SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“

Quelle: Symbol of law and justice, physical version of Bitcoin and United States Flag. Prohibition of cryptocurrencies, regulations, restrictions or security, protection, privacy. via Shutterstock

SEC Chairman: „Bitcoin ist keine Security“

Der SEC Chairman Jay Clayton äußerte sich am 26. April zur Frage, ob Krypto-Assets als Securites klassifiziert werden sollten. Bitcoin falle als pure Kryptowährung nicht in diese Kategorie – Token hingegen wie auch Ethereum und Ripple schon. 

In der Anhörung der Securities and Exchange Commissions (SEC) vom 26. April bezüglich des Fiskaljahrs 2019 äußerte sich Chairman Jay Clayton zu Kryptowährungen und ICOs. Anfänglich beschrieb Clayton den Fortschritt, den die SEC in den letzten Monaten gemacht hat. Das vergrößerte Budget erlaubt die Vergrößerung des Personals um 100 Mitarbeiter. Dadurch kannsich die SEC besser mit der Innovation auseinander setzen und die Cyber-Sicherheit der US-amerikanischen Bürger gewährleisten.

„Bitcoin ist keine Security“

„Es ist ein kompliziertes Thema. Weil, wie sie gesagt haben, es verschiedene Arten von Krypto-Assets gibt. Ich teile diese in zwei Kategorien. Ein pures Tauschmittel – hier wird oft Bitcoin genannt – als Währungsersatz wird von den meisten nicht als Security betrachtet.“

Tatsächlich findet man nur wenige pure Kryptowährungen unter der Top 20. Neben Bitcoin (BTC) fallen darunter wahrscheinlich nur noch Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Monero (XMR). Dash (DASH) mit dem Masternode-System stellt einen einzigartigen Fall dar.

Token sind als Securities klassifiziert

Anschließend führte Chairman Clayton die zweite Kategorie an: Token. Ein Token ist ein Krypto-Asset für die Finanzierung von Projekten.

„Ich habe bereits geäußert, dass es sehr wenige Tokens gibt – bis jetzt habe ich keinen gesehen -, die keine Security sind. Wenn etwas als Security klassifiziert werden kann, sollten wir es als Security regulieren. Unsere Securities-Regulierung basiert auf Offenlegung und die Leute sollten dem folgen und die Information bereitstellen, die wir benötigen.“

Ethereum und Ripple auch Securities?

Nach der Definition von Jay Clayton wären Ethereum und Ripple ebenfalls Securites. Bei Ripple hält das Unternehmen über die Hälfte aller XRP. Ethereum auf der anderen Seite finanzierte sich anfänglich, im Jahr 2014, durch einen Pre-Sale. Dieser Umstand reicht aus, um ETH in den Augen der SEC als eine Security zu klassifizieren. Zwar ist das Ethereum-Netzwerk seit dem Launch „dezentralisiert“, allerdings könnte der Pre-Sale zu Problemen führen.

Darüber hinaus sind die Pläne des Ethereum-Projekts, den Konsens-Algorithmus von Proof of Work auf Proof of Stake umzuschalten. Spätestens dann sollte die Securities-Klassifizierung der SEC zutreffen.

Eine Gruppe von Silicon-Valley-Schwergewichten versuchte anscheinend ergebnislos, die Meinung der SEC zu drehen. Schließlich symbolisiert ein Laissez-Faire-Umgang mit ICO-Projekten eine attraktive Anlaufstelle für viele Start-ups. Die SEC begibt sich damit auf eine Linie mit dem ehemaligen CFTC-Vorsitzenden Gary Gensler. Dieser hatte in der vergangenen Woche ebenfalls von einer Einordnung Ripples und Ethereums als Securities gesprochen.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
Politik

Das U.S. Department of the Treasury‘s Office of Foreign Assets Control (OFAC) zeigt offenkundig größeres Interesse an einer Krypto-Regulierung. Die Finanzbehörde, welche zu den drei wichtigsten Regulierungsinstanzen dieser Art in den Vereinigten Staaten gehört, macht Bitcoin & Co. zur Top-Priorität. Der Kurswechsel der Außenwirtschaftsbehörde deutet auf ein generelles Umdenken im US-Finanzministerium hin.

Shitcoin-Dämmerung: SEC nimmt Veritaseum (VERI) ins Visier
Shitcoin-Dämmerung: SEC nimmt Veritaseum (VERI) ins Visier
Regulierung

Das ICO Veritaseum (VERI) ist dem Kreuzzug der US-amerikanischen Securites and Exchange Commission zum Opfer gefallen. Anleger sollen zwischen 2017 und 2018 mit falschen Versprechungen zu einem Investment in den VERI Token bewogen worden sein. Die SEC hat nun vor Gericht ein Einfrieren des Veritaseum-Vermögens durchsetzen können.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!