Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Quelle: Shutterstock

Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Geldwäsche, Machtmissbrauch, Verschwörung – ein neuer Thriller aus Hollywood greift Themen auf, die vermeintlich ein düsteres Bild von Kryptowährungen zeichnen. „Crypto“ ist jedoch durchaus als positive Botschaft zu verstehen, so die Macher des Films. Sie selbst haben schließlich großes Interesse daran, dass auch die breite Masse das Thema Kryptowährungen spannend findet.

Die US-Produktion „Crypto“ ist ein Thriller, in dem ein junger Angestellter der US-Regierung, gespielt von Beau Knapp, in einem Fall von Geldwäsche ermittelt. Seine Recherchen führen ihn immer tiefer in ein gefährliches Netz aus Korruption und Betrug. Interessanterweise spielt sich die Handlung nicht etwa in der Welt der Hochfinanz oder Hightech einer Metropole ab, sondern überwiegend in der Provinz. Die Familie der Hauptfigur kämpft in einer abgelegenen Kleinstadt in New York um den Erhalt ihrer Farm. Durch seine Enthüllungen bringt der Protagonist Angehörige und Freunde in der friedlichen Kleinstadt in tödliche Gefahr.

Bitcoin in Büchern und Filmen

Es gibt zahlreiche Bücher und Dokumentarfilme über Kryptowährungen und Blockchain. Inhalte sind in der Regel Technik, Anwendungen oder wirtschaftliche Aspekte. Romane und Spielfilme, die uns in die Welt des digitalen Geldes eintauchen lassen, sind bisher die Ausnahme. „Cryptopia: Das Geheimnis von Satoshi Nakamoto“ aus dem Jahr 2018 gilt als der erste Roman über Kryptowährungen. Fast zeitgleich erschien „Kill Mr. Bitcoin“, ein Krypto-Krimi aus Bayern.

In der Filmbranche sind es vor allem die Dokumentarfilmer, die sich mit den Themen rund um Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen. Eine Auswahl an sehenswerten Filmen gibt es hier.

Krypto-Thriller mit Starbesetzung

Mit „Crypto“ bringt Hollywood nun einen Spielfilm heraus, der schon aufgrund seiner Besetzung ein Erfolg werden könnte. Filmlegende Kurt Russell spielt den Vater des Protagonisten, Luke Hemsworth den Bruder. Eine geheimnisvolle Kunsthändlerin wird von Emmy-Preisträgerin Alexis Bledel dargestellt, bekannt auch aus der Fernsehserie Gilmore Girls.

Für eingefleischte Krypto-Fans geht es im Film vermutlich zu wenig um spezielle Kryptowährungen. Immerhin bekommen Ethereum, Waves, Stellar und NEO „Gastauftritte“. Den Produzenten Jordan Yale Levine und Jordan Beckerman war nach eigener Aussage sehr daran gelegen, dem Thema Kryptowährung in ihrem Thriller gerecht zu werden. Levine erklärte dazu in einem Interview im August 2018:

Ich weiß nicht, ob sich einer von uns als Experte bezeichnen würde. Es waren unsere Autoren, die das Thema ausarbeiteten und in die Forschung eintauchten. Sie wurden wirklich Experten, um sicherzustellen, dass der Film authentisch ist.

Dass Bitcoin mehr als nur ein Hype ist, steht für die beiden außer Frage. Levine ergänzte:

Wir hoffen, dass es lange anhält. Das ist einer der Gründe, warum wir den Film machen wollten. Wir lieben keine Modeerscheinungen. Wir hoffen, dass es noch lange Zeit bleibt.

In den USA kommt der Film im April in die Kinos. Einen ersten Vorgeschmack bietet dieser Trailer.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: