BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren

Quelle: Shutterstock

BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren

In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre. BitMEX stellt dementsprechend fest, dass ein Großteil der Gewinne offenbar bei den Teams selbst blieb. Aber auch, dass die Auswertung von Smart Contracts zu Ungenauigkeiten führt.

Die Bitcoin-Börse BitMEX hat ihre dritte Studie zu ICOs veröffentlicht. Darin untersuchten die Analysten die Höhe an Kapital, die die einzelnen Teams hinter den ICOs generierten. Wie man der Studie entnehmen kann, hatten die Token bei ihrer Ausgabe einen Gesamtwert von 24,2 Milliarden US-Dollar. Inzwischen sei diese Zahl jedoch auf fünf Milliarden US-Dollar gefallen. Dieses Minus, so kann man der Studie weiter entnehmen, ist vor allem auf Kursverluste am Krypto-Markt zurückzuführen.

Insgesamt seien es somit 54 Prozent an Wertverlust, die bei ICOs generiert wurden. Das heißt jedoch nicht zwingend, dass niemand Gewinn abschöpfen konnte. Denn, wie die Studie weiter verlauten lässt, hielten alle Herausgeber-Teams von ICOs zu Bestzeiten Token im Gesamtwert von 80 Milliarden US-Dollar.

Gewinne trotz Wertverfall

Was man dabei jedoch gesondert beachten muss: Die Studie untersuchte lediglich das Vermögen bzw. den Wert der Token, die die jeweiligen Teams der ICOs hatten, nicht die der Investoren. So heißt es entsprechend:

„Im Gegensatz zu ICO-Investoren hatten die Teams weder einen Angebotspreis noch eine Erstinvestition. Allerdings kam es bei diesen immens hohen Bewertungen zu einigen Handelsaktivitäten, weshalb wir es immer noch für interessant halten, diese Zahlen zu berücksichtigen […].“

Insgesamt hielten die Teams der ICOs nach wie vor Token im Gegenwert von fünf Milliarden US-Dollar, „Geld, das sie im Prinzip umsonst erhielten.“ Ferner, so die Studie, generierten die Teams durch Token-Verkäufe mindestens 1,5 Milliarden US-Dollar an Token-Verkäufen.

Probleme bei der Methodik

Letztlich räumt BitMEX jedoch ein, dass es unmöglich sei, hier an die „echten“ Zahlen zu kommen. Insofern handele es sich bei den Angaben lediglich um Schätzungen. Zu Problematiken in der Methodik heißt es schließlich:

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

„Die verwendete Methodik war unvollkommen und wir haben uns nicht in einzelne Projekte vertieft. Wir gewannen die Daten durch die Analyse der Smart Contracts und Transaktionsmuster auf der Ethereum Blockchain. Dazu verwendeten wir maschinelles Lernen, um einen teamgesteuerten Adresscluster für das Team jedes Projekts zu etablieren. Die Daten stellen daher eine probabilistische Schätzung dar und sind auf der Ebene der einzelnen Projekte wahrscheinlich ungenau.“

Ähnliche Artikel

Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich
Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich
ICO

Einem Bericht einer US-amerikanischen Tageszeitung zufolge, sind Investitionen in ICOs um einen Faktor von 58 gesunken.

envion AG: FINMA beendet Enforcement-Verfahren – was geschieht mit der Konkursmasse?
envion AG: FINMA beendet Enforcement-Verfahren – was geschieht mit der Konkursmasse?
ICO

Die schweizerische Finanzmarktaufsicht FINMA hat das Enforcement-Verfahren gegen die envion AG abgeschlossen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.

    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin

    Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

    Angesagt

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW17 – Bitcoin schlägt sich wacker!
    Kursanalyse

    Neues Jahreshoch bei Bitcoin. Ethereum und Ripple können dem nichts abgewinnen.

    Geldwäsche: Regulierung von Kryptowährungen schreitet voran
    Blockchain

    Chainalysis erweitert seine Mechanismen, um die Transparenz im Umfeld von Kryptowährungen zu erhöhen.

    Security Token veranlassen BaFin zum „Paradigmenwechsel“
    Regulierung

    Die Tokenisierung von Vermögensanlagen sorgt für eine zunehmende Verschmelzung von traditionellen und  Krypto-Finanzinstrumenten.

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.