: Abwärtstrend schon durchbrochen

Außerdem dreht sich dieser Artikel weniger um Bitcoin. Auf den großen Bruder Litecoins schauten wir vor allem, um aus der Vergangenheit lernen zu können. Auch wenn Litecoin bisher auf nur ein Halving zurückblicken kann, lassen sich die oben beschriebenen Erkenntnisse übertragen. Auch hier durchbrach der Litecoin-Kurs einige Zeit vor dem Halving den Abwärtstrend:

Der Kursanstieg bis zum Halving betrug lediglich 80 Prozent. Nimmt man alle Extremwerte mit, kommt man auf knapp 300 Prozent. Wie im Fall von Bitcoin sind die Gewinne zwischen Durchbrechen des Abwärtstrends und Halving eher gering. Im Kontrast zu Bitcoin bewegte sich Litecoin lange Zeit nach dem Halving seitwärts. Obwohl jenes noch 2015 stattfand, konnte der Litecoin-Kurs erst 2017 signifikant steigen. Dafür konnte der Litecoin-Kuts insgesamt um fast 13.000 Prozent steigen. Gut Ding will also Weile haben.

Was bei Litecoin sehr spannend ist: Der Abwärtstrend ist inzwischen durchbrochen. Der Litecoin-Kurs konnte sich nun mehrere Wochen gegen den seit Anfang 2018 anhaltenden Abwärtstrend behaupten. Nehmen wir die beobachteten Prä-Halving-Entwicklungen zur Basis, ist bis zum 6. August 2019 mit Kursen zwischen 85 US-Dollar und 193 US-Dollar zu rechnen. Weitere Anstiege nach dem Halving sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Litecoins Zukunft sieht also rosig aus.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
Interview

Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!