Aussichten 2020 Bitcoin-Kurs (BTC): Jetzt ist alles möglich

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,714.19 $ -0.56%

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steht vor einer entscheidenden Marke. Ob sich die 5.000-US-Dollar-Grenze als Widerstand etabliert, hängt von mehreren Faktoren ab. Bitcoin-Bullen wie Tone Vays lassen sich vom jüngsten Crash nicht aus der Bahn werfen. Auch das Stock-to-Flow-Modell, das einen sechsstelligen Bitcoin-Kurs voraussagt, soll noch gelten.

Seit der Bitcoin-Kurs (BTC) in den vergangenen Wochen zum Sturzflug angesetzt hat, hat er die 5.000-US-Dollar-Marke wiederholt durchbrochen. Die Marktturbulenzen, die von den traditionellen Märkten längst über den Krypto-Markt hereingebrochen sind, halten Anleger in Atem. Nun stellt sich die Frage: Ist jetzt die richtige Zeit, Bitcoin zu kaufen?

Bitcoin-Kurs: Bullishe Aussichten trotz Chaos-Kurs


Wagen wir einen Blick in die Fraktion der unbeirrbaren Bitcoin-Bullen, vertreten durch die Anhänger des Stock-to-Flow-Modells. Das Stock-to-Flow-Modell, ursprünglich für Edelmetalle wie Gold verwendet, soll die Seltenheit eines Assets bestimmen. Nach dem Stock-to-Flow-Modell soll der Bitcoin-Kurs mittelfristig den sechsstelligen Bereich erobern; das nächste Bitcoin Halving soll hierfür ein wichtiger Katalysator sein. Da das Analyse-Modell in den letzten Tagen aufgrund der Kursstürze vermehrt in Frage gestellt worden war, hat Krypto-Analyst PlanB auf Twitter jedoch am 17. März argumentiert, dass solche Ausreißer dem Modell keinen Abbruch täten:

Es gibt ein großes Missverständnis beim Stock-to-Flow-Modell: Dass ein roter Punkt außerhalb des blauen Bandes das Modell ungültig macht. Das stimmt aber nicht! Rote Punkte lagen auch 2010, 2012, 2016 [und] 2019 unterhalb des Bandes, drüber lagen sie 2011, 2013, 2017. Aber die Co-Integration ist stark, auch bei [einem Bitcoin-Kurs von] 5.300 US-Dollar.

Kurz gesagt: Orientiert man sich an PlanB und dem Stock-to-Flow-Modell, ist jetzt (und immer, solange wir noch keine 100.000 US-Dollar erreicht haben) ein guter Moment, um BTC nachzukaufen.

Haben wir das Jahrestief erreicht?

Tone Vays hat den Sturz auf die 4.000 US-Dollar bereits geahnt. Er war, wie er im Interview mit Tech with Catalina verrät, nicht überzeugt vom Bitcoin-Kurs im vergangenen Jahr. Er war seiner Meinung nach überbewertet.

Ich war besorgt, dass die kleinste Erschütterung dazu führen könnte, dass Bitcoin ziemlich böse zusammenstürzt. Und genau das ist passiert.

Auch wenn „kleine Erschütterung“ [eng: slightest sneeze] in diesem Zusammenhang unermesslich untertrieben scheint, so hatte Vays offenbar recht. Dennoch, so Vays weiter, hätte auch jeder andere Auslöser ausgereicht, um den Bitcoin-Kurs derartig nach unten zu drücken.

Seiner Meinung nach sei das Bitcoin-Ökosystem noch zu instabil, um nachhaltige Kurse zu garantieren. In der aktuellen Situation sei es wichtig, den Aktienmarkt genau im Auge zu behalten. Wenn dieser beginnen würde, sich zu erholen, könne man auch von einer Erholung beim Bitcoin-Kurs und dem Krypto-Markt ausgehen. Falls sich die Situation hier jedoch noch verschlimmere, könne der Bitcoin-Kurs auch noch weiter sinken. Er halte das jedoch für unwahrscheinlich.

Aber auch Tone Vays geht davon aus, dass 2020 das beste Jahr sei, um Bitcoin zu kaufen. Er glaubt, dass die 3.800-US-Dollar-Marke das Jahrestief markiere. Und falls es noch schlimmer kommen sollte: Unter 2.000 US-Dollar würde Bitcoin auch nach Vays nicht mehr sinken.

Zeit für FOMO (Fear of Missing Out; Angst, etwas zu verpassen) sei jetzt jedoch nicht. Nach Vays könne der Bitcoin-Kurs in diesem Jahr bis maximal 10.000 US-Dollar ansteigen. Erst im nächsten Jahr könnten sich die Kurse wieder auf höhere Level zu bewegen. Neue Allzeithochs könne es aber erst 2022 geben. Doch dafür müsse sich Bitcoin erst etablieren, momentan hätte Bitcoin „keinen Platz im globalen Finanzsystem“.

Zum BTC-ECHO-Interview mit Tone Vays geht es hier entlang.

Diese Zeilen stellen keine Investmentberatung dar. Investitionen in den Krypto-Markt wollen wohl überlegt sei. Einige Tipps dazu gibt es auf unserer BTC-ACADEMY.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter