Bitcoin Cash in der Kritik: Wie dezentral sind BCH Full Nodes wirklich?

Quelle: Modern web network and internet telecommunication technology, big data storage and cloud computing computer service business concept: server room interior in datacenter in blue light

Bitcoin Cash in der Kritik: Wie dezentral sind BCH Full Nodes wirklich?

Der Twitter-Account BitPico wirft den populären Vertretern des Bitcoin-Cash-Netzwerk, Roger Ver und Jihan Wu, vor, Full Nodes über einen zentralisierten Cloud Server zu hosten. Was bedeutet das für die Sicherheit von Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash hat auf Twitter viele vokale Gegner. Oft nennt man die Kryptowährung dort „BCash“, sehr zum Chagrin des Frontmannes Roger Ver. Die alt eingesessene Bitcoin-Community macht immer wieder deutlich, dass Bitcoin Cash nicht „das wahre Bitcoin“ sei. Jetzt kursieren neue Anschuldigungen gegen Bitcoin Cash.

Full Nodes über Cloud Server

BitPico ist ein Twitter-Account einer Gruppe von Bitcoin-Developern, Minern und Walen. Wie sie jüngst twitterten ließ sich bei einem Stress-Test erkennen, dass viele der Full Nodes mit derselben IP-Adresse beginnen:

https://twitter.com/bitPico/status/1016197720158109696

Für den Laien lässt sich hier nicht direkt erkennen, was das Problem sein soll. Schließlich ist es doch gesund für das Netzwerk viele Full Nodes zu haben. Eine Full Node ist ein Computer, der die gesamte Blockchain gespeichert hat. Im Netzwerk erfüllen diese Entitäten eine wichtige Rolle, denn sie überprüfen die Validität der von den Minern produzierten Blöcke anhand der Konsensregeln. Also, je mehr Full Nodes auf der ganzen Welt verteilt sind, desto sicherer ist das Netzwerk.

Mit einem Blick auf den Screenshot lässt sich aber erkennen, dass viele Full Nodes eine IP-Adresse mit 47.88.xxx.xxx haben. Dies ist ein Indikator dafür, dass sie sich am gleichen Ort befinden. Wahrscheinlich handelt es sich hier also um eine gemietete Serverfarm, auf denen jemand Full Nodes laufen lässt.

Nur elf Minuten nach dem Tweet von BitPico waren 800 Full Nodes gebannt. Krypto-OG, DanDarkPill, äußert sich ironisch mit einer Star-Wars-Referenz zum Thema:

Serverfarmen, ein Single Point of Failure

Während es gut ist, dass es viele Full Nodes im Netzwerk gibt, ist es problematisch, wenn diese sich alle am gleichen Ort befinden. Sind sie über den gleichen Service gehostet, trügt die totale Anzahl der Nodes, wenn es um den Grad der Dezentralität geht. Eine Umweltkatastrophe oder ein Serivce Provider könnte schnell dafür sorgen, dass ein Großteil der Full Nodes nicht mehr Teil des Netzwerks sind. Ebenso lässt eine räumliche Konzentration an Nodes befürchten, dass die Blockchain dann unter der Kontrolle einer einzelnen Partei steht. Insgesamt steht deshalb eine in einer einzelnen Serverfarm konzentrierten Menge an Nodes im Widerspruch zur angestrebten Dezentralität einer Kryptowährung.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: