Bis dass der Code uns scheidet: Erster Smart Wedding Contract in Österreich

Quelle: Shutterstock

Bis dass der Code uns scheidet: Erster Smart Wedding Contract in Österreich

In Österreich haben sich zwei getraut, einen blockchainbasierten Ehevertrag zu schließen. Der „Smart Wedding Contract“ fußt auf Ethereum und regelt unter anderem die Besitzverhältnisse der Ehepartner im Falle der Scheidung.

In Österreich ist man in Sachen Blockchain- und Krypto-Adaption in mancherlei Hinsicht weiter als hierzulande. So gehören dort nicht nur Bitcoin-Automaten mittlerweile zum täglichen Bild; vergangene Woche gab es zudem einen Durchbruch bei der STO-Regulierung. Derweil soll in Wien das größte Blockhain-Kompetenzzentrum der Welt entstehen.

Angesichts eines solchen Fortschrittsoptimismus nimmt es nicht Wunder, dass in der Alpenrepublik nun auch der offenbar erste Ethereum-basierte Ehevertrag im deutschsprachigen Raum abgeschlossen wurde. Noch weniger verwundert es, dass es sich bei dem Ehegatten um den CEO einer Blockchain-Consulting-Firma handelt.

In einer am 30. November veröffentlichten Pressemitteilung überbrachte block42-CEO Lukas Götz die frohe Kunde in eigener Sache.

Demnach erhielt am 26. November die Papierform des Ehevertrags den Segen des Notars.

„Dabei handelt es sich um einen eigentlich ‚normalen‘ Ehevertrag, der jedoch auf den Smart Wedding Contract inhaltlich referenziert und rechtliche Themen wie Gütertrennung und -aufteilung regelt“,

heißt es in der Mittelung.

Ethereum-Ehe

Beide Ehepartner erhalten eine Ethereum-Wallet. Die Blockchain-Technologie soll den Vertrag dabei, anders als ein herkömmlicher Ehevertrag, zu einem dynamischen Konstrukt machen. So soll der Smart Contract sich ständig an Veränderungen der Besitzverhältnisse anpassen können. Entsprechend heißt es im Papiervertrag:

„Jedes Hinzutreten sowie jeder Abfluss von Gegenständen ist im Smart Wedding Contract genauestens dokumentiert. Die Ehegatten vereinbaren, dass die Aufstellung der während der Ehe angeschafften weiteren Gegenstände und deren Bewertung im Smart Wedding Contract erfolgen soll.“

Man darf wohl unterstellen, dass es sich bei dem Smart Wedding Contract auch um eine PR-Aktion handelt. Schließlich handelt es sich um die Pressemitteilung eines Privatunternehmens, das zufällig solche Smart Wedding Contracts anbietet.

Der smarte Hochzeitsvertrag bietet dennoch einen interessanten Einblick in das Potenzial der Blockchain-Technologie, nicht nur die Finanz- und Logistik-, sondern auch zwischenmenschlichen Systeme zu optimieren – besonders jene, die in jedem zweiten Fall zu Bruch gehen.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
Blockchain

Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
Blockchain

Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.