CBDC Insider: Chinas Zentralbank bläst zum Angriff auf Alibaba und Tencent

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,856.77 $ 0.40%

Will die chinesische Zentralbank mit dem digitalen Renminbi die Zahlungsdienste von Alibaba und Tencent ausstechen? Insiderinformationen legen das nahe.

Während Europa und die USA noch mit dem Für und Wider einer digitalen Staatswährung (CBDC) ringen, hat man in China bereits Fakten geschaffen. Die People’s Bank of China (PBoC) hat in manchen Regionen schon vor einigen Monaten mit der Herausgabe ihrer CBDC begonnen. Viele Beobachter sehen darin einen Versuch Chinas, langfristig die Hegemonie des US-Dollars im Welthandel anzugreifen. Doch offenbar soll der Digitale Remnibi auch ein anderes Monopol stürzen, nämlich das der in China überaus populären Bezahldienste Alipay und Tenpay von den Mega-Konzernen Alibaba beziehungsweise Tencent.

Das haben Insider gegenüber dem Finanznachrichtenportal Financial Times bestätigt.

Es geht um die Rolle einer digitalen Währung für den inländischen Einzelhandel. Sie wollen einheitlichere Wettbewerbsbedingungen für die Banken. Massenzahlungen werden bislang von Alibaba und Tencent dominiert, während die Banken im elektronischen Zahlungsverkehr weniger aktiv sind,

zitiert die FT einen leitenden Angestellten der Hong Konger Finanzmarktaufsicht (Honk Kong Monetary Authority), der mit der „Denkweise der PBoC vertraut“ sei.

PBoC jagt mit CBDC die Geister, die sie rief

Tatsächlich ging in China laut Daten von iresearch im vergangenen Jahr beinahe jeder mobile Bezahlvorgang – Kreditkarten ausgenommen – über die Apps von Alipay und Tenpay.

Der Asienbeauftragte einer „großen internationalen Bank“ hält diesen Umstand indes für hausgemacht. Er sieht die Schuld bei Zhou Xiachuan, dem ehemaligen Vorsitzenden der PBoC. Dieser habe Tencent und Alibaba nicht rechtzeitig an die Kandare genommen, im Gegenteil:

Sie [Tencent und Alibaba] haben von der PBoC Vorzugsbehandlung erhalten. Alle Banken und die CBRC [China Banking Regulatory Commission] beschwerten sich. Jetzt ist es unglaublich schwierig, sie im Zaum zu halten.

Industrie als neuer Wachstumsmarkt für mobiles Bezahlen – bald auch mit CBDC?

Während der Markt für auf Konsumenten zugeschnittene mobile Bezahllösungen seit 2013 mit dem rasanten Wachstum von E-Commerce aufzublühen begann, ist er nun – nach Auffassung von iResearch – nahezu saturiert. Dafür gebe es im industriellen Bereich noch viel Beinfreiheit:

Das explosive Wachstum der Offline-QR-Code-Zahlungen begann 2017. […] Die dritte Periode begann 2019 und wird von industriellen Zahlungen angetrieben. Online- und Offline-Zahlungen, die von einzelnen Benutzern getätigt werden, begannen stetig zu wachsen, da der Verkehr seinen Höhepunkt erreicht hatte. Mit dem raschen Aufstieg des industriellen Internets hat sich die industrielle Zahlung allmählich zu einem neuen Treiber für mobile Zahlungen entwickelt.

Im Jahr 2013 betrug das Volumen von mobile Payments noch 1,2 Billionen Remnibi (umgerechnet rund 145,8 Milliarden Euro). Nun prognostizieren die Analysten von iResearch für 2020 ein Transaktionsvolumen von insgesamt über 249 Billionen Remnibi (über 30 Billionen Euro).

Mobile Payments in China: Ein Billionen-Markt | Quelle: iResearchchina.com

Es ist davon auszugehen, dass China mit seiner CBDC diese Entwicklung weiter befeuern wird.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Bis zu 45% auf Krypto oder Fiat

Verdienen sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige



  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany