Biker-Gang stiehlt Ethereum im Wert von 1,8 Mio. US-Dollar

Lars Sobiraj

von Lars Sobiraj

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Außerdem bringt Lars Sobiraj seit 2014 an der Kölner Hochschule Fresenius Studenten für Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) den Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken bei.

Teilen

Quelle: Timisoara, Romania - 06/10/2017 - Group of bikers gathering at Timisoara Airshow via shutterstock

ETH389.03 $ -4.01%

Drei Mitglieder einer Biker-Gang aus der Bronx werden angeklagt. Sie lockten ihr Opfer letzten November in einen Minivan, um ihn zu erpressen. Der Mann wurde dazu gezwungen, ihnen sein Smartphone und das Passwort seiner Ethereum-Wallet im Wert von 1,8 Millionen US-Dollar auszuhändigen.

Die Staatsanwaltschaft von Manhattan eröffnete vor Gericht kürzlich das Verfahren gegen drei Motorradfahrer. Sie haben letztes Jahr gemeinschaftlich eine Entführung in Verbindung mit Erpressung begangen. Sie lockten das Opfer in einen Minivan, wo sie es mit vorgehaltener Waffe dazu genötigt haben, ihnen das 24-stellige Passwort seiner ETH-Wallet mitzuteilen. Die Täter hatten ihm vorgespielt, ihn per Uber mit diesem Fahrzeug an sein Ziel zu bringen. In Wahrheit wartete einer der bewaffneten Verdächtigen auf dem Rücksitz des Fahrzeuges.

Kryptowährungen: Wenn die Kleptomanie um sich greift…


Einer der Männer bewachte das Opfer, während die anderen beiden Angeklagten in dessen Haus eingebrochen sind. Einer der Mitglieder des Rockerclubs wurde dabei von einer Überwachungskamera erfasst. Die Polizei konnte den Verdächtigen beim Sichten der Aufnahmen schnell identifizieren. Er hatte beim Einbruch die für seine Biker-Gang typische Tätowierung in Form eines Totenkopfes nicht abgedeckt. Der zuständige Staatsanwalt Cy Vance Jr. sagte gegenüber der New York Daily News, im Umfeld von Kryptowährungen würde bei manchen Zeitgenossen regelrecht die Kleptomanie einsetzen. Dies war nach Ansicht des Staatsanwalts auch beim vorliegenden Gangstertrio der Fall, obwohl diese nicht sonderlich versiert waren, was die Technik betrifft. Ermittler und Investoren seien bei Weitem nicht die einzigen Personen, die an Kryptowährungen interessiert seien. Immer häufiger komme es zu einer Vermischung von kriminellen Handlungen mit Tatvorwürfen aus dem Bereich Cybercrime.

Ein Stadtrat hat einem Angeklagten bescheinigt, dieser habe im Stadtteil Bronx karitative Tätigkeiten zum Wohl der Anwohner vollzogen. Der Anwalt eines Angeklagten argumentierte hingegen vor Gericht, man müsse die Kaution im Vergleich zum Weinstein-Fall gering halten. Der Hollywood Produzent Harvey Weinstein wurde trotz der Vorwürfe zahlreicher sexueller Übergriffe zwischenzeitlich nach Hinterlegung seiner Kaution in Höhe von einer Million US-Dollar auf freien Fuß gesetzt. Er muss lediglich eine Fußfessel tragen und darf den Bundesstaat nicht verlassen. Der Klient des Anwalts sei bei Weitem nicht so gewalttätig, wie Weinstein sein soll, argumentierte der Jurist vor Gericht.

Der Polizei gelang es, einen Großteil des gestohlenen Ethereum-Guthabens aufzuspüren. Die drei Angeklagten müssen bis zum Ende des Gerichtsverfahrens in Haft bleiben. Für sie wurde eine Kaution von jeweils 50.000 US-Dollar festgesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat den Organisator der Erpressung bereits im Dezember des Vorjahres angeklagt. Der 35-jährige Louis Meza ist dem Opfer persönlich bekannt. Zu diesem Zeitpunkt fehlte von den drei übrigen Verdächtigen aber noch jede Spur.

BTC-ECHO

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter