WEG Bank macht sich für die Zukunft bereit, kooperiert mit Litecoin

WEG Bank macht sich für die Zukunft bereit, kooperiert mit Litecoin

Die Litecoin Foundation kündigte an, dass sie Anteile der WEG Bank gekauft habe. Demnach hat das Unternehmen insgesamt einen Anteil von 9,9 Prozent von TokenPay bekommen. Dies war der Ausgleich dafür, dass die Litecoin Foundation Token Pay in Sachen Marketing und Technologie geholfen hatte.

Litecoin hat nun Anteile an der in Deutschland ansässigen WEG Bank. Wie man einer gemeinsamen Pressemitteilung mit TokenPay entnehmen kann, hatte letztere den Anteil von 9,9 Prozent an der Bank an den Partner bei Litecoin übertragen. Das geschah im Tausch gegen vorangehende Hilfeleistungen seitens der Litecoin Foundation. Offenbar wollte die Foundation ursprünglich noch mehr Anteile an der WEG Bank kaufen, konnte dies aber aus rechtlichen Gründen nicht tun. Nach deutschem Recht ist es nämlich keiner Entität erlaubt, einen größeren Anteil als 9,9 Prozent an einer Bank zu erwerben – zumindest nicht ohne gesonderte Lizenz. TokenPay wartet demnach momentan noch auf eine Genehmigung der BaFin, um sich anschließend zusätzliche 70,2 Prozent Anteile an der WEG Bank zu sichern.

Kooperationen als Wegweiser für die Zukunft

Mit den neuesten Kooperationen mit Verge und nun auch Litecoin verspricht sich TokenPay wichtige Partnerschaften für die Zukunft. So will man vor allem die Anzahl an möglichen Kunden für die kommenden Debitkarten für Kryptowährungen erhöhen.

Entsprechend optimistisch gab sich Charlie Lee, Managing Director der Litecoin Foundation:

„Diese Partnerschaft ist eine riesige Win-Win-Situation für Litecoin und TokenPay. Ich freue mich darauf, Litceoin mit der WEG Bank AG zu integrieren. Mit all den verschiedenen Service, die wir so anbieten können, wird es für jeden einfach, Litecoin zu kaufen und zu nutzen.“

Auch Matthias von Hauff von der WEG Bank AG ist euphorisch:

„Die Partnerschaften mit innovativen Einrichtungen wie TokenPay und Litecoin kommt möglicherweise etwas unerwartet für eine eher konservative Einrichtung wie uns. Aber wir haben uns die Möglichkeiten der Zukunft ganz genau angesehen und sind nun überzeugt, dass die Zukunft des Bankings die Adaption solcher modernen Zahlungsarten unumgänglich macht. Deswegen sind wir stolz darauf, mit den besten in ihrem Gebiet zusammenzuarbeiten.“

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Ähnliche Artikel

Ripple: xRapid steht kurz vor der Markteinführung

Ripples xRapid könnte schon im nächsten Monat offiziell lanciert werden. Das Produkt macht Gebrauch von XRP-Token, um für höhere Liquidität bei Transaktionen zu sorgen. Die gute Nachricht hat sich beim XRP-Kurs indes noch nicht bemerkbar gemacht. Ein weiteres Finanzprodukt der Blockchain-Firma Ripple steht kurz vor der Veröffentlichung. xRapid soll internationale Transaktionen beschleunigen. Dazu wird der […]

Blockchains: Die perfekte (Teil)Lösung für Wahlen

Die Brazilian Association of Fintech (ABFintechs), eine Gruppe brasilianischer Fintechs, kündigte an, bei ihrer Vorstandswahl per Blockchain zu wählen. Blockchains sind eine sinnvolle Technologie für Wahlen, aber kein Allheilmittel. Ein Überblick. Blockchain-Wahlen sind keine Neuheit. So hat West Virginia bereits im Mai per Blockchain gewählt. Auch meldete kürzlich Dieter Müller, Leiter der Kommunikation der Stadt […]

„Game-Changer“ im Umweltschutz – Weltwirtschaftsforum wirbt für Einsatz von DLT

Die Blockchain-Technologie könnte im Umweltschutz zum „Game-Changer“ werden. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Studie des Schweizer Weltwirtschaftsforums. Zwar bestünden noch große gesetzliche und technologische Herausforderungen, dennoch besäßen Distributed-Ledger-Technologien (DLT) „entscheidendes“ Potential, bei der Rettung des Planeten einen Unterschied zu schaffen. Für die Zukunft bedürfe es allerdings mehr entschiedene Engagements von Regierungen, Entwicklern und Investoren. […]

Über Cypherpunks und Hacktivism im BTC-ECHO Podcast

Das White Paper von Bitcoin fand seinen Ursprung auf der Mailing-Liste der sogenannten „Cypherpunks“. Ebenso zählen viele der Bitcoin-Denker und -Entwickler zu dieser ominösen Bewegung. Da schließt sich die Frage an: Was ist ein Cypherpunk überhaupt? In dieser Folge des BTC-ECHO Podcasts geht es daher um die ideologischen Wurzeln von Bitcoin. Phil und ich werfen einen Blick […]