Die Geburt des Bitcoin Bitcoin, Blockchain und die Sterne – Das Geburtshoroskop

Reiner Schmidt

von Reiner Schmidt

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Reiner Schmidt

Heute Rentner, Künstler, Hobby-Astrologe möchte als gelernter Bankkaufmann, Alt-Hippie, Globetrotter und langjähriger Qualitätsmanager einen ganz anderen, ungewohnten Blick auf Krypto, Blockchain und die neue Zeit werfen.

Teilen
Altes Horsokop

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC13,429.48 $ 1.21%

Für Menschen, die sich noch nie mit der Welt der Astrologie beschäftigt haben, mag es vielleicht etwas befremdlich erscheinen, aber für alles, was irgendwann einmal geboren wurde, kann ein Astrologe ein Geburtshoroskop erstellen – auch für Währungen. Und das, wenn man es lesen kann, einiges über den Charakter und den Lebensweg, Aufstieg und Fall, aussagen kann.

Ein Gastbeitrag von Reiner Schmidt: Heute Rentner, Künstler und Hobby-Astrologe möchte der gelernte Bankkaufmann, Alt-Hippie, Globetrotter und langjährige Qualitätsmanager einen ganz anderen, ungewohnten Blick auf Krypto, Blockchain und die neue Zeit werfen.

Die Geburtsstunde der Blockchain


Bitcoin, das bekannteste Kryptowährungs– und digitale Zahlungssystem, wurde von Satoshi Nakamoto im Jahr 2007 erfunden, und im November 2008 in einer Veröffentlichung beschrieben. Das war die Schwangerschaft. Doch der eigentliche Geburtszeitpunkt des Bitcoin-Netzwerkes ist der 3. Januar 2009 um 18:15:05 GMT mit der Schöpfung der ersten 50 Bitcoin und dem „Block 0“, dem sogenannten Genesis-Block seiner „Chain“, also auch die Geburtsstunde der ersten Blockchain. Über den Geburtsort, war es nun Brisbain, London oder New York, ist man unter den Astrologen nicht einer Meinung. Das geschah nur wenige Monate nach dem Zusammenbruch des globalen Bankensektors.

Jupiter und Saturn: Gelddruckmaschine vs Wertsteigerung

In der Astrologie hat man schon immer Währungshoroskope erstellt und dabei festgestellt, dass die Planeten Jupiter und Saturn hierbei eine zentrale Rolle spielen und viel über die Stabilität aussagen. Das Jupiter-Prinzip steht zum Beispiel beim US-Dollar und beim Euro für immer mehr Expansion, die Gelddruckmaschine und Wertverlust, wogegen das Saturn-Prinzip für weniger, also Knappheit, Wertsteigerung, Ordnung steht. Hier erweist sich der Bitcoin schon auf den ersten Blick als starke Währung.

Im Euro-Horoskop steht der Saturn in einem Feuerzeichen, wo etwas verbrennt, im Bitcoin-Horoskop dagegen in der Jungfrau, einem Erdzeichen, was Stabilität, Zuverlässigkeit, dem großen Ganzen dienend, bedeutet und optimal für ein Währungshoroskop ist. Zudem ist er als erster Planet vom Aszendenten, als erstes Prinzip, die Hauptfigur im Horoskop.

Das spiegelt schon auf den ersten Blick das Bitcoin-Prinzip der Mengenbegrenzung und ist in keinem anderen Währungs-Horoskop so zu finden. Denn die Anzahl der Bitcoins ist auf 21 Millionen begrenzt, verlorene Bitcoins können nicht ersetzt werden. Er hat keine geographische Beschränkung und verwendet keine Zentralbehörde oder Banken. Die handelnden Personen sind pseudonym und nicht verpflichtet, ihre wahre Identität anzugeben. Er beseitigt Hindernisse bei der Transaktion und Aufbewahrung von Bargeld und bewahrt gleichzeitig die Anonymität von Bargeld.

Der Saturn zeigt das Bedürfnis nach Ordnung und Abgrenzung, um das Leben zu sichern und zu schützen. Im Bitcoin-Horoskop steht er in einer zentralen Verbindung, einer Opposition zum Uranus, der für Intuition, schöpferische Intelligenz, Innovation, Unabhängigkeit und Erfindung neuer technischer und geistiger Systeme steht. Diese kraftvolle Verbindung werde ich später noch erläutern, weil sie viel über den Lauf durch die Zeit und die Rolle für die Zukunft aussagt.

Der sich ausdehnen wollende Jupiter, mit dem Prinzip der Expansion, was im Währungshoroskop Wertverlust bedeuten würde, steht gebremst, kontrolliert, im Erdzeichen Steinbock, dem das Prinzip des Verantwortungsbewusstseins, der Knappheit eigen ist.

Bitcoin (Sonne): Durchsetzungsvermögen, Umbruch, Ekstase

Die Sonne, die der Wesenskern, das Zentrum, die Mentalität und die Werte einer Währung spiegelt, steht auch im Steinbock, dem führenden Erdzeichen, das den Überblick hat und Verantwortungsbewusstsein, Ehrgeiz und Führungsqualität bedeutet. Eine überaus kraftvolle Stellung in einem Währungshoroskop. Hier stehen ebenfalls der Mars, der Durchsetzungsvermögen symbolisiert, sich in eine Richtung bewegen will. Im Steinbock befindet sich auch Pluto, der Planet für Machtbedürfnis, Umbruch, Geburt und Ekstase und die Lilith, die tiefe weibliche Ebene, das machtvolle, Ur-Weibliche. Eine solche Häufung von Planeten in den Erdzeichen und besonders in dem führenden Erdzeichen Steinbock, ist für ein Währungshoroskop außergewöhnlich und einmalig und wird von sehr wenig negativen Aspekten beeinflusst.

Der Nutzer (Mond): Kontaktwunsch, Beigeisterung, Mut, Pioniergeist

Der Mond, der die Menschen, die Bitcoin-Nutzer, die Community, symbolisiert, aber auch auf das Fühlen, den Kontaktwunsch, das Bedürfnis nach Verstehen hinweist, befindet sich im Zeichen Widder, der auf Begeisterungsfähigkeit, Mut, Ungeduld, Pioniergeist und spirituelles Heldentum hinweist. Hier fühlt sich der Mond, die Community sehr wohl und zeigt den Willen zur Inkarnation in etwas neues.

Kommunikation (Merkur): Genialität, Gemeinsamkeit, Weltverbesserer

Der Merkur der Wissensvermittlung, Kommunikation, analytisches Denken, Lernvermögen bedeutet, befindet sich im Wassermann, dem Planet des neuen Zeitalters. Dies deutet auf vernetztes Denken, visionäre Genialität, Weltverbesserer, Reformer, Gemeinsamkeit hin. Dieser Merkur bildet eine kraftvolle, sehr harmonische Verbindung zum Mond, zu den Bitcoin-Nutzern. Merkur Sextil Mond ist der BTC-Echo-Aspekt für Information, neue Wege der Kommunikation und des Lernens im Bitcoin-Horoskop. 

Kreativität (Venus): Der Friedensbringer

Die liebliche Venus, das ästhetische Prinzip, das das Schöne, Harmonische, Ausgleichende und Kreativität sucht, steht sehr passend in den Fischen, dem Prinzip des Sensitiv Medialen, Gefühlvollen, dem Friedensbringer mit der Präsenz des Göttlichen.

Innovation (Uranus): Gefühlvoll, volatil

Last not least der Uranus, Symbol für Innovation, schöpferische Intelligenz, Erfindung des Neuen und Intuition, der, wie vorher schon erwähnt, eine starke Verbindung zum Saturn hat, der stand bei der Geburt des Bitcoin in den Fischen. Das war nach klassischer Astrologie nicht so günstig, weil zu beweglich, zu gefühlvoll, was auf die starken Kursschwankungen in den ersten Jahren hinweisen kann. Doch wie alle Planeten ihre Bahnen durch die Zeit wandern, wechselt auch der Uranus und ist seit der Geburt aus den Fischen weiter durch den Widder gewandert und mittlerweile im Stier angekommen.

Dazu mehr in einem der nächsten Teile – „Uranus im Stier“

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter