TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei

Quelle: Shutterstock

Blockchain-Technologie für Logistik Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei

Das TradeLens-Netzwerk kann einen weiteren Zugewinn verbuchen. Der Beitritt des Hafens von Salala zu der von IBM und Maersk ins Leben gerufenen Plattform verdeutlicht ein weiteres Mal den Nutzen der Blockchain-Technologie für die Logistikbranche.

Der Hafen von Salala im Sultanat Oman hat seinen Beitritt zum TradeLens-Netzwerk bekanntgegeben. Die Nutzung der blockchainbasierten Datenplattform soll den Hafenbetrieb beschleunigen. TradeLens entstand aus einer Kooperation der dänischen Reederei Maersk mit dem IT-Riesen IBM.

Die Times of Oman berichtete am 8. Januar über den Beitritt. Der größte Hafen des Landes betrachtet TradeLens demzufolge als ein wichtiges Mittel zur Effizienzsteigerung. Denn das Netzwerk stelle einen „globalen und transparenten Kollaborationsstandard“ bereit. TradeLens ermöglicht zudem den Echtzeitaustausch von Daten zwischen verschiedenen Akteuren im internationalen Güterverkehr auf hoher See. Über 100 Unternehmen haben sich dem Netzwerk bislang angeschlossen.

Blockchain-Technologie für eine automatisierte Logistik

Mark Hardiman, CEO des Hafens von Salala, betonte in seinem Statement die generelle Bedeutung von Logistik und Schifffahrt für die Wirtschaft Omans. Bemühungen für eine fortschreitende Digitalisierung der Branche, wie der Beitritt zu TradeLens, seien demnach auch über den Hafen hinaus von hoher Bedeutung. Der Blockchain-Technologie attestierte Hardiman dafür eine Schlüsselrolle:

Die Übernahme und Integration der Blockchain-Technologie in alle Aspekte der Lieferkette wird nicht nur die Attraktivität von Salala für diese Unternehmen [des TradeLens-Ökosystems] erhöhen, sondern auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle unterstützen, die die geografische Lage von Salala noch besser nutzen können.

TradeLens-Netzwerk wächst


TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auch Thomas Sproat, bei Maersk zuständig für das Netzwerk-Wachstum, zeigte sich erfreut angesichts der Meldung. Das Hinzukommen des Hafens von Salala bezeichnete er gegenüber der Times of Oman als einen „wichtigen Meilenstein“ für die Entwicklung des TradeLens-Netzwerks im mittleren Osten.

Unterdessen kann die im Jahr 2018 ins Leben gerufene Plattform auch jenseits der arabischen Welt einen stetigen Zuwachs verbuchen. Im vergangenen Jahr trat so etwa der Logistikriese Hapag-Loyd dem Netzwerk bei. Weiterhin beteiligen sich bereits fünf der sechs größten Container-Reedereien an der blockchainbasierten Plattform.

Nach eigenen Angaben verarbeitete TradeLens schon im Mai des vergangenen Jahres „mehr als zehn Millionen einzelne Versandvorgänge und Tausende von Dokumenten pro Woche“. Schließlich gab auch die kanadische Grenzbehörde CBSA im Jahr 2018 die Nutzung der Plattform bekannt.

Mehr zum Thema:

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

TradeLens, Größter Hafen Omans tritt IBM geführter TradeLens-Plattform bei