Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain

Quelle: © Rainer Schmittchen - Fotolia.com

Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain

In einem Pilotprojekt konnte Daimler einen wichtigen Fortschritt in Sachen Blockchain-Nutzung verkünden. Der Autokonzern hat gemeinsam mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) einen Schuldschein erfolgreich via Blockchain emittiert.

Der Schuldschein umfasst 100 Millionen Euro, hat eine Laufzeit von einem Jahr und wurde von vier Investoren gezeichnet: von der LBBW selbst und den Kreissparkassen Essslingen-Nürtingen, Ludwigsburg sowie Ostalb. Fast der gesamte Prozess konnte über die Blockchain durchgeführt werden. Angefangen bei der Initiierung, der Zuteilung und dem Vertragsabschluss bis hin zur Zinszahlungs- und Rückzahlungsbestätigung konnte alles über die Blockchain abgebildet werden.

Allerdings hat sich bei diesem Projekt mal wieder gezeigt, dass die technologischen Möglichkeiten deutlich weiter sind als die gegenwärtige Regulierung. Da Finanztransaktionen ausschließlich via Blockchain nicht erlaubt sind, mussten einige Prozesse parallel laufen. So wurden die regulatorischen Aspekte auch außerhalb des Blockchain-Ökosystems aufgezeichnet und abgewickelt.

Laut dem Treasury-Chef von Daimler, Kurt Schäfer, sollte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis Kapitalmarkttransaktionen vollständig über eine Blockchain laufen können. Entsprechend muss auf die Erlaubnis der Regulierungsbehörden gewartet werden – technisch wäre es auch heute schon möglich.

Im nächsten Schritt kann man sich vorstellen auch das Konsortialkreditgeschäft und die Exportfinanzierung via Blockchain darzustellen. Hauptmotivation ist hier, wie bei anderen Blockchain-Anwendungen auch, die Automatisierung über Smart Contracts, die wiederum zu Kosten- und Zeiteinsparungen führen kann.


Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Neben Effizienzvorteilen kann die Blockchain auch für mehr Sicherheit, Transparenz und Datenintegrität sorgen. Schließlich haben alle beteiligten Akteure – Banken, Emittenten und Investoren – Einsicht über den aktuellen Stand sowie alle getätigten Transaktionen, die nur im Konsens, dezentral und kryptografisch gesichert, abgewickelt werden können.

Das Blockchain-Pilotprojekt von Daimler bietet auch in Zukunft noch viele Anknüpfungspunkte. Insbesondere der Bereich Supply Chain Management würde sich gut mit Blockchain-Prozessen im Finance-Bereich kombinieren lassen. So könnten beispielsweise Lieferungen bzw. Lieferdokumente über eine Blockchain getracked und an automatische Finanzierungsprozesse gekoppelt werden.

In den nächsten Monaten und Jahren ist zu erwarten, dass noch viel aus dieser Richtung von Daimler und anderen Unternehmen kommen wird.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Daimler, Daimler platziert Schuldschein über die Blockchain
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Angesagt

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht.