SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“

Quelle: Symbol of law and justice, physical version of Bitcoin and United States Flag. Prohibition of cryptocurrencies, regulations, restrictions or security, protection, privacy. via Shutterstock

SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“

Der SEC Chairman Jay Clayton äußerte sich am 26. April zur Frage, ob Krypto-Assets als Securites klassifiziert werden sollten. Bitcoin falle als pure Kryptowährung nicht in diese Kategorie – Token hingegen wie auch Ethereum und Ripple schon. 

In der Anhörung der Securities and Exchange Commissions (SEC) vom 26. April bezüglich des Fiskaljahrs 2019 äußerte sich Chairman Jay Clayton zu Kryptowährungen und ICOs. Anfänglich beschrieb Clayton den Fortschritt, den die SEC in den letzten Monaten gemacht hat. Das vergrößerte Budget erlaubt die Vergrößerung des Personals um 100 Mitarbeiter. Dadurch kannsich die SEC besser mit der Innovation auseinander setzen und die Cyber-Sicherheit der US-amerikanischen Bürger gewährleisten.

„Bitcoin ist keine Security“

„Es ist ein kompliziertes Thema. Weil, wie sie gesagt haben, es verschiedene Arten von Krypto-Assets gibt. Ich teile diese in zwei Kategorien. Ein pures Tauschmittel – hier wird oft Bitcoin genannt – als Währungsersatz wird von den meisten nicht als Security betrachtet.“

Hearing: FY 2019 Budget – U.S. Securities and Exchange Commission (EventID=108233)
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Tatsächlich findet man nur wenige pure Kryptowährungen unter der Top 20. Neben Bitcoin (BTC) fallen darunter wahrscheinlich nur noch Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Monero (XMR). Dash (DASH) mit dem Masternode-System stellt einen einzigartigen Fall dar.

Token sind als Securities klassifiziert

Anschließend führte Chairman Clayton die zweite Kategorie an: Token. Ein Token ist ein Krypto-Asset für die Finanzierung von Projekten.

„Ich habe bereits geäußert, dass es sehr wenige Tokens gibt – bis jetzt habe ich keinen gesehen -, die keine Security sind. Wenn etwas als Security klassifiziert werden kann, sollten wir es als Security regulieren. Unsere Securities-Regulierung basiert auf Offenlegung und die Leute sollten dem folgen und die Information bereitstellen, die wir benötigen.“

Ethereum und Ripple auch Securities?


SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nach der Definition von Jay Clayton wären Ethereum und Ripple ebenfalls Securites. Bei Ripple hält das Unternehmen über die Hälfte aller XRP. Ethereum auf der anderen Seite finanzierte sich anfänglich, im Jahr 2014, durch einen Pre-Sale. Dieser Umstand reicht aus, um ETH in den Augen der SEC als eine Security zu klassifizieren. Zwar ist das Ethereum-Netzwerk seit dem Launch „dezentralisiert“, allerdings könnte der Pre-Sale zu Problemen führen.

Darüber hinaus sind die Pläne des Ethereum-Projekts, den Konsens-Algorithmus von Proof of Work auf Proof of Stake umzuschalten. Spätestens dann sollte die Securities-Klassifizierung der SEC zutreffen.

Eine Gruppe von Silicon-Valley-Schwergewichten versuchte anscheinend ergebnislos, die Meinung der SEC zu drehen. Schließlich symbolisiert ein Laissez-Faire-Umgang mit ICO-Projekten eine attraktive Anlaufstelle für viele Start-ups. Die SEC begibt sich damit auf eine Linie mit dem ehemaligen CFTC-Vorsitzenden Gary Gensler. Dieser hatte in der vergangenen Woche ebenfalls von einer Einordnung Ripples und Ethereums als Securities gesprochen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
Blockchain-Netzwerk IIN soll Japan im Kampf gegen Geldwäsche helfen
Regulierung

Japan hat ein Geldwäsche-Problem. Abhilfe könnte JPMorgans Interbank Information Network schaffen, das Banken weltweit vernetzt und die Verfolgung von Geldwäscheaktivitäten sowie die Zusammenarbeit mit Behörden erleichtert. Das Blockchain-Netzwerk soll daher ab kommendem Jahr von japanischen Banken genutzt werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

SEC, SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“
White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Angesagt

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: