Anzeige
China: Regierung gibt Rating für Bitcoin, Ripple und Co.

Quelle: Display of Stock market quotes via Shutterstock

China: Regierung gibt Rating für Bitcoin, Ripple und Co.

Im Stile einer Rating-Agentur bewertet und sortiert die chinesische Regierung jetzt einzelne Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple. Damit will man Investoren eine Guideline an die Hand geben, in welche Assets sich ein Investment lohnen könne. Ein neutrales Ranking kann jedoch von der chinesischen Regierung nicht erwartet werden.

China werden Kryptowährungen nun von offizieller Stelle seitens der Regierung bewertet und eingeordnet. Begründet wird dies mit dem Fehlen einer unabhängigen und neutralen Ratingagentur für Kryptowährungen. Um dennoch Hinweise auf die Qualität eines möglichen Investments zu geben, hat die chinesische Regierung dies nun selbst in die Hand genommen.

Die Electronic Information Industry Development (CCID) Abteilung des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie wird 28 Kryptowährungen analysieren und einen Krypto-Rating-Index veröffentlichen. Wie die offizielle Website der Abteilung angibt, handelt es sich bei den zu analysierenden Kryptowährungen um Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, Cardano, Verge, NEO, Monero, Dash, Ethereum Classic, Quantum, Nano, Decred, Lisk, Komodo, NEM, Steem, Stellar, Stratis, Waves, Siacoin, Zcash, Hcash, IOTA, BitShares, ByteCoin und ARK. Die Ergebnisse der Abteilung sollen im Laufe der nächsten Tage bekannt gegeben werden.

Erst vor ein paar Tagen berichteten wir, dass die chinesische Regierung sich zukünftig noch genauer mit der Blockchain-Technologie auseinandersetzen wird. Dazu wurde im chinesischen IT-Ministerium ein Blockchain Research Office eingerichtet, dessen Mitglieder Anwendungsmöglichkeiten prüfen sollen. Am Schluss dieses Prozesses sollen noch 2019 nationale Blockchain-Standards stehen.

Gibt es wirklich keine unabhängigen Ratings?

Die chinesische Regierung ist jedoch nicht die erste Institution, die sich daran versucht, ein Rating für Kryptowährungen zu erstellen. Die Agentur Weiss Ratings veröffentlichte im Januar erste Ergebnisse einer genauen Analyse der Wertigkeit ausgewählter Kryptowährungen. Dabei wurde Ethereum mit der Bestnote Gut (B) ausgezeichnet, während der Bitcoin nur als Befriedigend (C+) eingestuft wurde.

Angesichts der vorhandenen Ergebnisse von Weiss Ratings liegt der Schluss nahe, dass die chinesische Regierung nicht die Abwesenheit eines unabhängigen Ratings bemängelt. Vielmehr hat die Regierung ein Interesse daran, ein von ihr abhängiges Rating zu forcieren, mit dem sie gegebenenfalls Krypto-Transaktionen ihrer Bürger beeinflussen kann. Daher dürfen wir gespannt sein, welche Coins bei dem Rating besonders gut wegkommen werden.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Bitcoin

Binance bittet in einer Mail an ihre iranischen Kunden um schnellstmögliche Abhebung ihres Krypto-Vermögens.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Das ICO-Trilemma
Das ICO-Trilemma
ICO

Eine von der kanadischen Regierung finanzierte Studie hat die Probleme ausgemacht, mit denen sich ICOs konfrontiert sehen.

Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Regierungen

Die Russische Vereinigung für Kryptowährungen und Blockchain (RACIB) will den Iran künftig dabei unterstützen, ein Bezahlsystem für Digitalwährungen einzurichten.

SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
Regulierung

Wie am Freitag, dem 16. November bekannt wurde, haben sich zwei weitere ICOs nicht an die Vorgaben der US-amerikanischen Börsenaufsicht Security and Exchange Commission (SEC) gehalten und eine formale Registrierung versäumt.

Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Szene

Man muss es so deutlich sagen: Der heutige Dienstag war brutal.

Angesagt

KPMG-Bericht sieht in Bitcoin & Co. enormes Potenzial
Invest

„Krypto-Assets haben Potenzial“. So leiten die Autoren ihren neuen Bericht über die Institutionalisierung von Krypto-Wertanlagen ein.

Podcast: Bitcoin doch kein Finanzinstrument? Kammergericht Berlin versus BaFin
Regulierung

Das Oberlandesgericht Berlin entschied Ende September 2018 zugunsten des Betreibers von bitcoin-24.com.

Bitcoin-Kurs crasht unter 5.000 US-Dollar
Märkte

Das Kursmassaker an den Kryptomärkten geht weiter. Nachdem am 19.

NKF Summit Berlin: Die Brücke zwischen Corporates und Start-ups
Szene

Auf dem NKF Summit treffen etablierte Corporates auf junge Start-ups.