Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge

Quelle: Shutterstock

Stellar Foundation halbiert XLM-Menge

Die Stellar Development Foundation, die Organisiation hinter der Kryptowährung Stellar Lumens (XLM), hat eine drastische Verknappung des XLM-Bestands durchgeführt. Der sogenannte Token Burn wurde von der SDF am 4. November vollzogen. Das geht aus einem Blog-Eintrag der Organisiation vom gleichen Tag hervor. Danach hat die Foundation insgesamt 55 Milliarden XLM verbrannt – und damit mit mehr als die Hälfte aller XLM. Der XLM-Kurs reagierte auf die Angebotsverknappung mit zweistelligen Zuwächsen.

Stellar Foundation will weniger, dafür gezieltere XLM Airdrops

Die alte Gesamtmenge von Stellar belief sich auf 105 Milliarden XLM. 20 Milliarden davon befinden sich in Umlauf. Weitere 17 Milliarden XLM lagerten im Stellar Development Fund und 68 Milliarden waren für die Verteilung via Airdrop und Partnerschaftsprogramme vorgesehen.

SDF hat einerseits 5 Milliarden XLM aus dem Operating-Fonds „verbrannt“; den größten Einschnitt hat die Organisation jedoch bei den Partnerschafts- und Air-Drop-Programmen vorgenommen: 50 Milliarden XLM hat die SDF aus diesen Töpfen vernichtet. Offenbar ist bei der SDF mit den Jahren die Erkenntnis gereift, dass die XLM-Menge ihrem Anliegen, Stellar als internationalen Zahlungsstandard zu etablieren, nicht zuträglich war.

SDF kann schlanker sein und die Arbeit verrichten, für die es geschaffen wurde, mit weniger Lumens. Im Laufe der Jahre haben wir auch gesehen, dass Giveaways und Airdrops immer weniger Wirkung zeigen, vor allem in den überdimensionalen Mengen, die unser ursprünglicher Plan vorgesehen hatte. Ein kleineres öffentliches Programm hätte also ebenso viel Wirkung.

Ferner seien das Netzwerk und die Community von Stellar nun „robust genug“, damit die SDF fortan weniger Platz im Ökosystem einnehmen könne.

Wir sind nur ein Stück von einem viel größeren Ganzen, und die Mittel, die wir verwalten, sollten das widerspiegeln,



heißt es in dem Blog Post zum Token Burn.

Wie es für Stellar weitergeht

Die 12 Milliarden XLM, die im Operating Fund verbleiben, sollen nun vor allem darauf verwendet werden, um die Stellar Foundation weiter auszubauen. Vor allem will die SDF weiteres Personal einstellen. Ein Paradigmenwechsel, meint die Foundation:

Der Aufbau von Humankapital ist ein grundlegender Strategiewechsel für die Stiftung. In den ersten fünf Jahren nach der Gründung von Stellar war SDF eine minimalistische Organisation. Anfang 2019 haben wir beschlossen, diesen Ansatz zu überdenken. Da das Ökosystem gewachsen ist, haben wir es uns angenehmer gemacht, selbst zu wachsen. Wir begannen, vielen Entwicklern und Projekten, die in der Vergangenheit vielleicht Partnerschaftszuschüsse oder andere Unterstützung von uns erhalten hätten, Vollzeitstellen anzubieten.

Um Sorgen zu zerstreuen, dass die SDF Schindluder mit dem Operating Fund treibt, sind die 12 Milliarden XLM in Treuhand-Wallets verwahrt. In den nächsten vier Jahren werden diese sukzessive (vier Milliarden XLM pro Jahr) freigeschaltet.



Auch für die verbleibenden 12 Milliarden XLM aus dem Partnerschaftsprogramm hat SDF einen Ausblick gegeben.

Mit 10 Milliarden XLM entfällt der Löwenanteil dabei auf die Förderung von Stellar-basierten Anwendungsfällen. Dabei will die SDF einerseits mit zwei Milliarden XLM hauseigene Projekte fördern, die der Entwicklung von Use Cases für Stellar dienen. So arbeite man etwa derzeit an einer Bezahl- und Verwahr-Wallet für den lateinamerikanischen Raum. Diese soll Anfang 2020 auf den Markt kommen. Die anderen acht Milliarden XLM fließen in einen Fonds, der Investitionen in Unternehmen, die Stellar Use Cases entwicklen, dient. Dieser „Enterprise Fund“ tritt an die Stelle des bisherigen Partnerschaftsprogramms.

Zwei Milliarden sollen in die Unterstützung des Ökosystems fließen. Konkret geht es um die Förderung unabhängiger Entwickler, die Beiträge zur Verbesserung der Netzwerkinfrastruktur und Projekte, die Schnittstellen zum traditionellen Finanzsystem bilden.

XLM-Kurs reagiert erwartungsgemäß

Der XLM-Kurs reagierte auf die Verkündung des Token Burn mit starken Anstiegen von zwischenzeitlich über 30 Prozent im Vergleich zum Vortag. Aktuell handelt Stellar Lumens um 0,081 US-Dollar und damit fast 40 Prozent höher als noch vor einem Monat. Das dürfte angesichts der schlagartigen Halbierung des Angebots die wenigsten überraschen. Wie lange XLM das Niveau halten kann, bleibt abzuwarten. Schließlich könnte die Entscheidung, die Hälfte des Bestandes zu zerstören, auch Hinweis auf eine geringe Nachfrage für XLM sein.

Mehr zum Thema:

Stellar Foundation halbiert XLM-Menge

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Stellar, Stellar Foundation halbiert XLM-Menge
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Angesagt

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Stellar Foundation halbiert XLM-Menge