Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf

Die Ruinen der sowjetischen Industrie in Sibirien ziehen Bitcoin Miner an. Das kalte Klima und die niedrigen Energiepreise sind die idealen Voraussetzungen für das lukrative Mining der Coins. Vor allem die Wasserwerke versorgen nun die verlassenen Fabriken aus der Zeit der Sowjetunion mit Energie für das Schöpfen der digitalen Währungen.

Besonders in der alten Industriestadt Bratsk häufen sich die neuen Bitcoin-Mining-Betriebe. Die niedrigen Temperaturen in der Region sind ideal, um die aufwändige Mining-Technik auf natürlichem und kostengünstigem Wege zu kühlen. Ferner sind die niedrigen Stromkosten aus dem Bratsker Wasserkraftwerk für die Bitcoin Miner attraktiv.

Aber auch andernorts bekommen die nach dem Zerfall der UdSSR stillgelegten Fabriken neue Aufgaben. In einem Artikel der Russiabusinesstoday kommt Dmitry Ozersky, CEO von Eletro.Farm, einem lokalen Mining-Unternehmen, zu Wort:

Der Stromüberschuss in Russland ist riesig, da einige der sowjetischen Werke geschlossen wurden und der Energieverbrauch im Laufe der Zeit insgesamt viel effizienter wurde.

Günstiger Strom, niedrige Temperaturen – ideale Bitcoin-Mining-Bedingungen für Investoren aus aller Welt

Laut Ozersky sollen die Bitcoin-Mining-Farmen in Russland insgesamt zehn Prozent des gesamten Bitcoin-Netzwerks weltweit ausmachen. Seine Schätzungen basieren auf den Daten von Herstellern spezieller Mining-Chips, den ASICs. Mit rund vier Cent pro Kilowattstunde ist der Strom, den größtenteils die Wasserkraftwerke erzeugen, überaus günstig. Im Vergleich dazu: Der Durchschnittspreis für Strom liegt in Russland bei 7-8 Cent pro Kilowattstunde.

Bitcoin Mining auf dem Vormarsch


Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Inzwischen investieren längst nicht mehr nur ortsansässige Bitcoin Miner in entsprechendes Equipment in Sibirien. Mittlerweile kommen die Kunden auch aus den USA, Russland, Korea, Indien, Japan und Spanien. Auch Investoren aus Brasilien, Litauen, Indien, Polen und China sind zwischenzeitlich hier aktiv.

Die für das Bitcoin Mining verwendeten stillgelegten Fabriken verfügen oftmals über eine gute elektrische Infrastruktur, was den Einsatz der ASICs stark vereinfacht. Entsprechend wächst nicht nur die Zahl der Investoren, sondern auch die Zahl der Bitcoin-Mining-Anlagen stetig. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Mining in Sibirien langfristig entwickelt. Allerdings ist die Besteuerung der geminten Coins nicht ganz einheitlich geregelt, wie wir kürzlich berichteten.

Mehr zum Thema:

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
Von wegen Kapitulation – Bitmain bullish
Mining

Bitmain, einer der größten Player am Bitcoin-Mining-Markt, setzt sich die Bullenhörner auf. Mit neuen Strategien will das chinesische Unternehmen mehr Miner in spe für sich gewinnen. Und (weiterhin) den Markt dominieren.

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Bitcoin, Bitcoin-Mining-Farmen in Sibirien blühen auf
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Angesagt

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: