Ethereum 2.0 (Serenity): „Der Weltcomputer wie er sein sollte“

Ethereum 2.0 (Serenity): „Der Weltcomputer wie er sein sollte“

Vitalik Buterin, Gründer und Galeonsfigur von Ethereum, kündigte die neue Version seines Projektes auf der diesjährigen Devcon an. In Prag verkündete der Krypto-Pionier, dass das Update Serenity das Ethereum-Netzwerk besser, schneller und günstiger machen werde: „Der Weltcomputer wie er sein sollte.“

hereum hat zum derzeitigen Stand – zumindest was die Kurse angeht – die besten Zeiten hinter sich. Der Ether-Kurs liegt mit derzeit knapp 200 US-Dollar weit unter seinem ehemaligen Allzeithoch von über 1.100 US-Dollar. Doch in den technologischen Entwicklungen scheint die Lage aktuell deutlich besser zu sein, als es der Kursverlauf vermuten lässt. Davon zeugt die Devcon4 in Prag. Auf der Entwicklerkonferenz stellte Fabian Vogelsteller mit RICO ein neues ICO-Konzept vor, das dem Investormodell ICO zu mehr Seriosität verhelfen soll.

Ethereum 2.0: Der neue Weltcomputer?

Doch auch Vitalik Buterin höchstpersönlich meldete sich zu Wort. Der 24-jährige Gründer, Entwickler und maßgebliche Erfinder der Ethereum-Blockchain kündigte auf der Devcon an, mit dem nächsten Upgrade Ethereum zu Ethereum 2.0. zu machen. Das Update Serenity solle das Netzwerk schneller, sicherer, weniger ressourcenver(sch)wendend und deutlich skalierbarer machen.

Dahingehend sprach Vitalik Buterin:

„[Ethereum 2.0. wird] der Weltcomputer, wie er wirklich sein sollte. Nicht einfach nur ein Smartphone aus dem Jahr 1999, das nur 20 Transaktionen in der Sekunde verarbeiten kann.“

Die Vorteile, die Serenity verspricht

Das Update war ursprünglich schon früher angesetzt, die technischen Entwicklungen haben jedoch einige zeitliche Verzögerungen mit sich gebracht. So sei es vor allem der DAO-Hack sowie Komplikationen im Zusammenhang mit Sharding gewesen, die die aktuellen Entwicklungen verzögerten.

Die wohl größte Änderung, die uns im Hinblick auf Serenity erwartet, ist der Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake. Damit soll der Proof-of-Work-Algorithmus, der auch auf der Bitcoin Blockchain Anwendung findet, durch eine (vermeintlich) effektivere Variante ersetzt werden.

Proof of Stake ist ein Konsensmechanismus, bei dem der Anteil der Token im gesamten Netzwerk der Miner darüber ausschlaggebend ist, ob man einen Block erfolgreich minen wird.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ethereum: Was bringt die Constantinople Hard Fork?
Ethereum: Was bringt die Constantinople Hard Fork?
Blockchain

Noch einmal schlafen, dann ist es (wohl) soweit: Bei Ethereum steht die nächste Hard Fork ins Haus.

Dissens ob der Fork: Ethereums Kampf gegen ASIC Miner
Dissens ob der Fork: Ethereums Kampf gegen ASIC Miner
Ethereum

Ethereum gilt als letzte Bastion einer romantisierten Vorstellung von Krypto-Mining.

Ethereum: Neuer ProgPoW-Algorithmus ist ASIC-resistent
Ethereum: Neuer ProgPoW-Algorithmus ist ASIC-resistent
Ethereum

Constantinople hin, Casper her – auf der Ethereum-Blockchain läuft die Konsensfindung bis auf weiteres über das Proof-of-Work-Verfahren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Angesagt

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

    Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
    Kommentar

    Ein alt bekanntes Thema rückt wieder in den medialen Fokus: der Brexit.