Circle: Neue Coin-Kollektionen
Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen

Quelle: PR

Circle: Neue Coin-Kollektionen

Der Goldman-Sachs-finanzierte Finanzdienstleister Circle hat seine Angebotspalette im Krypto-Bereich erweitert. In drei neuen Portfolios können die unterstützten Coins nun in diversen Konstellationen erworben werden.

Payment, Platform und Privacy – so lauten die Namen der neuen Krypto-Portfolios des Peer-to-Peer-Zahlungsdienstleisters Circle. Das verkündete das Unternehmen am 4. Oktober auf seinem Blog. Die Etikettierung richtet sich dabei nach den Anwendungsgebieten der jeweiligen Coins. Von Circle Invest, der App des Unternehmens, werden bisher elf Kryptowährungen unterstützt. Schon seit Längerem ist es möglich, mit Circles „Buy-the-Market-Portfolio“ in alle elf Coins auf einmal zu investieren – die Gewichtung orientiert sich an der Marktkapitalisierung der Coins. Mit den neuen Kollektionen will das Unternehmen nun auch den unterschiedlichen Vorlieben von Krypto-Investoren gerecht werden.

Geschmackssache: Zahlungsmittel, Programmierumgebung, Privatssphäre

So können zum Beispiel jene, deren Herz für den Use Case „Zahlungsmittel“ schlägt, in die „Payment“-Kollektion investieren. Neben Bitcoin und Bitcoin Cash sind auch Stellar und Litecoin Teil dieses Portfolios. Wie bei dem Buy-the-Market-Portfolio gilt auch für die neuen Kollektionen: Die Gewichtung der Investition richtet sich nach der Marktkapitalisierung der einzelnen Kryptowährungen. Das bedeutet, dass Bitcoin als Branchenprimus jedes Portfolio, in dem er enthalten ist, dominiert.

Wer indes sein Geld lieber in Coins stecken will, bei denen der Fokus auf ihrer Entwicklungsumgebung liegt, soll mit der „Plattform“-Kollektion auf seine Kosten kommen. Auf ihrer Homepage nennt die Firma Ethereum, Ethereum Classic Qtum und EOS als Plattformen, die in diesem Portfolio enthalten sind.

Circle: Neue Coin-Kollektionen

Privatsphäre-Fans können mit dem Privacy-Portfolio in die Coins Monero und Zcash investieren.

Circle möchte die Zahl der angebotenen Coins nach und nach vergrößern und schließt auch neue Kollektionen nicht aus. Die App soll zudem Informationsmaterial zu den einzelnen Kollektionen liefern.

Circle Invest: USA only

Anders als bei der Peer-to-Peer-Bezahl-App Circle Pay bleiben bei Circle Invest Nutzer außerhalb der USA vorerst außen vor. Zudem kann selbst in den Vereinigten Staaten nicht jeder Investor in die neuen Portfolios investieren: Minnesota, Wyoming und Hawaii gehen, wie der Rest der Welt, leer aus.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Circle: Neue Coin-Kollektionen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Circle, Circle: Neue Coin-Kollektionen
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

Angesagt

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

JPMorgan-Zögling Kadena startet hybrides Blockchain-Netzwerk
Blockchain

Kadena hat eine hybride Blockchain-Plattform gestartet, die als verbindende Schaltstelle zwischen anderen Netzwerken fungiert. Verschiedene Blockchains sollen künftig über das Kadena-Netzwerk zusammenlaufen und miteinander kommunizieren können.

Krypto-Schurken waschen Bitcoin-Beute in Milliardenhöhe
Insights

Das Geldwäschegeschäft mit Kryptowährungen blüht auf. Zu dem Schluss kommt das Analytikunternehmen Chainalysis, das die Geldflüsse von Cyberkriminellen untersucht hat. Die Fährten führen dabei zu Brokern, die hohe Geldbeträge an Börsen waschen.