Bitcoin-Scam: Sim Swapping wird zunehmend zum Problem

Bitcoin-Scam: Sim Swapping wird zunehmend zum Problem

Bitcoin und andere Kryptowährungen lassen sich, sofern sie über Mobiltelefone abgesichert sind, per Sim Swapping stehlen – zumindest die dazugehörigen Keys. In Kalifornien gibt es eine eigens eingerichtete Taskforce, um diesem Problem entgegenzutreten.

Bitcoin und andere Kryptowährungen sowie Bankkonten und persönliche Informationen können seit geraumer Zeit durch Sim Swapping ausgelesen werden. Dabei kontaktieren Betrüger die jeweiligen Mobilfunkbetreiber, umso an die persönlichen Passwörter zu kommen. Hacker bekommen dadurch Zugriff auf nahezu alle wichtigen Daten, die mit den Smartphones der Opfer verbunden sind und können sich somit an allen damit verbundenen Konten – ob Bitcoin oder Fiat – bedienen. (Mehr dazu hier).

Die REACT Task Force im Interview

Die REACT Task Force aus dem kalifornischen Santa Clara konnte Ende September nun zwei Männer festnehmen, die für den Diebstahl von Kryptowährungen im Wert von insgesamt 14 Millionen US-Dollar verantwortlich waren. Gegenüber KrebsonSecurity gaben Mitglieder der Taskforce einige Einsichten, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Bitcoin-Diebstahl hauptsächlich durch junge Personen

Demnach sagte Samy Tarazi von der REACT Task Force, dass Verbrechen in Verbindung mit Sim Swapping aktuell zu ihren höchsten Prioritäten gehörten. Überraschenderweise verteile sich beim Diebstahl von Bitcoin & Co. die Anzahl der Täter auf einige wenige Jugendliche:

„Für die gestohlenen Beträge und die Anzahl der Personen, die sie erfolgreich einnehmen konnten, sind die Zahlen wahrscheinlich historisch. Wir sprechen von Kindern im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, die in der Lage sind, Millionen von US-Dollar in Kryptowährungen zu stehlen. Ich meine, wenn jemand um 100.000 US-Dollar beraubt wird, ist das ein riesiger Fall. Aber wir haben es jetzt mit jemandem zu tun, der eine 99-Cent-SIM-Karte von eBay kauft, sie in ein billiges Telefon steckt, einen Anruf macht und Millionen von US-Dollar stiehlt. Das ist ziemlich bemerkenswert.“

Kryptowährungen im Fokus

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Auffällig sei außerdem, dass sich die Angreifer kaum für die persönlichen Daten interessieren. Vielmehr haben es die Angreifer auf Bitcoin und andere Kryptowährungen abgesehen:

„Viele Opfer von Sim Swapping haben verständlicherweise große Angst davor, wie viel von ihren persönlichen Daten bei diesen Angriffen preisgegeben wurde. Aber [die Angreifer] haben vor allem Kryptowährungen im Visier. Allein deshalb, weil sie leicht über Online-Börsen gewaschen werden und die Transaktionen nicht rückgängig gemacht werden können“,

erklärte REACT Lieutenant John Rose.

Um sich vor solchen Angriffen zu schützen, empfehle sich letztlich, bei Anmeldeverfahren grundsätzlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung durchzuführen. Um die Private Keys für Bitcoin & Co. sicher aufzubewahren, empfehlen sich grundsätzlich Hardware Wallets.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Mining-Verbot in Iran: Stromverbrauch stark angestiegen
Bitcoin-Mining-Verbot in Iran: Stromverbrauch stark angestiegen
Bitcoin

Da der jährliche Stromverbrauch um sieben Prozent gestiegen ist, erklärt die iranische Elektrizitätsagentur das Bitcoin Mining für illegal. Damit steht eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Bitcoin-Beschaffung unter Strafe.

Bitcoin vs Libra: 5 Gründe für Bitcoin
Bitcoin vs Libra: 5 Gründe für Bitcoin
Bitcoin

Libra hat den Krypto-Sektor wieder auf die Agenda gebracht. Schließlich fand das Facebook-Projekt in fast allen großen Zeitungen und Fernsehsendungen Widerhall. Für Bitcoin ist Libra eine gute Nachricht, denn es legitimiert den Versuch, Geld und Staat voneinander zu trennen. Mit Libra dürfte das Rennen ums beste Geld folglich weiter an Fahrt aufnehmen. An BTC wird der Facebook-Coin jedoch scheitern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.