Ledger schließt Sicherheitslücken mit Update 1.4.2.

Quelle: MILAN, ITALY- FEBRUARY 2: Ledger hardware wallet for cryptocurrency on keyboard with bitcoin selection on February 2, 2018 in Milan via Shutterstock

Ledger schließt Sicherheitslücken mit Update 1.4.2.

Der Hardware-Wallet-Hersteller Ledger veröffentlicht das Update 1.4.2. für das Ledger Nano S. Damit wird es ein weiteres Stück sicherer. Hier die Details. 

Wer seine digitalen Coins sicher offline halten möchte, greift am besten zu einer Hardware-Wallet. Eine Hardware-Wallet ist meistens ein USB-Stick, auf dem die privaten Schlüssel einer Kryptowährung gelagert werden. Um eine Transaktion zu tätigen, muss die Hardware (also der USB-Stick) an den Computer angeschlossen zu werden. Diese physische Trennung von Computer und privaten Schlüsseln führt zu mehr Sicherheit. Die Firma Ledger ist neben Trezor der populärste Hardware-Wallet-Hersteller.

Sicherheit muss geschaffen werden

Möchte man seinen Computer von Schadsoftware frei halten, so rät es sich, an Updates der Hersteller zu installieren – so auch im Fall von Update 1.4.2. für den Ledger Nano S. Es handelt sich um kleinere Neuerungen. Ledger hat ein sogenanntes Bug-Bounty-Programm, also ein „Kopfgeld auf Fehler“. Wer einen Fehler oder Angriffsvektor beim Ledger findet und meldet, kann ein Preisgeld für sich gewinnen. Auf diese Art und Weise verbessert sich das Produkt ständig weiter und keine Kunden kommen zu Schaden.

Update 1.4.2 verhindert zwei Angriffsvektoren. Die Angriffe könnten stattfinden, wenn ein Nutzer die PIN oder seinen Seed auf dem Ledger eingibt. Das Update wählt nun zufällige Anfangszahlen oder Buchstaben aus. Bis zur Firmware 1.4.1. war die erste Zahl bei Pineingabe immer eine 5 und der erste Buchstabe bei der Seed-Eingabe das A. Ein Angreifer könnte so also zählen, wie oft ein Knopf auf dem Ledger gedrückt wurde und somit die tatsächliche Zahl oder den eigentlichen Buchstaben herauszufinden. Dieser Angriff ist mit den zufälligen Anfängen jetzt nicht mehr möglich.

Sonstige Neuerungen sind eine behobene Fehlermeldung beim Update auf 1.4.1. und eine verbesserte Verifizierung der Ledger-Apps.

Ledger kümmert sich um Kunden

Für alle Ledger-Besitzer steht also ein Update an. Dafür muss man zuerst alle Apps auf dem Ledger deinstallieren, um Platz für den Firmware Installer zu schaffen. Man öffne den Ledger Manager, schaffe Platz und installiere dann – aus dem linken Menü – die Firmware 1.4.2. Der genaue Prozess wurde von Ledger hier beschrieben. Die Apps können anschließend wieder installiert werden und sollten automatisch den richtigen Bestand anzeigen.

Das Update demonstriert das Engagement von Ledger, das bestmögliche Produkt bereitzustellen. Das Unternehmen entwickelt die Software aktiv weiter, implementiert neue Währungen und legt großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit. Für Hodler ist eine Hardware-Wallet quasi ein Muss – das Ledger Nano S erfüllt dieses Bedürfnis.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Mysteriöser Monero Miner „Norman“ gibt Rätsel auf
Mysteriöser Monero Miner „Norman“ gibt Rätsel auf
Altcoins

Das US-amerikanische Cybersecurity-Unternehmen Varonis hat einen cleveren Monero Malware Miner entdeckt. „Norman“ ist besonders gut darin, sich unsichtbar zu machen – und belegt einmal mehr, dass Monero (XMR) seinem Namen als Privacy Coin alle Ehre macht.

UN-Bericht: Neue Details zu Nordkoreas Bitcoin-Hack
UN-Bericht: Neue Details zu Nordkoreas Bitcoin-Hack
Regierungen

Nordkorea soll in groß angelegten Cyber-Angriffen unter anderem Bitcoin gestohlen haben, um damit Rüstungsprogramme zu finanzieren. Nun gibt es neue Details aus dem Bericht der Vereinten Nationen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!