Circle: Neue Coin-Kollektionen

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Quelle: PR

Teilen
BTC46,531.00 $ -0.90%

Der Goldman-Sachs-finanzierte Finanzdienstleister Circle hat seine Angebotspalette im Krypto-Bereich erweitert. In drei neuen Portfolios können die unterstützten Coins nun in diversen Konstellationen erworben werden.

Payment, Platform und Privacy – so lauten die Namen der neuen Krypto-Portfolios des Peer-to-Peer-Zahlungsdienstleisters Circle. Das verkündete das Unternehmen am 4. Oktober auf seinem Blog. Die Etikettierung richtet sich dabei nach den Anwendungsgebieten der jeweiligen Coins. Von Circle Invest, der App des Unternehmens, werden bisher elf Kryptowährungen unterstützt. Schon seit Längerem ist es möglich, mit Circles „Buy-the-Market-Portfolio“ in alle elf Coins auf einmal zu investieren – die Gewichtung orientiert sich an der Marktkapitalisierung der Coins. Mit den neuen Kollektionen will das Unternehmen nun auch den unterschiedlichen Vorlieben von Krypto-Investoren gerecht werden.

Geschmackssache: Zahlungsmittel, Programmierumgebung, Privatssphäre

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


So können zum Beispiel jene, deren Herz für den Use Case „Zahlungsmittel“ schlägt, in die „Payment“-Kollektion investieren. Neben Bitcoin und Bitcoin Cash sind auch Stellar und Litecoin Teil dieses Portfolios. Wie bei dem Buy-the-Market-Portfolio gilt auch für die neuen Kollektionen: Die Gewichtung der Investition richtet sich nach der Marktkapitalisierung der einzelnen Kryptowährungen. Das bedeutet, dass Bitcoin als Branchenprimus jedes Portfolio, in dem er enthalten ist, dominiert.

Wer indes sein Geld lieber in Coins stecken will, bei denen der Fokus auf ihrer Entwicklungsumgebung liegt, soll mit der „Plattform“-Kollektion auf seine Kosten kommen. Auf ihrer Homepage nennt die Firma Ethereum, Ethereum Classic Qtum und EOS als Plattformen, die in diesem Portfolio enthalten sind.

Privatsphäre-Fans können mit dem Privacy-Portfolio in die Coins Monero und Zcash investieren.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen - schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Circle möchte die Zahl der angebotenen Coins nach und nach vergrößern und schließt auch neue Kollektionen nicht aus. Die App soll zudem Informationsmaterial zu den einzelnen Kollektionen liefern.

Circle Invest: USA only

Anders als bei der Peer-to-Peer-Bezahl-App Circle Pay bleiben bei Circle Invest Nutzer außerhalb der USA vorerst außen vor. Zudem kann selbst in den Vereinigten Staaten nicht jeder Investor in die neuen Portfolios investieren: Minnesota, Wyoming und Hawaii gehen, wie der Rest der Welt, leer aus.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY