Bitcoin-Kurs fällt nach Börsen-Hack um 20%

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Making trading online on the smart phone

Quelle: © oneinchpunch - Fotolia.com

BTC10,872.35 $ -1.66%

Der Bitcoin-Kurs hat am gestrigen Tag noch einmal einen herben Schlag erlitten. Bei einem ohnehin schon fallenden Preis pro Bitcoin wurde der Hack einer der weltweit größten Handelsplattformen für digitale Währungen bekannt.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

>

Jedoch scheint der Bitfinex Hack nicht der einzige Trigger für den Bitcoin Kursverfall zu sein. Der Preis befindet sich bereits seit mehreren Tagen in einem Abwärtstrend. Einige Experten sagen das Bitcoin-Halving spiele hier auch eine entscheidende Rolle. Das Ereignis bei dem die Ausschüttung der pro Block generierten Bitcoin am 9. Juli von 25 auf 12,5 BTC halbiert wurde, hatte bereits zuvor für großes Aufsehen gesorgt.

Zu Zeiten des Halving war wider erwarten kaum ein Effekt auf den Bitcoin-Kurs zu beobachten.

„Es scheint als wären die Trader ihrere Zeit etwas voraus gewesen. Viele haben gedacht der Preis würde nach dem Ereignis linear nach oben gehen,“ so Tuur Demeester. „Das Halving ist real und wird einen realen Effekt auf Bitcoin haben.“

Ein Ausblick

Der Kursverfall unter die 600 US-Dollar Marke kann auch ein Zeichen für einen Stimmungswechsel sein. 2016 war bisher sehr stark von einer bullischen und optimistischen Stimmung geprägt.


Einige Marktbeobachter gehen davon aus, dass der Kurs nach dem Fall unter die 600er Marke die 550 US-Dollar testen werde. Das ist in etwa das Level vor dem Brexit Votum.

Tim Enneking, Investmentmanager bei EAM sagt der derzeitige Kursverfall sei ein Post-Halving Effekt. Er glaubt nicht an einen Kursverfall unter die 500 US-Dollar Marke.

Demeester sieht die ganze Sache langfristig nur halb so wild. Er sagt er sehe keinen Grund für das Ende eines bullischen Marktes. Er erwartet über den Verlauf den kommenden 12 Monate einen “weitaus höheren Kurs”.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Charles Bovaird via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany