Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain

Quelle: Shutterstock

Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain

Hongkong gehört zwar zu der chinesischen Volksrepublik, stellt aber eine Sonderverwaltungszone dar. Somit hat Hongkong einen besonderen Status. Was das politisch bedeutet, erleben wir gerade in den täglichen Schlagzeilen über die Proteste der Bürger gegen die Oppression. Aber auch im Bereich der Kryptowährungen und Blockchain zeigt sich Hongkong weitaus gönnerhafter als das chinesische Festland.

Hongkong soll jetzt eine Immobilienplattform auf Blockchain-Basis bekommen. Die Hongkonger Immobilienagentur Centaline, Microsoft und TFI Blockchain Technology haben an diesem Projekt gebastelt und in die bestehende Centaline App integriert. In Bezug auf die Immobiliengeschäfte ist auf dieser Plattform nun die unveränderliche Speicherung und die digitale Signatur von Dokumenten möglich. Da Centaline in Hongkong nach eigenen Angaben 60.000 Mitarbeiter und 2.000 Niederlassungen hat, bieten sich hier zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten.

Hongkong: Blockchain statt Papierkram

Das Immobilienprojekt basiert auf der Nutzung von Microsoft Azure zum Hosten der Blockchain-Lösung. Mittlerweile soll Centaline in einigen Regionen bereits bis zu 40 Prozent der Immobilienverkäufe über diese Plattform laufen lassen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es zwei von Centaline gesteuerte Nodes. Im Laufe des nächsten Jahres sollen noch Anwaltskanzleien und Banken hinzukommen. Auch diese Institute sollen dann Zugriff auf die geprüften Dokumente erhalten, um den Ablauf der Immobiliengeschäfte effizienter zu gestalten. Vor allem der erneute Verkauf von Immobilien geht in Hongkong mit einer Menge Dokumente einher.

In einem Artikel vom 1. November von EJ Insight kommt Tomy Pang, CEO von Centaline Data Technology, zu Wort:

Kunden suchen einen effizienten und schnellen Weg zum Unterzeichnen umständlicher Papiere. Die Übertragung der Papierdokumente ist zeit- und arbeitsaufwendig und es kann zu Meinungsverschiedenheiten bei Preisen und Objektinformationen aufgrund von Fehlern bei der Handschrift kommen.

Globaler Immobilienkauf mal effizient

Die App ermöglicht es Interessenten, Käufern und anderen Teilnehmern, den Kauf oder Verkauf von Immobilien in Sekundenschnelle abzuwickeln. Zudem sind die digitalisierten Dokumente vor Manipulation geschützt. Auch der internationale Immobilienhandel soll so einfacher werden, erklärt Pang:

Wir haben Kunden auf der ganzen Welt – auch mit Wohnsitz in Kanada, die Immobilien in Hongkong kaufen möchten. Dank der Blockchain müssen sie nicht mehr nach Hongkong fliegen, um Dokumente zu signieren, sondern können dies jetzt sicher auf ihren Mobiltelefonen tun.


Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Des Weiteren hat das Unternehmen auch für die Mitarbeiter ein Ass im Ärmel. Über ein Belohnungssystem sollen die Mitarbeiter und Agenten an die Blockchain-Technologie herangeführt werden. Das Belohnungssystem könnte die Mitarbeiter ermutigen, Formulare in der mobilen App statt auf klassischem Papier zu verwirklichen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Hongkong, Blockchain statt Papierkram: Hongkong bekommt Immobilien-Blockchain
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Angesagt

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.