Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

Quelle: Shutterstock

Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

AmbaCoin heißt die Kryptowährung, die dem separatistischen Staat Ambazonia zu finanzieller Unabhängigkeit verhelfen soll. Mit dem Vorstoß versuchen die Separatisten, sich vom afrikanischen Staat Kamerun zu lösen. Nach Venezuela ein weiterer „staatlicher“ ICO. Der Public Sale soll pünktlich zu Weihnachten starten. 

Man mag sich an Venezuela erinnert fühlen. Ein krisengeschütteltes Land versucht, sich durch eine staatseigene Kryptowährung Unabhängigkeit zu verschaffen. Der Fall AmbaCoin zeigt einmal mehr sowohl das geopolitische als auch das ökonomische Potential von Kryptowährungen.

Ambazonia: Im Kampf gegen Kamerun

Ambazonia oder auch Amba Land ist eine Region im Süden Kameruns, die im Jahr 2017 durch die Southern Cameroons Ambazonia Consortium United Front ihre Unabhängigkeit von Kamerun erklären ließ. Seit geraumer Zeit herrschen dort bürgerkriegsähnliche Zustände: Die Regierung erkennt Amba Land nicht an, die Separatisten versuchen indes, ihre Unabhängigkeit gewaltsam durchzusetzen. Dabei spaltet sich das Land auf, ohne sozial oder ökonomisch voranzukommen.

AmbaCoin soll Unabhängigkeit fördern

Um die Abspaltung von Amba Land bzw. Ambazonia nun auch auf Währungsebene durchzusetzen, will ein Teil der Separatisten nun eine eigene Kryptowährung ins Leben rufen. Der AmbaCoin, so das White Paper, habe vor allem zwei Ziele. Zum einen wollen die Initiatoren damit das Kapital aufbringen, um ihren Antrag auf Separation bei den Vereinten Nationen durchzubringen. Zum anderen soll der AmbaCoin helfen, „die Wirtschaft des Landes aufzubauen“. Ferner soll es für Einwohner Afrikas möglich werden, ohne Restriktionen grenzübergreifend zu handeln.

Ethereum-basierter Token ab Weihnachten verfügbar

Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

Wie man dem White Paper weiter entnehmen kann, soll der Token auf der Ethereum-Blockchain basieren. Mittels Smart Contracts wollen die Herausgeber dabei die Tokenverteilung steuern. Das Konsensverfahren ist Proof of Stake, das die Herausgeber als effizienter als den Proof-of-Work-Mechanismus bei Bitcoin ansehen. Als Anreiz für Amba-Coin-Hodler stellen die Herausgeber einen jährlichen Bonus von fünf Prozent in Aussicht. Der ERC20-Token soll letztlich seine eigene Wallet bekommen, jedoch auf herkömmlichen Wallets aufbewahrbar sein.

Der Public Sale startet zu Heiligabend am 24. Dezember.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
Venezuela: Maduro hält an staatlicher Kryptowährung Petro fest
Altcoins

In Mitten von politischen Unruhen, drastischen Sanktionen und einer maroden Wirtschaft setzt Venezuelas Präsident weiter auf seine staatliche Kryptowährung. Dass ausgerechnet der kaum akzeptierte Petro den erhofften Befreiungsschlag bringt, bleibt weiterhin fraglich. Vielmehr sieht es danach aus, dass die Bürger des krisengebeuteten Staates lieber Bitcoin & Co. ihr Vertrauen schenken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Ambazonia, Ambazonia: Kamerun-Separatisten rufen AmbaCoin ins Leben
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Angesagt

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.