SEC verhängt Geldstrafe für EtherDelta-Gründer

SEC verhängt Geldstrafe für EtherDelta-Gründer

Die US-amerikanische Wertpapieraufsicht SEC hat Maßnahmen gegen die dezentrale Krypto-Börse (DEX) EtherDelta ergriffen. EtherDelta-Gründer Zachary Coburn muss sich für den Betrieb einer nicht registrierten Wertpapier-Börse verantworten.

e US-Börsenaufsicht SEC (Securites and Exchange Commission) hat den Hammer fallen lassen. Zachary Coburn, dem Gründer der dezentralen Krypto-Börse EtherDelta, wird zur Last gelegt, über 18 Monate einen unzulässigen, weil nicht registrierten Handel mit Wertpapieren betrieben zu haben. Die SEC verkündete ihre Entscheidung am 8. November. Die Benutzer der Krypto-Börse haben in diesem Zeitraum über 3,6 Millionen Order für den Kauf und Verkauf von Token erteilt. Da Teile dieser ERC20-Token nach dem US-Bundesgesetz als Wertpapiere eingestuft werden, hätte Coburn EtherDelta bei der SEC registrieren müssen.

Damit hat EtherDelta gegen Abschnitt 5 des US-amerikanischen Börsengesetzes verstoßen, laut dem für nicht registrierte Börsen und/oder Broker der geschäftsmäßige Handel mit Wertpapieren verboten ist. Eine Ausnahme können Börsen bilden, deren Handelsvolumen in den Augen der Kommission so gering ist, dass eine Registrierung nicht praktikabel bzw. notwendig wäre. Offensichtlich war das bei EtherDelta nicht der Fall.

Coburn kooperiert mit SEC

Obwohl Coburn seit November 2017 nicht mehr am Betrieb der Börse beteiligt ist, muss er sich als ihr Gründer verantworten. Coburn hat sich bislang weder geständig gezeigt noch ein Dementi geben. Die SEC stellt in ihrem Report allerdings fest, dass der EtherDelta-Gründer die Ermittlungen der SEC durch seine Kooperation erleichtert hat. Dadurch konnte Coburn das Strafmaß senken:

„Die Kommission verhängt keine zivilrechtliche Geldbuße in Höhe von mehr als 75.000 US-Dollar, basierend auf seiner [Coburns] Mitarbeit bei einer Untersuchung der Kommission und seiner Zusicherung, in allen damit verbundenen Vollstreckungsmaßnahmen auszusagen.“

Mit den 75.000 US-Dollar ist es allerdings noch nicht getan. Dazu kommen noch 313.000 US-Dollar, die Coburn durch die Transaktionsgebühren auf EtherDelta verdient haben soll.

Das Urteil zeigt, dass sich auch dezentrale Krypto-Börsen nicht dem langen Arm der SEC entziehen können. Es ist unklar, warum Coburn der Registrierungspflicht nicht nachgekommen ist. Diese wurde von der SEC vergangenes Jahr in ihrem DAO-Report erneut betont.

Die SEC stellte in der Causa EtherDelta fest, dass sich ein Großteil der Transaktionen im Zeitraum nach der Veröffentlichung des DAO-Reports abgespielt haben. Möglicherweise sah sich Coburn zu dieser Zeit bereits nicht mehr für die Geschicke von EtherDelta verantwortlich, da er die Krypto-Börse im Dezember 2017 an ausländische Käufer veräußert hatte.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte KW2 – Bitcoin schlägt traditionelle Märkte
Krypto- und traditionelle Märkte KW2 – Bitcoin schlägt traditionelle Märkte
Märkte

Aktuell ist Bitcoin zu allen anderen betrachteten Assets antikorreliert. Der Abwärtstrend der Volatilität wurde weiterverfolgt, durch den jüngsten Abverkauf aber temporär unterbrochen.

Der Bärenmarkt in Bildern: Rückblick auf die Bitcoin-Kursentwicklungen von 2018
Der Bärenmarkt in Bildern: Rückblick auf die Bitcoin-Kursentwicklungen von 2018
Invest

Das Jahr 2018 ist noch nicht lange passé und trotz des jüngsten Aufbäumen ist die Erinnerung an den Bärenmarkt noch recht frisch.

TRON steigt, Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co. fallen
TRON steigt, Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co. fallen
Märkte

TRON konnte in den letzten 24 Stunden einen Kurszuwachs von über zehn Prozent verzeichnen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    Angesagt

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.