Digidip-Gründerin Spielberger über Kryptos: „Es gibt gefühlt zwei Extreme“

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Sabrina Spielberger via Chris Marxen

Teilen
BTC19,416.49 $ 1.47%

Digidip ist ein Affiliate-Netzwerk, das Geld durch Klicks verdient. Wir haben Gründerin Sabrina Spielberger zu Blockchain, Bitcoin & Co. befragt.

Das große Problem in unserer Branche ist leider, dass fast alle AdTech-Unternehmen auf extrem hohe Skalierung angewiesen sind. Allein ein Netzwerk wie digidip, was pro Sekunde 35 User weiterleitet, stößt relativ schnell an die Grenzen der aktuellen Blockchain-Technologien, wobei die meisten schon an dieser Herausforderung der Skalierung arbeiten, wie z. B. hier in Berlin – Polkadot, Cosmos oder auch Herdius. Trotzdem sind wir momentan leider noch zu weit davon entfernt, damit Tracking- oder Anti-Fraud-Probleme schon heute in unserer Branche zu lösen.

Noch keiner hat um Auszahlungen in Kryptowährungen gebeten


Als Bezahloptionen listet ihr auf eurer Webseite PayPal oder Banküberweisung – würden sich nicht auch Kryptowährungen anbieten? Was spricht dagegen?

Zum einen arbeiten wir hauptsächlich mit professionell aufgestellten Publishern zusammen, die viele Mitarbeiter haben und daher noch auf Fiatzahlungen angewiesen sind, und zum anderen hat überraschenderweise tatsächlich noch keiner um Auszahlungen in Kryptos gebeten. Wir können uns aber auch gut vorstellen, bald zumindest über ShapeShift Auszahlungen in Krypto anzubieten.

Du hast vermutlich einen ganz guten Einblick in den deutschen Markt. Wie stehen die Deutschen deiner Meinung nach zu Kryptowährungen?

Es gibt gefühlt zwei Extreme. Die Leute, die total überzeugt sind. Sie freuen sich über die neuen Möglichkeiten, über die Unabhängigkeit durch Dezentralisierung und sind gespannt auf die Zukunft. Und dann gibt es auch noch einige am ganz anderen Spektrum, für die in der Regel Kryptowährungen gänzlich aus Bitcoin bestehen und dem Thema sehr skeptisch gegenüberstehen. Hier muss noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden.

Rechtlicher Rahmen ist sehr wichtig

Was, glaubst du, muss passieren, damit sich das ändert? Welche Chancen siehst du für Kryptowährungen?

Auch wenn viele die Regulierung als Problem sehen, ist es, denke ich, sehr wichtig, dass ein rechtlicher Rahmen geschaffen wird. Das wird so oder so geschehen, wenn man sich nur dagegen wehrt, kann man wiederum weder Weiterbildung bei den Entscheidungsträgern betreiben, noch die Richtung der Regulierungen beeinflussen. Es wäre wichtig, dass sich mehr Leute aus der Community aktiv an Aufklärungsprojekten beteiligen.

Wie stehst du selbst zur Blockchain-Technologie und Kryptowährungen?

Ich verfolge das Thema, auch durch meinen Mann, der aktiv in der Branche arbeitet, natürlich sehr gespannt. Es gibt wahnsinnig viele tolle Anwendungsbeispiele und ich bin mir sicher, dass viele Industrien in 5 – 10 Jahren grundlegend anders aussehen werden.

Willst du noch was loswerden?

Abschließend will ich noch sagen, dass es wichtig wird, an Lösungen für die bekannten Skalierungsprobleme zu arbeiten und eben für bessere Aufklärung zu sorgen. Hier kann sich fast jeder auch beteiligen, sei es nur mit Meet-ups oder dem aktiven Einsatz z. B. beim Bundesblock e.V.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter