CoinJelly führt Bitcoin-Kreditkarte ein

CoinJelly führt Bitcoin-Kreditkarte ein

Der wohl bemerkenswerteste Service des Unternehmens ist eine Versicherung, die Verluste von BTC im Wert von 18,7 Millionen USD oder 20 Bitcoin pro Kunde abdeckt. Die Konten werden für Kunden in mehr als 160 Ländern zugänglich sein und die neun bekanntesten Währungen unterstützen. Dazu gehören auch der russische Rubel und der chinesische Yuan.
Vertrauen in CoinJelly

e Verluste von BTC im Wert von 18,7 Millionen USD oder 20 Bitcoin pro Kunde abdeckt. Die Konten werden für Kunden in mehr als 160 Ländern zugänglich sein und die neun bekanntesten Währungen unterstützen. Dazu gehören auch der russische Rubel und der chinesische Yuan.

Vertrauen in CoinJelly

Der Geschäftsführer und Gründer von CoinJelly Ahley King sagte, Sicherheit, Compliance und Transparenz seien  das größte Thema bei CoinJelly gewesen. Gerade bei denjenigen in bereits in der Vergangenheit größere Summen verloren haben.

Das Unternehmen verfolgt den Ansatz von anderen Börsen, die sich stark auf Professionalität und Finanzdienstleistungen für seriöse Investoren fokussieren.  Der Wallet Service von CoinJelly ist bereits online und an der Börse wurde nun mehr als 5 Monate gearbeitet. Laut King gab es bisher keine Sicherheitslücken oder Hackerangriffe.

King sagte:

“Wir haben eine Reihe von aktiven und passiven Sicherheitsmaßnahmen eingebaut, die dem Sicherheitsstandard einer Bank entsprechen. Dazu gehört u.a. auch ein Offline-Backup und eine Zwei-Wege-Authentifizierung (two-factor authentication / 2FA). Diese Sicherheitsmaßnahmen machen die Wallets kaum noch angreifbar.”

Die versicherten Wallets von CoinJelly besitzen darüber hinaus ein Alarmsystem, welches einen Angriff erkennt und ihn automatisch abwehrt.

ATM/ Kreditkarten

CoinJelly wird auch, wie bereits erwähnt, eine Bitcoin Kreditkarte einführen mit der sich Kunden ihre Bitcoins ganz einfach in Bargeld auszahlen lassen können. An einer Lösung für Geschäftskonten werde noch gearbeitet. Die Kreditkarten wurden primär für Reisende eingeführt, die durch die Karte eine kostengünstige Alternative bekommen, ihre Bitcoins schnell und effizient in lokale Währungen einzutauschen.

Wenn jemandem der Service bereits vertraut klingen mag, liegt das wahrscheinlich daran, dass CoinJelly einige Kaufverbindungscodes von der aufgelösten “Bitcoin-Bank” Neo & Bee erworben hat.

Der Kunde wird also die Möglichkeit haben sich seine Karte auf CoinJelly zu kaufen und diese dann mit entsprechend Bitcoin (BTC) aufzuladen (effektiv werden also Bitcoin an CoinJelly verkauft). Danach kann der Kunde dann ganz bequem an beliebigen Geldautomaten auf die Fiat-Währungen (USD, EUR usw.) zugreifen. Mehr als Zwei Millionen Geldautomaten werden weltweit die CoinJelly Karte unterstützen.

Die ersten 500 Kunden bekommen eine limitierte schwarze Kreditkarte mit lebenslangen Vergünstigungen, so King.

Versicherung und Sicherheit

CoinJelly hatte eine Versicherungsgesellschaft zur Absicherung der Bitcoin Wallets kontaktiert. Erst nachdem das Unternehmen der Versicherung eine Kopie der Software zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hatte, wurde der Antrag genehmigt.

Als Sicherheitsmaßnahme wurde eine Browser basierte Verschlüsselung von privaten Schlüsseln integriert. Das Unternehmen selbst hat keinen Zugriff auf die Bitcoin Guthaben der Kunden.

Um dem Vertrauen der Kunden den letzten Schliff zu geben, sind die Kunden auch herzlichst eingeladen das Head Office in Brisbane zu besuchen, so King.

Internationaler Fokus

CoinJellys Entwicklerteam sitzt in Australien, in der Schweiz und in Schweden. Unter den Mitarbeitern befinden sich auch Entwickler die zuvor bereits für cex.io gearbeitet haben.

Um beim Launch eine gewisse Liquidität gewährleisten zu können, hat das Team in den letzten sechs Wochen viel Zeit damit verbracht um die Welt zu reisen um herauszufinden, was den Händlern besonders am Herzen liegt. Die Gebührenstruktur sei ein großes Thema gewesen.

Bereits 15 sehr große Bitcoin Händler aus Nordamerika haben sich bei CoinJelly registriert. Einige der Händler seien auch bekannte Persönlichkeiten, so King. Die Bitcoin Börse habe nun genügend Volumen um zu Beginn täglich mehr als 1.500 Bitcoins handeln zu können.

BTC-Echo

Gekürzte Fassung

Englische Originalfassung von Jon Southurst via Coindesk

Image Source: Card image courtesy CoinJelly

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!