Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

Quelle: Shutterstock

Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

AmbaCoin heißt die Kryptowährung, die dem separatistischen Staat Ambazonia zu finanzieller Unabhängigkeit verhelfen soll. Mit dem Vorstoß versuchen die Separatisten, sich vom afrikanischen Staat Kamerun zu lösen. Nach Venezuela ein weiterer „staatlicher“ ICO. Der Public Sale soll pünktlich zu Weihnachten starten. 

Man mag sich an Venezuela erinnert fühlen. Ein krisengeschütteltes Land versucht, sich durch eine staatseigene Kryptowährung Unabhängigkeit zu verschaffen. Der Fall AmbaCoin zeigt einmal mehr sowohl das geopolitische als auch das ökonomische Potential von Kryptowährungen.

Ambazonia: Im Kampf gegen Kamerun

Ambazonia oder auch Amba Land ist eine Region im Süden Kameruns, die im Jahr 2017 durch die Southern Cameroons Ambazonia Consortium United Front ihre Unabhängigkeit von Kamerun erklären ließ. Seit geraumer Zeit herrschen dort bürgerkriegsähnliche Zustände: Die Regierung erkennt Amba Land nicht an, die Separatisten versuchen indes, ihre Unabhängigkeit gewaltsam durchzusetzen. Dabei spaltet sich das Land auf, ohne sozial oder ökonomisch voranzukommen.

AmbaCoin soll Unabhängigkeit fördern

Um die Abspaltung von Amba Land bzw. Ambazonia nun auch auf Währungsebene durchzusetzen, will ein Teil der Separatisten nun eine eigene Kryptowährung ins Leben rufen. Der AmbaCoin, so das White Paper, habe vor allem zwei Ziele. Zum einen wollen die Initiatoren damit das Kapital aufbringen, um ihren Antrag auf Separation bei den Vereinten Nationen durchzubringen. Zum anderen soll der AmbaCoin helfen, „die Wirtschaft des Landes aufzubauen“. Ferner soll es für Einwohner Afrikas möglich werden, ohne Restriktionen grenzübergreifend zu handeln.

Ethereum-basierter Token ab Weihnachten verfügbar

Wie man dem White Paper weiter entnehmen kann, soll der Token auf der Ethereum-Blockchain basieren. Mittels Smart Contracts wollen die Herausgeber dabei die Tokenverteilung steuern. Das Konsensverfahren ist Proof of Stake, das die Herausgeber als effizienter als den Proof-of-Work-Mechanismus bei Bitcoin ansehen. Als Anreiz für Amba-Coin-Hodler stellen die Herausgeber einen jährlichen Bonus von fünf Prozent in Aussicht. Der ERC20-Token soll letztlich seine eigene Wallet bekommen, jedoch auf herkömmlichen Wallets aufbewahrbar sein.

Lies auch:  Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt

Der Public Sale startet zu Heiligabend am 24. Dezember.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
Altcoins

Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Altcoins

Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
Brexit und Krypto: Warum es mehr um Blockchain-Unternehmen als um Bitcoin geht
Kommentar

Ein alt bekanntes Thema rückt wieder in den medialen Fokus: der Brexit.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.