Bitcoin, Ripple und Ethereum – Kursanalyse KW48 – Mustergültige Abwärtsbewegung

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, Ripple und Ethereum – Kursanalyse KW48 – Mustergültige Abwärtsbewegung

Bitcoin, Ripple und Ethereum – Kursanalyse. Wie seit Wochen vorausgesagt, wurde das fallende Dreieck nun endlich gespielt und die Abwärtsbewegung zog sich durch alle Kryptowährungen. Neue Jahrestiefs! Doch was folgt nun?

Bitcoin, Ripple und Ethereum haben sich von den Kursbewegungen der letzten Wochen noch nicht erholt. Doch wie sieht es auf technischer Seite aus? Die Kursanalyse für die Kalenderwoche 48.

Bitcoin BTC (BTC/USD)  

Mit dem Durchbruch unter 5.877 US-Dollar löste sich das mehrfach erwähnte fallende Dreieck auf. Dem gab es nichts entgegenzusetzen. Die Kursziele auf der Unterseite wurden in Schriftform zuletzt vor fünf Wochen angekündigt:

„Hier erfolgt nur eine kurzfristige Stabilisierung und mit einem Rückfall unter 5.877 US-Dollar wird das Short-Szenario mit folgenden Zielen komplettiert:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 4.872 US-Dollar
  3. 3.929 US-Dollar
  4. 3.300 US-Dollar

Die Updates in Videoform taten ihr Übriges. Nur noch das letzte Abwärtsziel ist bislang offengeblieben.

Der Abverkauf war deutlich, dennoch konnten kleine Zwischenerholungen auf der Long-Seite mitgenommen werden. Das erste Abwärtsziel nach Durchbruch von 5.877 US-Dollar lag bei 5.428 US-Dollar. Tatsächlich erfolgte ein Tief bei 5.414 US-Dollar und im Anschluss folgte eine Kurserholung von 6,6 Prozent bzw. 356 US-Dollar. Mit dem anschließenden Bruch wurde der genannte Bereich zwischen 4.701 und 4.872 US-Dollar gespielt und aufgegeben.

Die Gegenbewegung fiel nur mit 3,6 Prozent  bzw. 175 US-Dollar aus. Auch die nachfolgenden Ziele waren gut für einen kurzfristigen Long-Trade. Nachdem die 3.929 US-Dollar für eine Stabilisierung genutzt werden konnte, kam ein neues Jahrestief bei 3.655 US-Dollar. Dieses hält bislang stand. Wie deutlich die Abwärtsbewegung war, lässt sich ebenso mittels der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators bestätigen. Diese ist derzeit rund 40 Prozent bzw. 1.600 US-Dollar vom aktuellen Kursgeschehen entfernt. Die gleitenden Durchschnitte sprechen eine klare Sprache: Von Entwarnung kann im Tageschart keine Rede sein.

Bullishe Variante:

 

Die 3.655 US-Dollar kann man als kurzfristigen Boden sehen, der sich nach und nach etabliert. Der Bitcoin rutscht auf kein neues Jahrestief. Der steile Abwärtstrend aus Mai 2018 wird überboten. Der Bitcoin steigt an und erreicht den Widerstandsbereich zwischen 4.701 und 4.872 US-Dollar. Kurssteigerungen über 4.872 US-Dollar gehen einher mit einem Kursziel bei 5.428 US-Dollar. Darüber wird der nach unten verlassene Aufwärtstrend und der Widerstandsbereich 5.877 bis 6.025 US-Dollar äußerst relevant. Kann dort auch weitere Stärke gezeigt werden, befinden wir uns erneut in der alten Seitwärtszone zwischen 6.025 und 7.692 US-Dollar. Erst mit Kursen über 7.961 USD wird ein größeres Kaufsignal aktiviert. Ziel dann: 9.726 US-Dollar.

Bearishe Variante:

Der Abwärtstrend aus Mai 2018 kann nicht mittels Tagesschlusskurs überboten werden. Der Bitcoin rutscht weiter ab und bestätigt die Verkaufssignale des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators und der gleitenden Durchschnitte. Das Jahrestief bei 3.655 US-Dollar wird unterboten und es folgen weitere Abverkäufe. Das noch offene Abwärtsziel bei 3.300 US-Dollar wird erreicht. Unter 3.132 US-Dollar sehen die weiteren Ziele auf der Unterseite wie folgt aus:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

Ripple (XRP/USD)

Ein ähnliches Bild bei Ripple. Dennoch ist hier eine deutliche Stärke zu erkennen. Nach dem erneuten Test des Aufwärtstrends von Juni 2018 bei 0,57 US-Dollar startete hier die Abwärtsbewegung. Dieser hat punktgenau gehalten. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators in Verbindung mit dem Abwärtstrend konnte kurzfristig weitere Kursverluste eindämmen, doch auch dies war nicht ausreichend, um die Unterseite nicht zu spielen. Mit der Bewegung geht die Bestätigung sämtlicher Indikatoren einher, zumindest aus Sicht des Tagescharts. Die nächste logische Anlaufstelle liegt nun bei 0,31 US-Dollar. Oder ist hier nun der Boden im Bereich von 0,33 US-Dollar gefunden?

Bullishe Variante:

Ripple hat auf der Unterseite noch Luft bis 0,31 US-Dollar. Im Bestfall geht es erst gar nicht unter den kurzfristigen Boden von 0,33 US-Dollar. Der Abwärtstrend wird zurückerobert. Einher geht ein Anlaufen des Bereichs 0,43 bis 0,46 US-Dollar. Darüber liegt das nächste Anlaufziel beim durchbrochenen Aufwärtstrend und das Kursziel bei 0,67 US-Dollar.

Eine Kurssteigerung über 0,75 US-Dollar aktiviert die übergeordneten Aufwärtsziele:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der kurzfristige Boden bei 0,33 US-Dollar wird unterboten. Die 0,31 US-Dollar werden angelaufen. Ein deutliches Abrutschen unter 0,31 US-Dollar aktiviert das Kursziel 0,24 US-Dollar. Mit der Bedingung – Kurse unter 0,22 US-Dollar – folgen die 0,15 US-Dollar.

Ethereum (ETH/USD)

Ein Auszug aus den letzten Analysen:

„Das Verkaufssignal mittels gleitender Durchschnitte zeigt Wirkung und Ethereum gibt weiter ab. Die zähe Seitwärtsbewegung um die 200 US-Dollar wird bearish aufgelöst. Das Verlaufstief bei 188 US-Dollar wird getestet und unterboten. Das nächste Ziel liegt dann beim signifikanten Tief von 167 US-Dollar. Ein Rückfall unter dieses löst eine Verkaufswelle zum Ziel 129 US-Dollar aus.“

Die bearishe Variante bei Ethereum ist voll aufgegangen. Über Wochen hinweg wurde auf die deutliche Schwäche von Ethereum hingewiesen. Mit der laufenden Abwärtsbewegung droht Ethereum immer mehr, in den zweistelligen US-Dollar Bereich abzudriften. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators und die gleitenden Durchschnitte haben hier perfekt den Weg geebnet. Aus Sicht der Wolke ist ein Verkaufssignal seit 225 US-Dollar aktiv. Die gleitenden Durchschnitte bestätigten dies erst ein paar US-Dollar tiefer.

Bullishe Variante:

Ethereum kann sich an der Unterkante des Bereichs um die 108 US-Dollar stabilisieren. Der Kurs steigt weiter an und erreicht das Zwischenziel 175 US-Dollar. Ein Kursanstieg über 196 US-Dollar löst das Kaufsignal mit Ziel 241 US-Dollar aus. Dann ist auch die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators überboten und die gleitenden Durchschnitte sollten auf ein Kaufsignal umschwenken. Über 263 US-Dollar wird ein größeres Kursziel immer wahrscheinlicher. Dieses liegt bei 338 US-Dollar.

Bearishe Variante:

Die Unterkante des Bereichs wurde bereits kurzfristig nach unten verlassen. Aus Sicht des Tagescharts aber nur mit den Lunten bzw. dem Schatten der Kerze. Es erfolgt ein Tagesschlusskurs darunter. Ethereum driftet in den zweistelligen Bereich und erreicht die 95 US-Dollar. Abverkäufe unter 91 US-Dollar aktivieren das Kursziel bei 60 US-Dollar.

Fazit:

Zu viel wurde einem nicht versprochen. Mit Auflösung des fallenden Dreiecks ist das geplante Szenario voll aufgegangen. Die Kursverluste waren vorhersehbar und verdeutlichen, dass die Technische Analyse auch im Kryptomarkt funktioniert. Die Short-Gewinne, die man mit den Analysen hat machen können, waren immens. Nun bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten. Denn aus Sicht des Tagescharts sind alle Kryptowährungen stark angeschlagen. Eine Bodenbildung kann bereits im Tick-Chart ablaufen und nach und nach können dann Bestätigungen in diversen Zeiteinheiten erfolgen. Das gilt es zu bedenken. Letztendlich bleibt nur der Umgang mit dem Chart und einem gesunden Geld-Risiko-Management, dann kann einem gar nicht allzu viel passieren.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 21. November erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Kursanalyse

Die Top-3-Coins können erneut die Chance nicht nutzen, die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Ein neues Jahreshoch bleibt wieder einmal aus.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: