Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt

Quelle: Shutterstock

Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt

Google Cloud arbeitet einem Blog-Post zufolge an Applikationen, die Cloud-generierte Daten auf einer Blockchain abbildet. Dafür nutzt Google das In-House Data Warehouse BigQuery und integriert Smart-Contract-Lösungen von Chainlink (LINK). Das LINK-Kurs dankt es dem Announcement mit einem veritablen Kurs-Pump.

Die Idee, Daten fälschungssicher auf der Blockchain abzulegen, ist beileibe nicht neu. Man spricht von der sogenannten Immutabilität (Unveränderlichkeit) der Blockchain. Einen Schritt weiter ging Nick Szabo bereits 1997. In einem Paper schrieb der Computerwissenschaftler – der nebenbei auch als potenzieller Bitcoin-Gründer gehandelt wird – erstmals von sogenannten Smart Contracts. Diese erweitern die Idee der Immutabilität der Blockchain um bestimmte Vereinbarungen, dessen Bedingungen durch Computer-Code automatisch erfüllt werden.

Nach wie vor stellt sich aber die Frage, welche Daten man für die Erfüllung des Smart Contracts heranzieht. Schließlich müssen diese vertrauenswürdig sein – wie wir wissen, ist Vertrauen im Blockchain-Ökosystem eine heikle Angelegenheit. Eine mögliche Lösung, wie man diese sogenannten Oracles, also Datenquellen, die außerhalb der Blockchain liegen, nutzen kann, stellt Google in einem Blog-Post vor.

Chainlink macht es möglich

Google Cloud stellt dazu eine Art hybride Lösung vor, bei der Smart-Contract-Plattformen wie die Ethereum-Blockchain den Daten-Host – in diesem Fall das Google Data Warehouse BigQuery – anzapfen und diese Daten als Oracle für die Ausführung der Smart Contracts können. Ein wichtiger Baustein in dieser Kette ist Chainlink.


Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Verkürzt ausgedrückt hat Google Cloud ein System gebaut, bei dem dApps (dezentrale Applikationen) zunächst Daten bei Chainlink abgreift, welche selbige wiederum bei BigQuery erhalten hat. So entsteht ein hybrides Blockchain-System aus Cloud-Daten, die dApps mit Oracles füttern.

Anwendungsfälle für Chainlink

Prediction Markets

Prediction Markets bezeichnen Wetten auf zukünftige Ereignisse. Sie sind folglich der Smart-Contract-Use-Case schlechthin. Sofern das Oracle, das über Gewinn und Verlust der Wette entscheidet, Integrität hat (wofür Google garantiert), dürfte Prediction Markets in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Google hat das erkannt.

Blockchain-Plattform-Risiken absichern

Ähnlich zu Finanzderivaten wie Terminkontrakte skizziert Google den Einsatz seiner Hybrid-Lösung bei der Absicherung gegen Risiken, die bei der Nutzung der Blockchain-Plattform entstehen können. So können dApp-Entwickler beispielsweise On-Chain-Daten von der Ethereum-Blockchain abgreifen, um sich so beispielsweise gegen zu hohe Gas-Preise absichern. Dies, so Google, dürfte Innovationen ankurbeln.

Submarine Sends erhöhen Privacy

Eine regelmäßige Nutzung von Smart Contracts kann gewisse Risiken für die Anonymität der Nutzerinnen und Nutzer zur Folge haben. Zwar ist dies eine grundsätzliche Schwäche des pseudonymen Ethereum-Protokolls. Wie Google indes schreibt, verschärft sich das Problem beim Gebrauch von Smart Contracts abermals.

Allerdings könnte man dieses Problem durch sogenannte Submarine Sends eindämmen. Normalerweise implizieren Submarine Sends zwar auch Blockchain Bloating. In Kombination mit Oracles könne man allerdings auch diesem Problem Herr werden – ein weiteres Argument also für den Einsatz der Oracles von Chainlink.

LINK to the Moon?

Anleger, die auf eine Kooperation mit einem der großen Internet-Unternehmen wie Google gesetzt haben, wurden mit satten Kursgewinnen belohnt. Nach Bekanntwerden der Integration von Chainlink in die hybride Google-Lösung schnellte der LINK-Kurs um etwa 30 Prozent nach oben.

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt

LINK notiert zur Stunde bei 1,51 US-Dollar.

Mehr zum Thema:

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 110 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz vier in der Performance-Rangliste 2019.

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Chainlink, Google Cloud nutzt Chainlink für Smart-Contract-Lösung – LINK-Kurs pumpt
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Angesagt

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: