Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?

Bitcoin-Kurs: Die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung sank zwischen dem 27. und 28. Juni wieder um knapp 10 Prozent. Damit liegt sie aktuell wieder bei knapp 11.300 US-Dollar. Die Altcoins Ethereum, Ripple & Co. müssen derweil ähnliche Rückschläge verkraften (Stand 28. Juni, 08:30 Uhr).

Zu steil, um nachhaltig zu sein? Nachdem der Bitcoin-Kurs zwischenzeitlich die 13.000-US-Dollar-Marke durchschritten hatte, springt er aktuell wieder zwischen der 11.000-US-Dollar- und 12.000-US-Dollar-Marke hin und her. Hier befindet sich nach unserer Bitcoin-Kurs-Analyse der aktuelle Unterstützungsbereich. Rutscht der Kurs weiter und fällt unter die Unterstützung von 9.261 US-Dollar, wird der Bereich um die 8.000 US-Dollar interessant. Damit befindet sich BTC aktuell in der kritischen Phase, von einem Crash zu reden, ist daher noch verfrüht. Wie hier erläutert, kann es sich demgegenüber um eine normale Korrektur handeln. Schließlich bietet sich der starke Anstieg des Bitcoin-Kurses der letzten Wochen dafür an, dass Investoren ihre kurzfristig eingestrichenen Gewinne realisieren. Betrachtet man jedoch die Kursverläufe der Vergangenheit, ist ein weiteres bullishes Szenario dennoch nicht unwahrscheinlich. So könnten wir es aktuell lediglich mit kurzfristigen Sell Orders zu tun haben, die den weiteren Kursverlauf nach oben nicht weiter beeinträchtigen. Wird jedoch bereits genannte Unterstützung nachhaltig vernachlässigt, ist ein bearishes Szenario ebenso denkbar.

Wie reagiert man auf einen fallenden Bitcoin-Kurs?

Wie hier ausführlich erläutert, gilt es nun, nicht kurzfristig in Panik zu verfallen. Vielmehr empfiehlt es sich, seine Ziele im Auge zu behalten – nach unten wie nach oben. Anders gesagt: Wo ist mein Stop Loss, wo mein selbst gesetzter Verkaufsauftrag? Falls dieser nicht erreicht ist, gilt es, die Unterstützung und weitere Analysen zu beobachten. Auf fundamentaler Ebene ist bis dato nichts Besorgniserregendes passiert. So klagt zwar die Bitcoin-Börse Bitrue aktuell über einen Hacker-Angriff. Dabei kamen jedoch lediglich vier Millionen US-Dollar in XRP und ADA abhanden. Die inzwischen eher skandaltolerante Krypto-Community dürfte das insgesamt jedoch weniger überraschen.

Auch Altcoins müssen Verluste verkraften

Ebenso beklagt der Krypto-Markt im Bereich der Altcoins aktuell rote Zahlen. So liegt Ethereums Ether Token bei knapp 300 US-Dollar und einem Minus von 5 Prozent. Auch Ripples XRP-Kurs verlor in den letzten 24 Stunden etwas an Fahrt. Mit einer Differenz von 3 Prozent zum Vortag liegt dieser bei 0,411 US-Dollar. Relativ hart traf das auch den Bitcoin-Cash-Kurs. Der BTC-Ableger notiert demnach bei 413 US-Dollar. Damit ist er innerhalb der letzten 24 Stunden um circa 10 Prozent gesunken. Wer die Krypto-Kurse genau im Auge behalten will: Hier geht es zu unseren Kursseiten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Korrektur oder Crash?
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: