Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen

Quelle: PR

Circle: Neue Coin-Kollektionen

Der Goldman-Sachs-finanzierte Finanzdienstleister Circle hat seine Angebotspalette im Krypto-Bereich erweitert. In drei neuen Portfolios können die unterstützten Coins nun in diversen Konstellationen erworben werden.

Payment, Platform und Privacy – so lauten die Namen der neuen Krypto-Portfolios des Peer-to-Peer-Zahlungsdienstleisters Circle. Das verkündete das Unternehmen am 4. Oktober auf seinem Blog. Die Etikettierung richtet sich dabei nach den Anwendungsgebieten der jeweiligen Coins. Von Circle Invest, der App des Unternehmens, werden bisher elf Kryptowährungen unterstützt. Schon seit Längerem ist es möglich, mit Circles „Buy-the-Market-Portfolio“ in alle elf Coins auf einmal zu investieren – die Gewichtung orientiert sich an der Marktkapitalisierung der Coins. Mit den neuen Kollektionen will das Unternehmen nun auch den unterschiedlichen Vorlieben von Krypto-Investoren gerecht werden.

Geschmackssache: Zahlungsmittel, Programmierumgebung, Privatssphäre

So können zum Beispiel jene, deren Herz für den Use Case „Zahlungsmittel“ schlägt, in die „Payment“-Kollektion investieren. Neben Bitcoin und Bitcoin Cash sind auch Stellar und Litecoin Teil dieses Portfolios. Wie bei dem Buy-the-Market-Portfolio gilt auch für die neuen Kollektionen: Die Gewichtung der Investition richtet sich nach der Marktkapitalisierung der einzelnen Kryptowährungen. Das bedeutet, dass Bitcoin als Branchenprimus jedes Portfolio, in dem er enthalten ist, dominiert.

Wer indes sein Geld lieber in Coins stecken will, bei denen der Fokus auf ihrer Entwicklungsumgebung liegt, soll mit der „Plattform“-Kollektion auf seine Kosten kommen. Auf ihrer Homepage nennt die Firma Ethereum, Ethereum Classic Qtum und EOS als Plattformen, die in diesem Portfolio enthalten sind.

Privatsphäre-Fans können mit dem Privacy-Portfolio in die Coins Monero und Zcash investieren.


Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Circle möchte die Zahl der angebotenen Coins nach und nach vergrößern und schließt auch neue Kollektionen nicht aus. Die App soll zudem Informationsmaterial zu den einzelnen Kollektionen liefern.

Circle Invest: USA only

Anders als bei der Peer-to-Peer-Bezahl-App Circle Pay bleiben bei Circle Invest Nutzer außerhalb der USA vorerst außen vor. Zudem kann selbst in den Vereinigten Staaten nicht jeder Investor in die neuen Portfolios investieren: Minnesota, Wyoming und Hawaii gehen, wie der Rest der Welt, leer aus.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Startet bald die neue Rallye?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs weist ein aufstrebendes Triangle Pattern im Stundenchart auf. Diesem leicht bearishen Sentiment steht die bullishe Divergenz des RSI im Vierstundenchart. Ethereum scheint schlie0lich im Wertepaar ETH/BTC einen Boden erreicht zu haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Startet bald die neue Rallye?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs weist ein aufstrebendes Triangle Pattern im Stundenchart auf. Diesem leicht bearishen Sentiment steht die bullishe Divergenz des RSI im Vierstundenchart. Ethereum scheint schlie0lich im Wertepaar ETH/BTC einen Boden erreicht zu haben.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Gründer von Blockchain-Konsole Komodore64 verhaftet
Altcoins

Der Gründer von Komodore64 ist in Den Haag verhaftet worden. Sam Narain wird vorgeworfen, Gelder aus dem Konsoleprojekt veruntreut zu haben. Die Spieleplattform mit eigener Kryptowährung (K64) hatte angeblich knapp 78 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten. Laut niederländischen Medienberichten hat das Unternehmen nun Konkurs angemeldet. Von gespielten Investoren, falschen Mitgründern und Brotkästen.

Angesagt

Royal Bank of Canada erwägt eigene Bitcoin-Börse
Blockchain

Während viele Unternehmen an dezentralen Open-Source-Blockchain-Lösungen arbeiten, versucht die Royal Bank of Canada, ihre geplante Bitcoin-Handelsplattform über Patente zu schützen.

Bitcoin: Bakkt öffnet Warehouse für breiteres Publikum
Bitcoin

Der Krypto-Verwahrer Bakkt erhöht stetig seine Reichweite. Mit der aktuellen Erweiterung seiner Custody-Lösung setzt der Bitcoin-Futures-Anbieter weiterhin auf institutionelle Investoren.

Iran: Bittrex-Kunden erhalten eingefrorene Bitcoin zurück
Unternehmen

Die Bitcoin-Börse Bittrex wird iranischen Kunden eingefrorene Gelder zurückzahlen. Das geht aus Berichten in den sozialen Medien hervor.

Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen.