Anzeige
Bitcoin-Börse Cryptopia geht am 4. März wieder online – Twitter-Updates wecken Hoffnungen

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Cryptopia geht am 4. März wieder online – Twitter-Updates wecken Hoffnungen

Neuigkeiten aus dem Hause Cryptopia: Wie die Bitcoin-Börse via Twitter mitteilte, soll die Website am kommenden Montag, dem 4. März, wieder an den Start gehen. In einer Serie von Updates gab das Social-Media-Team zudem die Schadenshöhe des Hacks bekannt. Demnach konnten die Angreifer bis zu 9,4 Prozent des gesamten Vermögens entwenden. 

Am 15. Januar wurde bekannt, dass die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia einem Angriff zum Opfer gefallen war. Seither berichtet BTC-ECHO laufend über die neuesten Entwicklungen in der Sache. Auch am heutigen Donnerstag, dem 28. Februar, gibt es Updates.

Nachdem die Analysefirma Elementus Licht ins Dunkel über die mögliche Höhe des Schadens brachte, scheint auch Cryptopia selbst keinen Hehl mehr aus der Tragweite des Angriffs zu machen. Wie die neuseeländische Exchange am 27. Februar auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, können „im schlimmsten Fall bis zu 9,4 Prozent des Gesamtvermögens gestohlen worden sein“. Man solle die Website nun hinsichtlich weiterer Updates im Auge behalten.

Um wie viel Geld es genau geht, teilte Cryptopia indes nicht mit. Vormalige Schätzungen seitens Elementus gehen von einem Schaden in Höhe von bis zu 16 Millionen US-Dollar aus.

Börse erlangt Kontrolle zurück

Einer der großen Kritikpunkte im Nachgang des Hacks war das Krisenmanagement der Betreiber. Besonders bezeichnend schien da der Umstand, dass auch Tage nach Bekanntwerden des Diebstahls Coins aus den Kundenwallets verschwanden. Die Diebe mussten die Kontrolle über eine Vielzahl an Private Keys erlangt haben.

Um weiteren Abfluss zu verhindern, sichere die Börse nun jede Wallet im Einzelnen. Auch diese Information streuten die Betreiber via Twitter:

Wir sichern jede Wallet einzeln, um sicherzustellen, dass die Börse vollständig gesichert ist, wenn wir den Handel wieder aufnehmen. Wir haben heute weitere Updates geplant, bitte behaltet unsere Seite im Auge.

Einzahlungen geben Rätsel auf

Dass nach einem Börsen-Hack Kunden in aller Regel keine Krypto-Funds mehr auf die betroffene Exchange einzahlen, ist nachvollziehbar. Umso erstaunlicher ist es, dass auch Wochen nach Bekanntwerden noch Token auf Wallets der Website überwiesen werden konnten. Nun fordert die Exchange mit Sitz im neuseeländischen Christchurch ihre Kunden auf, von Token-Transfers auf Cryptopia-Wallets abzusehen:

Aufgrund der neuen Wallets verzichten Sie bitte sofort auf die Einzahlung von Geldern in alte Cryptopia-Adressen.

Ein Silberstreif am Horizont

Hoffnung macht das neueste Update dieser Reihe.

Darin verkündet das Team die Website bis Montag, dem 4. März, wieder öffnen zu wollen. Vorerst allerdings nur im Lesemodus.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
Invest

Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
Krypto

Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Angesagt

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Krypto

    In wenigen Tagen startet die C³ Crypto Conference in Berlin, das Highlight der Berlin Blockchain Week 2019.

    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Blockchain

    Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

    Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
    Krypto

    Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

    Anzeige
    ×