Unternehmensanteile: Blockstate bietet Equity Token Offering via Neufund an

Quelle: Sliced tasty chocolate cake on wooden table background via shutterstock

Unternehmensanteile: Blockstate bietet Equity Token Offering via Neufund an

Blockstate, ein Unternehmen aus dem schweizerischen Zug, führt eines der weltweit ersten Equity Token Offerings (ETO) auf der Neufund-Plattform durch. Damit wird es für Investoren künftig möglich, Unternehmensanteile in Form von Token zu erwerben.

ICOs sind in der schnelllebigen Kryptowelt inzwischen fast ein alter Hut. Auch gibt es sie in schier unzählbarer Menge. Welche substanzielle Funktion, die dabei herausgegebenen Utility Tokens erfüllen sollen, steht oftmals in den Sternen. Entsprechend groß ist der Bedarf an einer Token-Emittierung, die auf das Wesentliche beschränkt ist: das Einsammeln von Kapital. Um eine solche Kapitalmaßnahme via Token durchzuführen, bietet das Unternehmen Neufund einen Equity-Token-Fundraising-Service auf der Blockchain an. Eines der ersten Unternehmen, das diesen Service in Anspruch nimmt, ist Blockstate.

Dazu vollzieht Blockstate das Equity Token Offering auf der blockchain-basierten Finanzierungsplattform von Neufund. So entwickelt das Unternehmen blockchain-basierte Finanzprodukte und -dienstleistungen für die Bereiche Asset Management, Debt Issuance und Derivatehandel.

Laut der Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, ist es dabei das Ziel, dass Anleger künftig leichteren Zugang zu Krypto-Assets erhalten. Dabei wollen sie die vollständige Einhaltung aller europäischen regulatorischen Standards, insbesondere PRIIP und UCITS, die private und institutionelle Investoren vor intransparenten Strukturen und Gebühren schützen, wahren.

Durch die Blockchain-Technologie erhoffe man sich so einen breiteren Zugang für alle Typen von Investoren:

„​Die Kosten für die Emission, Strukturierung und den Handel von Finanzprodukten sind bislang so hoch, dass dieses Feld großen Investoren und Investmentbanken vorbehalten war. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es uns endlich, diese Barrieren abzubauen und den Weg für einen integrativeren Finanzmarkt zu ebnen”,

sagt Michael Weber, Mitgründer und Geschäftsführer von BlockState, verantwortlich für finanzmarkt- und produktrelevante Themen bei BlockState.

Das erste Produkt soll eine Art Indexfonds werden. Mit dem CTF15 wollen sie im Laufe des Jahres ein Produkt entwickeln, das die 15 größten Kryptowährungen abbildet. Für das kommende Jahr sind zudem weitere Produkte geplant. So sollen blockchain-basierte Technologien im Mittelpunkt stehen, die es Finanzinstituten ermöglichen, Intermediäre zu umgehen und so deutlich kosteneffizienter zu arbeiten.

Was es mit dem Equity Token Offering auf sich hat

Wie Blockstate weiter angibt, gehört es zu den ersten sechs Unternehmen, die über Neufund Unternehmensanteile in Form von Token emittieren. Über ihre Plattform sollen Unternehmen dann Anteile in Form von Token ausgeben können, die privaten und institutionellen Investoren Aktionärsrechte einräumen.

Dementsprechend euphorisch gibt sich BlockState-Mitgründer Paul Claudius:

„​Dass wir als eines der ersten Unternehmen einen regulatorisch komplett konformen ETO auf Blockchain-Basis durchführen, entspricht perfekt unserer Mission, den Zugang zu Finanzprodukten für Investoren aller Art zu erleichtern. Aus diesem und vielen weiteren Gründen sind wir sehr glücklich, unseren ETO über Neufund durchführen zu können.”

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

SEC schlägt zurück: US-Börsenaufsicht verklagt KiK
SEC schlägt zurück: US-Börsenaufsicht verklagt KiK
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat am 4. Juni verkündet, dass sie das Krypto-Start-up KiK verklagt. Demnach wirft die Securities and Exchange Commission (SEC) KiK vor, ihren Initial Coin Offering (ICO) in der Höhe von 100 Millionen US-Dollar illegal durchgeführt zu haben.

Crowdfunding für Krypto: Kik sagt SEC den Kampf an
Crowdfunding für Krypto: Kik sagt SEC den Kampf an
ICO

Messenger-App-Anbieter Kik bereitet sich mit einer Crowdfunding-Kampagne auf einen möglichen Rechtsstreit mit der SEC vor. Die US-Börsenaufsichtsbehörde ermittelt gegen das Unternehmen im Zusammenhang mit dem 2017 durchgeführten ICO. Laut SEC handle es sich bei den damals ausgegebenen KIN-Token in Wirklichkeit um Wertpapiere. Die Auseinandersetzung könnte zu einem Präzedenzfall für die Regulierung von Kryptowährungen werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Blockchain

    Insgesamt 100 japanische Hersteller von Industriegütern wollen künftig Produktionsdaten über ein gemeinsames Blockchain-System miteinander austauschen. Damit soll die derzeit lahmende Industrie effizienter werden. Dabei soll das Projekt vor allem kleineren Unternehmen unter die Arme greifen, konkurrenzfähig zu bleiben. Aufgrund internationaler Konkurrenz und Einbußen im Exportgeschäft sieht sich die japanische Industrie steigendem Druck ausgesetzt.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Märkte

    Vor dem Wochenende zeigte der Bitcoin-Kurs etwas Schwäche, wodurch seine Performance temporär auf das Niveau der Vergleichsassets sank. Dennoch überragt die kumulierte Performance seit August 2018 wieder die der Vergleichsassets.

    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain

    Das isländische Blockchain Start-up Monerium darf sich nach einer Entscheidung des EMI nun offiziell als E-Geld-Institut bezeichnen.

    Angesagt

    GlobalCoin: Testnet startet nächste Woche – Neue Details zu Facebooks Libra Association
    Altcoins

    Berichten zufolge geht Facebooks Libra-Blockchain bereits nächste Woche testweise an den Start. Zudem kursiert eine Liste von namhaften Partnerunternehmen, zu denen Uber, ebay, PayPal und MasterCard gehören. Alles, was man zu Libra wissen muss.

    Jack Dorsey: Bitcoin wird die Währung des Internet – das Meinungs-ECHO
    Kolumne

    Dass Jack Dorsey Bitcoin gegenüber nicht abgeneigt ist, hat der Twitter-CEO an vielen Stellen bereits gezeigt. Im Interview mit Quartz unterstreicht der Serienunternehmer seine bullishe Haltung. Demnach kann Bitcoin zur nativen Währung des globalen Internets werden.

    Europol: Krypto-Experten tagen zu Sicherheitsthemen
    Sicherheit

    Etwa 300 Krypto-Experten trafen diese Woche in Den Haag auf Einladung von Europol zusammen. Die Teilnehmer aus Privatwirtschaft und von staatlichen Strafverfolgungsinstanzen berieten während der sechsten Cryptocurrency Conference über Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Krypto-Kriminalität. Neben dem Austausch von Strafverfolgungsstrategien stellte Europol ein neues Trainings-Tool vor. Dies soll Behörden in Zukunft auf spielerische Art und Weise im Umgang mit Cyber-Kriminalität schulen.

    FATF fordert Überwachung von Bitcoin-Börsen: Das Regulierungs-ECHO
    Kolumne

    Allen voran das Treffen der G20-Finanzminister gibt uns einen Einblick in den möglichen Umgang mit Bitcoin und Co. Das Credo: Man strebe ein multilaterales Regelwerk an. Auf der anderen Seite dürften bald erscheinende Leitlinien der Financial Action Task Force für strengere Regelungen im Umgang mit Krypto-Börsen sorgen. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!