Marktupdate Bitcoin-Kurs (BTC) steigt, Aktien fallen – bringt PayPal die Entkopplung?

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Eine alte Eisenbahn-Kupplung

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC17,069.47 $ -0.21%

Nach einer turbulenten Nacht stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs unterhalb der 13.000-US-Dollar-Marke. Die Euphorie um die PayPal-Integration hält an. Klassische Aktien geben indes nach – die Korrelation zwischen BTC und S&P500 befindet sich auf dem absteigenden Ast.

Nachdem der Bitcoin-Kurs erst am gestrigen 21. Oktober die Marke von 12.000 US-Dollar pulverisiert hatte, setzte die Krypto-Leitwährung in der Nacht zum 22. Oktober ihre Rallye fort. Gegen Mitternacht überschritt BTC die 13.000 US-Dollar-Hürde und stand zwischenzeitlich bei 13.250 US-Dollar. Der daraufhin einsetzende Abverkauf ließ den Bitcoin-Kurs auf 12.800 US-Dollar und damit auf Prä-Pump-Niveau fallen. Zu Redaktionsschluss handelt Bitcoin bei 12.812 US-Dollar und konnte damit im Tagesvergleich um über fünf Prozent zulegen.


Im Fahrwasser der Bitcoin-Rallye konnten auch die Altcoins deutlich an Fahrt gewinnen. Vor allem die Top-10 Altcoins Bitcoin Cash und Litecoin blicken auf sein sattes Tagesplus von sieben beziehungsweise 14 Prozent. Entsprechend grün kommt die Heatmap von Coin360 daher:

Auslöser für die neue Zuversicht an den Krypto-Märkten war die Ankündigung des Zahlungsdiensleisters PayPal, Kryptowährungen in seine Produkte zu integrieren. Zunächst werden US-amerikanische Kunden die Möglichkeit haben, über Paypal die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash zu kaufen. 2021 soll das Angebot auch in anderen Ländern eingeführt werden.

PayPal sorgt für Euphorie unter Bitcoin Hodlern

Die Nachricht hat im Krypto-Space überwiegend positive Reaktionen hervorgerufen. Kein Wunder: Schließlich verfügt PayPal über 300 Millionen Nutzer, die nun ein einfachen Zugang zu Bitcoin und Co. erhalten. Bemängelt wird hauptsächlich der Umstand, dass die User zunächst keine Möglichkeit haben werden, ihre Kryptowährungen aus der PayPal-App abzuziehen. Sie können sie nur kaufen, verkaufen oder Zahlungen tätigen. Bitcoin-Hardliner PlanB – bekannt für sein ultrabullisches Stock-to-Flow-Modell – ließ sich deshalb zu der Behauptung hinreißen, dass es sich bei der PayPal-Meldung um einen „Nothing-Burger“, eine Nichtigkeit, handelte, die „nichts mit Bitcoin zu tun“ habe. Später relativierte der BTC-Maximalist seine Aussage jedoch:

Immer noch große Neuigkeiten, wie wir an der Preisaktion sehen können! „nothing burger“ war vielleicht ein bisschen übertrieben. Millionen von Menschen können Bitcoin einfach über PayPal kaufen/halten/verkaufen, genau wie Tracker oder Fonds. Und einige von ihnen werden irgendwann verkaufen und echte Bitcoin (private Keys usw.) kaufen.

PlanB via Twitter

Nicht nur die Krypto-Kurse stiegen im Zuge der PayPal-News. Auch die PayPal-Anleger begrüßten die Integration von Bitcoin in PayPal. Die Aktie des Unternehmens stellte im Zuge der Ankündigung ein neues All-Time-High auf.

Bitcoin-Kurs: Markiert PayPal die Entkopplung vom S&P 500?

Damit ist PayPal jedoch eine Ausnahmeerscheinung im Aktienindex SP 500, der zum Handelsschluss am 21. Oktober ein zartes Minus von 0,22 Prozent aufweist und damit möglicherweise den Beginn einer Entkopplung von Bitcoin-Kurs und dem traditionellem Aktienmarkt markiert. Seit dem Corona-Crash hatte das Narrativ von Bitcoin als „sicherem Hafen“, der vom klassischen Aktienmarkt losgelöst ist, Kratzer bekommen: Nahezu im Gleichschritt vollzogen Bitcoin und Traditionelle Assets den Crash – und eine nahezu V-förmige Erholung. Nun scheint Bitcoin zum Befreiungsschlag auszuholen:

Bitcoin steigt, S&P 500 fällt: Beginn der Entkopplung? Quelle: TradingView

Derweil ist es noch zu früh, um die endgültige Entkopplung von Bitcoin und klassischen Märkten zu postulieren. Schließlich sind die Unwägbarkeiten, die Corona-Krise und die anstehende US-Präsidentschaftswahl bergen, groß. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Entwicklung in den kommenden Tagen und Wochen zu einem nachhaltigen Trend manifestiert.

Sinkende Korrelation zwischen Bitcoin und S&P 500. Quelle: Coinmetrics

Laut Daten von Coinmetrics liegt die Korrelation zwischen Bitcoin-Kurs und S&P 500 noch bei 0,76 (ein Wert von 1 bedeutet identische Kursbewegungen). Das ist zwar deutlich weniger als die 0,88 vom Frühjahr, bietet jedoch noch Luft nach oben – beziehungsweise unten.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter