Der Ledger Support für die Monero GUI Wallet

Der Ledger Support für die Monero GUI Wallet

Anfang der Kalenderwoche 27 wurde offiziell die Monero GUI Version 12.2. veröffentlicht. Das bedeutet, dass nun auch Nutzer der Graphic User Interface Wallet ihre XMR auf dem Ledger Nano S und Ledger Blue speichern können. Friede, Freude, Eierkuchen – oder? Nicht ganz. 

„When GUI?“ lautete ein Kommentar unter dem Reddit-Thread, der die Binär-Codes für die Monero Wallet Version 12.2. verkündete und erklärte. Angelehnt an die mittlerweile legendär gewordenen „when Lambo?“- und „when Moon?“-Memes, die schon so manche Telegram-Gruppe überfluteten, machte dieser Kommentar einen wichtigen Punkt: Zwar war es mit 12.2. möglich, seine Ledger Hardware Wallet auch mit Monero zu benutzen, allerdings klappte das nur mit der CLI. Das Command Line Interface schreckt schnell alle Nutzer ab, die sich den Umgang mit Kryptowährungen einfach vorgestellt haben. Ein Programm per Texteingabe zu bedienen ist für viele ungewohnt und anfällig für Fehler. „When GUI?“ ist also die Frage nach einer simplen und benutzerfreundlichen Software, mit der man sein Ledger bedienen kann.

Endlich einfache Hardware-Nutzung für Monero?

Am 3. Juli war es dann endlich soweit. Fast einen Monat nach der Veröffentlichung der CLI v12.2. ist nun auch die GUI v12.2. verfügbar. Somit unterstützt auch die offizielle grafische Wallet von Monero die Hardware Wallet von Ledger. Allerdings ist die erste Installation immer noch nicht so einfach, wie man es gerne hätte. Plug & Play ist hier eine Fehlanzeige. Stattdessen muss der Nutzer zuerst eine 15-Schritt-Anleitung befolgen, bis er seine Monero auf dem Ledger lagern kann.

Natürlich ist es kein Ding der Unmöglichkeit diese detaillierten Schritte abzuarbeiten, jedoch ist es nach wie vor notwendig, einige Befehle per Command Line auszuführen. Außerdem muss man beim Installieren der Monero-Applikation für das Ledger per Mausklick in der rechten unteren Ecke des Ledger Managers die „Developer-Applikationen“ anzeigen lassen. Man sollte ungefähr eine halbe Stunde bis Stunde – je nach persönlicher technischer Erfahrung – einplanen, bis man XMR auf dem Ledger speichern kann. Für blutige Anfänger ist diese Installation also wahrscheinlich noch nicht geeignet.

Ist die Wallet jedoch einmal mit dem Ledger eingerichtet, kann man mit der GUI auf die Private Keys zugreifen. Dafür muss das Ledger an dem Computer angeschlossen sein und die Monero-Applikation muss laufen. Dann öffnet man die Monero GUI Version 12.2. und wählt die entsprechende Wallet-Datei aus. Wer der Anleitung von dEBRUYNE auf Reddit oder Stack Exchange befolgt hat, findet die neue Ledger-Wallet-Datei im selben Ordner wie die GUI 12.2.

Eine Installation ohne Command Line Interface wurde den Nutzern auch bereits versprochen. Im nächsten Release der GUI soll es dann soweit sein. Wer dem Monero-Projekt schon länger folgt, weiß, dass dies noch einige Zeit dauern kann. Nichtsdestotrotz ist die Veröffentlichung der GUI 12.2. ein Anzeichen, dass es vorwärts geht – langsam, aber sicher.

Ein unangenehmer Beigeschmack

Nutzer müssen außerdem in einen von zwei sauren Äpfeln beißen: Entweder man exportiert beim Erstellen der Ledger Wallet seinen Private View Key auf den Computer oder man lässt den Ledger das Scannen der Blockchain übernehmen. Die erste Variante hat zur Folge, dass die Privatsphäre eventuell kompromittiert werden könnte. Wer im Besitz des Private View Key ist, kann die Monero-Blockchain nach allen empfangenen Transaktionen absuchen. Das heißt, man verliert im schlimmsten Fall die Privatsphäre, die man durch die Stealth-Adressen gewonnen hat. Die zweite Variante hat den Nachteil, dass der Ledger sehr langsam im Scannen der Blockchain ist und unter Umständen heiß läuft. Mit anderen Worten, wer seinen Private View Key nicht exportiert, muss länger warten, bis er die Ledger Wallet nutzen kann. Die Gefahr, dass einem Monero gestohlen werden, besteht nicht.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Altcoins

Bei Bitcoin Cash kam es am 15. November zu einer Hard Fork.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Altcoins

Bitcoin Cash steht kurz vor seiner nächsten Hard Fork, doch in den eigenen Reihen herrscht Uneinigkeit.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Hermes-Barometer: Deutsche Logistikunternehmen hoffen auf Blockchain
Blockchain

Deutsche Logistikunternehmen hoffen darauf, dass die Blockchain-Technologie künftig bei der Bewältigung von Problemen ihrer Lieferketten helfen könnte.

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Angesagt

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.