FoldingCoin: Minen für die Gesundheit

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kops

Teilen
BTC17,116.95 $ -3.14%

Die Infrastruktur des Bitcoin Minings rief viele Kritiker auf den Plan: Oft kritisiert wurde die Stromverschwendung, die durch das Mining entsteht. Eine neue Währung verspricht allerdings einen ganz anderen Nutzen.

Was wäre, wenn man die gesamte Hashpower des Bitcoin Netzwerks umleiten und für Forschungszwecke benutzen könnte? Offenbar haben sich diese Frage einige Forscher gestellt.

Mining für den guten Zweck


Nun, es scheint also als gäbe es eine Lösung für Bitcoiner, ihre Miner für den guten Zweck einzusetzen. (Wir möchten damit nicht sagen, dass Bitcoins schlecht sind. Beide Gebiete haben ihre eigenen Vorteile). [email protected], ein Projekt der Stanford Universität, das es bereits seit 2000 gibt, hat nun die Blockchain Technologie eingebaut um den sogenannten FoldingCoin zu entwickeln.

Damit sollen Miner ihre Energie einsetzen können, um komplexe Berechnungen der Proteinfaltung durchzuführen. Das Projekt selbst spart somit Forschungskosten und schüttet stattdessen FoldingCoins an die Miner aus, wie man es auch von Bitcoins kennt. Dafür dient sie einem ganz anderen Zweck: Die Berechnungen werden genutzt, um Mittel gegen schlimme tödliche Krankheiten zu finden.

FoldingCoin selbst minen

Wer sich an der Forschung beteiligen und die Wissenschaftler bei der Arbeit unterstützen möchte, muss nur den entsprechenden Client installieren. Über das [email protected] Netzwerk kann man den FoldingCoin Client herunterladen und anschließend konfigurieren. Das Mining Prinzip funktioniert ziemlich genau wie bei Bitcoins: Für die Berechnungen werden Gruppen (Mining-Pools) gebildet, sodass viele Miner gleichzeitig an der Aufgabe arbeiten. Bei Bitcoins wird dann an alle Miner der entsprechende Anteil verteilt, wenn der Block geknackt wurde.

Ähnlich funktioniert der FoldingCoin. Hier wird immer anteilig eine Belohnung am Folgetag ausgezahlt, je nachdem wie viel Leistung der jeweilige Miner mit eingebracht hat. Die Währung kann frei genutzt werden, also an andere gesendet oder in alternative Coins getauscht werden.

Die Technologie hinter digitalen Währungen und der Blockchain hat wesentlich mehr zu bieten als nur reines Geld. Die Stanford Universität zeigt wieder einmal, welch ein versteckter Nutzen in der Technologie steckt.

Originalbeitrag FoldingCoin, Where People Mine Protein Folding Structures via newsBTC

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter