Cryptopia Hack Update: Binance friert Hacker-Konten ein, Verluste in Millionenhöhe

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,490.35 $ 0.18%

Beim Angriff auf die Bitcoin-Börse Cryptopia gibt es Updates. So hat ein Twitter-Nutzer auffällige Bewegungen von Ethereum (ETH) entdeckt. Im Zuge dessen machte er Binance-CEO Changpeng Zhao darauf aufmerksam, dass einige der gestohlenen Token auf dessen Bitcoin-Börse wanderten. Dieser reagierte indes umgehend und ließ im Namen Binance das betreffende Konto vorsorglich einfrieren.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Für „Cryptopianer“ war es kein guter Wochenstart. Am Dienstag, dem 15. Januar, wurde bekannt, dass die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia einem Angriff zum Opfer gefallen war. Danach rief die Bitcoin-Börse zunächst den Wartungsmodus aus, der bis dato andauert. Welche Menge an Kryptowährungen (und welche genau) dabei abhanden gekommen ist, steht bisher nicht fest. Bekannt ist aber, dass die Angreifer eine hohe Summe an Ether Token und ERC 20 Token erbeuteten.

Ein findiger Twitter-Nutzer namens „I dream of Alts“ erkannte jedoch über Etherscan, dass eine (bisher) unbekannte Person begann, von Cryptopia entwendete Token an verschiedene Börsen zu senden. Daraufhin forderte der Twitter-Nutzer Binance dazu auf, selbige Coins einzufrieren:

„Hey @cz_binance, Binance hat gestohlene Token von Topia […] Könnt ihr sie einfrieren?“


Binance-CEO Changpeng Zhao reagierte indes, indem er einige der Token einfrieren ließ:

„Ich habe es gerade überprüft, wir konnten einige der Funds einfrieren. Ich verstehe allerdings nicht, warum die Hacker sie zu Binance senden. Soziale Medien werden ziemlich schnell damit sein, darüber zu berichten und wir werden sie einfrieren. Das ist ein ziemlich risikoreiches Manöver von ihnen.“

Gehackte Accounts in Millionenhöhe

Wie man den Informationen von @ShaftedTangu a.k.a. I Dream Of Alts weiter entnehmen kann, handelt es sich inzwischen um Coins in Millionenhöhe, die beim Cryptopia-Hack abhanden gekommen sind. ShaftedTangu spricht von Token im Wert von zehn Millionen US-Dollar:

„Momentan enthält die 0x900 Wallet ungefähr 10 Millionen US-Dollar von Token, große Mengen davon sind PRL, CENNZ, Denacoin, MSP.“

Cryptopia scheint überfordert

Sichtlich von den aktuellen Vorgängen überfordert hält sich Cryptopia mit weiteren Kommentaren zurück. So heißt es im Twitter-Account:

„Wir können zu diesem Zeitpunkt keinen Kommentar abgeben. Die Sache liegt nun in den Händen der passenden Behörden. Wir werden ein Update bringen, sobald es geht.“

Wie sich mit einiger Gewissheit vermuten lässt, wird die Krypto-Community mit den Ermittlungen vermutlich besser vorankommen als die zuständigen Behörden.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany