Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Quelle: Shutterstock

Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller

Geldwäsche, Machtmissbrauch, Verschwörung – ein neuer Thriller aus Hollywood greift Themen auf, die vermeintlich ein düsteres Bild von Kryptowährungen zeichnen. „Crypto“ ist jedoch durchaus als positive Botschaft zu verstehen, so die Macher des Films. Sie selbst haben schließlich großes Interesse daran, dass auch die breite Masse das Thema Kryptowährungen spannend findet.

Die US-Produktion „Crypto“ ist ein Thriller, in dem ein junger Angestellter der US-Regierung, gespielt von Beau Knapp, in einem Fall von Geldwäsche ermittelt. Seine Recherchen führen ihn immer tiefer in ein gefährliches Netz aus Korruption und Betrug. Interessanterweise spielt sich die Handlung nicht etwa in der Welt der Hochfinanz oder Hightech einer Metropole ab, sondern überwiegend in der Provinz. Die Familie der Hauptfigur kämpft in einer abgelegenen Kleinstadt in New York um den Erhalt ihrer Farm. Durch seine Enthüllungen bringt der Protagonist Angehörige und Freunde in der friedlichen Kleinstadt in tödliche Gefahr.

Bitcoin in Büchern und Filmen

Es gibt zahlreiche Bücher und Dokumentarfilme über Kryptowährungen und Blockchain. Inhalte sind in der Regel Technik, Anwendungen oder wirtschaftliche Aspekte. Romane und Spielfilme, die uns in die Welt des digitalen Geldes eintauchen lassen, sind bisher die Ausnahme. „Cryptopia: Das Geheimnis von Satoshi Nakamoto“ aus dem Jahr 2018 gilt als der erste Roman über Kryptowährungen. Fast zeitgleich erschien „Kill Mr. Bitcoin“, ein Krypto-Krimi aus Bayern.

In der Filmbranche sind es vor allem die Dokumentarfilmer, die sich mit den Themen rund um Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen. Eine Auswahl an sehenswerten Filmen gibt es hier.

Krypto-Thriller mit Starbesetzung

Mit „Crypto“ bringt Hollywood nun einen Spielfilm heraus, der schon aufgrund seiner Besetzung ein Erfolg werden könnte. Filmlegende Kurt Russell spielt den Vater des Protagonisten, Luke Hemsworth den Bruder. Eine geheimnisvolle Kunsthändlerin wird von Emmy-Preisträgerin Alexis Bledel dargestellt, bekannt auch aus der Fernsehserie Gilmore Girls.

Für eingefleischte Krypto-Fans geht es im Film vermutlich zu wenig um spezielle Kryptowährungen. Immerhin bekommen Ethereum, Waves, Stellar und NEO „Gastauftritte“. Den Produzenten Jordan Yale Levine und Jordan Beckerman war nach eigener Aussage sehr daran gelegen, dem Thema Kryptowährung in ihrem Thriller gerecht zu werden. Levine erklärte dazu in einem Interview im August 2018:

Ich weiß nicht, ob sich einer von uns als Experte bezeichnen würde. Es waren unsere Autoren, die das Thema ausarbeiteten und in die Forschung eintauchten. Sie wurden wirklich Experten, um sicherzustellen, dass der Film authentisch ist.

Dass Bitcoin mehr als nur ein Hype ist, steht für die beiden außer Frage. Levine ergänzte:

Wir hoffen, dass es lange anhält. Das ist einer der Gründe, warum wir den Film machen wollten. Wir lieben keine Modeerscheinungen. Wir hoffen, dass es noch lange Zeit bleibt.

In den USA kommt der Film im April in die Kinos. Einen ersten Vorgeschmack bietet dieser Trailer.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Mixer im Visier: Europol beschlagnahmt Bestmixer.io
Bitcoin-Mixer im Visier: Europol beschlagnahmt Bestmixer.io
Szene

BestMixer.io, einer der weltweit größten Bitcoin-Tumbler, ist abgeschaltet worden. Der niederländische Steuer-Informations- und Ermittlungsdienst FIOD hat die Online-Plattform am 22. Mai beschlagnahmt. In enger Zusammenarbeit mit Europol und den luxemburgischen Behörden hatte der FIOD kriminelle Geldflüsse identifiziert.

Craig Wright: US-Behörde äußert sich zu vermeintlichem Bitcoin-Erfinder
Craig Wright: US-Behörde äußert sich zu vermeintlichem Bitcoin-Erfinder
Bitcoin

Die Nachricht, dass Craig Steven Wright einen Urheberrechtsanspruch auf Bitcoin angemeldet hat, schlug hohe Wellen. Das hat offenbar auch das US-amerikanische Copyright Office zu spüren bekommen. Per Pressemitteilung äußerte sich die Behörde zur Causa Wright. Demnach beweist Wrights Urheberrechtsgesuch gar nichts.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: