ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode

Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode

Die populäre Ethereum-Browserapp MetaMask erhält ein Update. Wichtigste Neuerung in Version 5.0 ist der neue Privacy Mode. Damit möchte MetaMask seine Vormachtstellung ausbauen.

MetaMask ist eine der beliebtesten Wallets für Ethereum überhaupt. Wie das Unternehmen nun mitteilte, wurde am gestrigen Dienstag, dem 6. November, der Startschuss für Version 5.0 gegeben.

Wie dem Tweet zu entnehmen ist, hat MetaMask bei dem Update besonderen Wert auf die Privatsphäre der Nutzer gelegt.

MetaMask mit neuem Privacy Mode

Der Privacy Mode von MetaMask 5.0 ist Entwickler Bobby Dresser zufolge die wichtigste Neuerung des Updates.


ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Denn ein häufiges Problem bei MetaMask sei die Offenlegung der ETH-Adresse bei Benutzung der Browser-Applikation. Dadurch können Websites, bei denen MetaMask zum Einsatz kam, sensible Wallet-Informationen wie durchgeführte Transaktionen und den Kontostand auslesen. Diese Daten können bösartige Websites für Phishing-Versuche verwenden.

Dies soll der neue Privacy Mode verhindern. Nutzer können Websites ab sofort den Zugriff auf Wallet-Daten verbieten. Stellt eine Website oder dApp eine Zugriffsanfrage, erscheint zunächst ein Pop-up:

MetaMask 5.0 Privacy-Mode-Popup

Erklärtes Ziel des Unterfangens ist es, den Privacy Mode „zum Standard für alle MetaMask-User“ zu machen.

Eine weitere Neuerung ist indes die Kompatibilität mit den Hardware Wallets Ledger und Trezor. Dadurch können Nutzer ihre Private Keys ab sofort auf einem der beiden Wallets speichern, gleichzeitig aber die MetaMask-Features nutzen.

Spitzenreiter MetaMask

Das MetaMask-Team bastelt also weiter fleißig an der Verbesserung der Wallet. Was MetaMask auszeichnet, ist der Brückenschlag von Web 2.0 zum Web 3.0. Wie das Team auf ihrer Website schreibt, können Nutzer Ethereum dApps mithilfe der Browserapplikation auch ohne das Betreiben einer Full Node ausführen. Die Applikation läuft Unternehmensangaben zufolge auf Chrome, Firefox, Opera und dem Brave Browser.

Die angestrebte Nutzerfreundlichkeit scheint sich auszuzahlen, denn MetaMask ist mit 1,3 Millionen Nutzern die beliebteste ETH-Wallet überhaupt. Verbesserungen an der Oberfläche kommen daher dem gesamten Ethereum-Ökosystem zugute.

Wie die Altcoins um ETH & Co. performen, erfahrt ihr in unserer aktuellen Altcoin-Marktanalyse.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
Istanbul Hard Fork bei Ethereum: Merhaba, Zcash!
Ethereum

Ethereum nähert sich seinem achten Update. „Istanbul“ macht das zweitgrößte Blockchain-Ökosystem vor allem kosteneffizienter. Ethereum-Fans, denen Privatsphäre ein besonderes Anliegen ist, dürften sich indes über eine verbesserte Interoperabilität mit Zcash freuen.

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
Blockchain: 5 dApps, die man kennen sollte
Blockchain

Von Stable Coins bis Monopoly: Eine Menge dezentraler Anwendungen sind denkbar. Doch ist alles, was machbar ist, auch sinnvoll? Wir werfen anhand von fünf Projekten einen kritischen Blick auf das Phänomen dApp.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

ethereum, Ethereum-Browsererweiterung MetaMask mit neuem Privacy Mode
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Angesagt

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: