Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Quelle: Shutterstock

Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Geldwäsche, Machtmissbrauch, Verschwörung – ein neuer Thriller aus Hollywood greift Themen auf, die vermeintlich ein düsteres Bild von Kryptowährungen zeichnen. „Crypto“ ist jedoch durchaus als positive Botschaft zu verstehen, so die Macher des Films. Sie selbst haben schließlich großes Interesse daran, dass auch die breite Masse das Thema Kryptowährungen spannend findet.

Die US-Produktion „Crypto“ ist ein Thriller, in dem ein junger Angestellter der US-Regierung, gespielt von Beau Knapp, in einem Fall von Geldwäsche ermittelt. Seine Recherchen führen ihn immer tiefer in ein gefährliches Netz aus Korruption und Betrug. Interessanterweise spielt sich die Handlung nicht etwa in der Welt der Hochfinanz oder Hightech einer Metropole ab, sondern überwiegend in der Provinz. Die Familie der Hauptfigur kämpft in einer abgelegenen Kleinstadt in New York um den Erhalt ihrer Farm. Durch seine Enthüllungen bringt der Protagonist Angehörige und Freunde in der friedlichen Kleinstadt in tödliche Gefahr.

Bitcoin in Büchern und Filmen

Es gibt zahlreiche Bücher und Dokumentarfilme über Kryptowährungen und Blockchain. Inhalte sind in der Regel Technik, Anwendungen oder wirtschaftliche Aspekte. Romane und Spielfilme, die uns in die Welt des digitalen Geldes eintauchen lassen, sind bisher die Ausnahme. „Cryptopia: Das Geheimnis von Satoshi Nakamoto“ aus dem Jahr 2018 gilt als der erste Roman über Kryptowährungen. Fast zeitgleich erschien „Kill Mr. Bitcoin“, ein Krypto-Krimi aus Bayern.

In der Filmbranche sind es vor allem die Dokumentarfilmer, die sich mit den Themen rund um Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen. Eine Auswahl an sehenswerten Filmen gibt es hier.

Krypto-Thriller mit Starbesetzung

Mit „Crypto“ bringt Hollywood nun einen Spielfilm heraus, der schon aufgrund seiner Besetzung ein Erfolg werden könnte. Filmlegende Kurt Russell spielt den Vater des Protagonisten, Luke Hemsworth den Bruder. Eine geheimnisvolle Kunsthändlerin wird von Emmy-Preisträgerin Alexis Bledel dargestellt, bekannt auch aus der Fernsehserie Gilmore Girls.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Für eingefleischte Krypto-Fans geht es im Film vermutlich zu wenig um spezielle Kryptowährungen. Immerhin bekommen Ethereum, Waves, Stellar und NEO „Gastauftritte“. Den Produzenten Jordan Yale Levine und Jordan Beckerman war nach eigener Aussage sehr daran gelegen, dem Thema Kryptowährung in ihrem Thriller gerecht zu werden. Levine erklärte dazu in einem Interview im August 2018:

Ich weiß nicht, ob sich einer von uns als Experte bezeichnen würde. Es waren unsere Autoren, die das Thema ausarbeiteten und in die Forschung eintauchten. Sie wurden wirklich Experten, um sicherzustellen, dass der Film authentisch ist.

Dass Bitcoin mehr als nur ein Hype ist, steht für die beiden außer Frage. Levine ergänzte:

Wir hoffen, dass es lange anhält. Das ist einer der Gründe, warum wir den Film machen wollten. Wir lieben keine Modeerscheinungen. Wir hoffen, dass es noch lange Zeit bleibt.

In den USA kommt der Film im April in die Kinos. Einen ersten Vorgeschmack bietet dieser Trailer.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige