ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag

Quelle: Shutterstock

Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag

Van Eck/SolidX bringen Medienberichten zufolge eine limitierte Version des Bitcoin ETFs bereits an diesem Donnerstag. Investieren dürfen allerdings nur institutionelle Anleger wie Hedgefonds und Banken.

Während die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) um Verständnis für abermalige Fristverlängerungen im Hinblick auf die Regulierung von Bitcoin ETFs bittet, macht der freie Markt, was er am besten kann: Er findet Hintertürchen. Denn wie das Finanzmagazin Wall Street Journal am heutigen Dienstag, dem 3. September, berichtete, will VanEck bereits diesen Donnerstag mit dem Verkauf seines Bitcoin ETF beginnen. Aufmerksame Leserinnen werden sich hier fragen: Wie kann das sein? Schließlich hatte die SEC die Entscheidung, ob ein Indexfonds auf die Kryptowährung Nr. 1 genehmigungsfähig ist oder nicht, erst im August vertagt.

Daran hat sich indes nichts geändert. Daher will VanEck ab diesem Donnerstag dem Vernehmen nach eine „limitierte Version“ seines Exchange Traded Funds herausgeben. Nach Inhalt des Berichts dürfte VanEck Zertifikate dieses abgespeckten ETF sodann nur an institutionelle Investoren wie Hedgefonds oder Banken verkaufen. Privatinvestoren, die den Bitcoin-Markt bis dato dominiert haben, wären im Umkehrschluss ausgeschlossen.

Möglich macht die überraschende Kehrtwende die sogenannte „Rule 144A“. Diese stellt eine Ausnahme in der Regel dar, dass Securities zunächst registriert und sonach von der SEC genehmigt werden müssen. Denn Wertpapiere, die Unternehmen unter 144A emittieren, richten sich ausschließlich an Institutionen. Man geht davon aus, dass diese im Hinblick auf die Risikobewertung geschulter sind als Privatinvestoren und daher geringeren Verbraucherschutzes bedürfen.

Öffentlicher Bitcoin ETF noch nicht genehmigt

Auf einen öffentlichen ETF warten US-Investoren nach wie vor. Aber immerhin wird es ab diesem Donnerstag ein neues reguliertes Bitcoin-Finanzprodukt auf den US-Wertpapiermärkten geben. Der „VanEck ETF Lite“ könnte damit auch als eine Art Testlauf für einen öffentlichen Bitcoin ETF dienen. Schließlich stößt sich die Börsenaufsicht seit geraumer Zeit an Hindernissen wie mangelnder Sicherheit sowie unzuverlässigen Kursindizes. Sofern VanEck seine beschränkte Version erfolgreich ausrollen kann, dürfte das Unternehmen damit gute Argumente für eine finale Genehmigung seines SolidX Bitcoin ETF gesammelt haben.


ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf eine Genehmigung eines Bitcoin ETF vereinigen sich seit geraumer Zeit die Hoffnungen von Hodlern auf ein baldiges Erreichen des Allzeithochs. Schließlich, so die Argumentation, würde ein reguliertes Finanzprodukt wie ein Indexfonds große Mengen an Kapital in die Märkte spülen.

Die finale Entscheidung für einen öffentlichen BTC ETF fällt am 13. Oktober.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

ETF, Limitierte Version des VanEck Bitcoin ETF kommt am Donnerstag
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Angesagt

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.

BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.