Difficulty Bomb

Die Difficulty Bomb ist eine Erhöhung der Mining Difficulty in Proof-of-Work-Systemen.

Was ist Difficulty Bomb?

Ethereum ist ein Kryptowährungsnetzwerk, das, wie andere auch, auf einem Konsensmechanismus beruht, der große Mengen an Energie und Rechenleistung verbraucht. Dies fördert die Skalierbarkeit und die Zentralisierung der Technologie in großen Mining-Farmen.

Personen oder Unternehmen mit beträchtlichem Vermögen gründen diese Farmen meist und haben somit eine oligopolartige Stellung am Markt. Diese Zentralisierung steht jedoch im Widerspruch zu den ursprünglichen Grundsätzen von Kryptowährungen.

Was passiert technisch bei der Erhöhung der Mining Difficulty?

In der Welt der Kryptowährungen beschreibt der Begriff Schwierigkeit (Difficulty), wie schwierig die Berechnungen sind, die für das Mining eines Blocks in einer Blockchain für eine bestimmte Kryptowährung erforderlich sind. Das Mining einer Kryptowährung wird oft mit der Erstellung einer Münze verwechselt; Mining ist jedoch der Verifizierungsprozess, bei dem der 64-Zeichen-Hash gelöst wird, der die Transaktionsinformationen verschlüsselt. Wenn die Maschine eines Miners den Hash auflöst, wird er mit einer Münze belohnt.

Die Difficulty Bomb von Ethereum bezieht sich auf die absichtliche und plötzliche Erhöhung der Mining-Schwierigkeit, die auftreten wird, sobald das Unternehmen Ethereum das Proof-of-Work-Update im Ethereum-Netzwerk veröffentlicht.

Es soll einen Anreiz für Miner bieten, sich vom energieintensiven Proof-of-Work-Mining abzuwenden.

Ähnliche Begriffe