Anzeige
Bitcoin Cash in der Kritik: Wie dezentral sind BCH Full Nodes wirklich?

Quelle: Modern web network and internet telecommunication technology, big data storage and cloud computing computer service business concept: server room interior in datacenter in blue light

Bitcoin Cash in der Kritik: Wie dezentral sind BCH Full Nodes wirklich?

Der Twitter-Account BitPico wirft den populären Vertretern des Bitcoin-Cash-Netzwerk, Roger Ver und Jihan Wu, vor, Full Nodes über einen zentralisierten Cloud Server zu hosten. Was bedeutet das für die Sicherheit von Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash hat auf Twitter viele vokale Gegner. Oft nennt man die Kryptowährung dort „BCash“, sehr zum Chagrin des Frontmannes Roger Ver. Die alt eingesessene Bitcoin-Community macht immer wieder deutlich, dass Bitcoin Cash nicht „das wahre Bitcoin“ sei. Jetzt kursieren neue Anschuldigungen gegen Bitcoin Cash.

Full Nodes über Cloud Server

BitPico ist ein Twitter-Account einer Gruppe von Bitcoin-Developern, Minern und Walen. Wie sie jüngst twitterten ließ sich bei einem Stress-Test erkennen, dass viele der Full Nodes mit derselben IP-Adresse beginnen:

https://twitter.com/bitPico/status/1016197720158109696

Für den Laien lässt sich hier nicht direkt erkennen, was das Problem sein soll. Schließlich ist es doch gesund für das Netzwerk viele Full Nodes zu haben. Eine Full Node ist ein Computer, der die gesamte Blockchain gespeichert hat. Im Netzwerk erfüllen diese Entitäten eine wichtige Rolle, denn sie überprüfen die Validität der von den Minern produzierten Blöcke anhand der Konsensregeln. Also, je mehr Full Nodes auf der ganzen Welt verteilt sind, desto sicherer ist das Netzwerk.

Mit einem Blick auf den Screenshot lässt sich aber erkennen, dass viele Full Nodes eine IP-Adresse mit 47.88.xxx.xxx haben. Dies ist ein Indikator dafür, dass sie sich am gleichen Ort befinden. Wahrscheinlich handelt es sich hier also um eine gemietete Serverfarm, auf denen jemand Full Nodes laufen lässt.

Nur elf Minuten nach dem Tweet von BitPico waren 800 Full Nodes gebannt. Krypto-OG, DanDarkPill, äußert sich ironisch mit einer Star-Wars-Referenz zum Thema:

Serverfarmen, ein Single Point of Failure

Während es gut ist, dass es viele Full Nodes im Netzwerk gibt, ist es problematisch, wenn diese sich alle am gleichen Ort befinden. Sind sie über den gleichen Service gehostet, trügt die totale Anzahl der Nodes, wenn es um den Grad der Dezentralität geht. Eine Umweltkatastrophe oder ein Serivce Provider könnte schnell dafür sorgen, dass ein Großteil der Full Nodes nicht mehr Teil des Netzwerks sind. Ebenso lässt eine räumliche Konzentration an Nodes befürchten, dass die Blockchain dann unter der Kontrolle einer einzelnen Partei steht. Insgesamt steht deshalb eine in einer einzelnen Serverfarm konzentrierten Menge an Nodes im Widerspruch zur angestrebten Dezentralität einer Kryptowährung.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Altcoins

Bei Bitcoin Cash kam es am 15. November zu einer Hard Fork.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Altcoins

Bitcoin Cash steht kurz vor seiner nächsten Hard Fork, doch in den eigenen Reihen herrscht Uneinigkeit.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Das ICO-Trilemma
Das ICO-Trilemma
ICO

Eine von der kanadischen Regierung finanzierte Studie hat die Probleme ausgemacht, mit denen sich ICOs konfrontiert sehen.

Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Regierungen

Die Russische Vereinigung für Kryptowährungen und Blockchain (RACIB) will den Iran künftig dabei unterstützen, ein Bezahlsystem für Digitalwährungen einzurichten.

SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
Regulierung

Wie am Freitag, dem 16. November bekannt wurde, haben sich zwei weitere ICOs nicht an die Vorgaben der US-amerikanischen Börsenaufsicht Security and Exchange Commission (SEC) gehalten und eine formale Registrierung versäumt.

Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Szene

Man muss es so deutlich sagen: Der heutige Dienstag war brutal.

Angesagt

KPMG-Bericht sieht in Bitcoin & Co. enormes Potenzial
Invest

„Krypto-Assets haben Potenzial“. So leiten die Autoren ihren neuen Bericht über die Institutionalisierung von Krypto-Wertanlagen ein.

Podcast: Bitcoin doch kein Finanzinstrument? Kammergericht Berlin versus BaFin
Regulierung

Das Oberlandesgericht Berlin entschied Ende September 2018 zugunsten des Betreibers von bitcoin-24.com.

Bitcoin-Kurs crasht unter 5.000 US-Dollar
Märkte

Das Kursmassaker an den Kryptomärkten geht weiter. Nachdem am 19.

NKF Summit Berlin: Die Brücke zwischen Corporates und Start-ups
Szene

Auf dem NKF Summit treffen etablierte Corporates auf junge Start-ups.