IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter

Quelle: A microscopic closeup concept of small cubes in a random layout that build up to form the iota symbol illuminated via Shutterstock

Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter

IOTA war eine der Kryptowährungen, die in den letzten Tagen am meisten von sich Reden gemacht hat. Dank eines nie zuvor dagewesenen Kursanstieg war es der Kryptowährung zwischenzeitlich sogar gelungen, bis auf Platz 4 aller Kryptowährungen anzusteigen. Umso schwerer wiegt nun die Klarstellung Microsofts, nicht verstärkt mit IOTA zusammenarbeiten zu wollen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

IOTA, Verwirrung um IOTA: Das steckt dahinter
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Angesagt

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rutschte am 21. November wieder unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Mit einem Wochen-Minus von knapp acht Prozent ist die kurzfristige Marktlage damit bearish. Was sind die Gründe für den Abwärtstrend?

[Update] GateHub: Daten von 1,4 Millionen Nutzern der XRP Wallet geleakt
Ripple

Aus 14.000 mach 1,4 Millionen: Der Hack des XRP-Wallet-Anbieters GateHub könnte deutlich mehr Hodler betroffen haben, als bislang angenommen. Der Angreiffer konnte sich wertvolle Zugangsdaten sichern – auch Seed Phrases für XRP Wallets.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: