Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Bitcoin Fonds FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Das australische Start-up Raiz bietet Anlegern künftig Bitcoin-Fondsoptionen an. Dabei hat es das Unternehmen auf die kleinen Winkel in der Geldbörse abgesehen. Kunden können überschüssiges Kleingeld über eine App direkt in den Fonds reinvestieren. Das Unternehmen hat bereits die Zustimmung der Finanzaufsichtsbehörde „Australian Securities and Investment Commission“ (ASIC) erhalten und damit die letzte regulatorische Hürde genommen.

Raiz ist ein FinTech-Start-up, das sich auf Mikro-Investitionsdienstleistungen spezialisiert hat. Nutzer können folglich über die App überschüssiges Kleingeld aus alltäglichen Einkäufen in eine Reihe von Anlageprodukten investieren. Die Anlageprodukte bestehen vorwiegend aus börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Fund, ETF). Neben Raiz bieten zudem einige weitere Apps bereits ähnliche Zahlungsfunktionen wie Bundil, Shakepay, Roundlyx und Donut.

Süßer die Kassen nie klingeln: Bitcoin-Fonds für Kleingeld

Raiz hat von der unabhängigen australischen Regierungsbehörde „Australian Securities and Investment Commission“ (ASIC) bereits die Genehmigung für den Fonds erhalten, wie die Nachrichtenagentur Australian Financial Review berichtet. George Lucas, CEO von Raiz Invest, erklärte gegenüber der Nachrichtenplattform The Block, dass sich der Fonds künftig zu fünf Prozent aus Bitcoin und zu 95 Prozent aus Aktien, Anleihen, Bargeld und anderen Vermögenswerten zusammensetzt. Lucas teilte mit:

Bei dieser Vermögensallokation wird Bitcoin ähnlich wie eine alternative Anlageklasse behandelt.


Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Fonds soll voraussichtlich im Juni dieses Jahres eingerichtet werden. Als Verwahrer fungiert die Krypto-Börse Gemini. Weitere Details sollen zudem bald bekannt gegeben werden, so Lucas.

Raiz ist an der Australian Securities Exchange (ASX) notiert. Laut eines Gutachtens umfasste der Fonds im Dezember rund 445 Millionen Australische Dollar (knapp 306 Millionen US-Dollar) und erreichte 211.657 aktive Kunden. In dem Dokument heißt es übersetzt:

Das gesamte FUM nähert sich mit 444,7 Millionen Dollar der Grenze von einer halben Milliarde Dollar, wodurch wir das Jahr 2019 mit einem hohen Ergebnis abschließen und die Voraussetzungen für ein weiteres gutes Jahr 2020 schaffen.

Raiz bietet derzeit sechs Portfolios an, die ein Spektrum von „konservativ“ bis „aggressiv“ für risikofreudige Anleger umfassen. Der Mindestanlagebetrag beträgt indes fünf Australische Dollar – umgerechnet 3,10 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin, FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin