Gas Fees knicken ein Ethereum-Gebühren auf Sechsmonatstief – Kurs steigt

Sinkende NFT-Nachfrage und zunehmende Alternativlösungen: Die Transaktionsgebühren im Ethereum-Netzwerk legen seit Sommer letzten Jahres den Rückwärtsgang ein. Der Ether-Kurs dagegen prescht im Tagesvergleich nach vorne.

Moritz Draht
Teilen
Ethereum-Münze

Beitragsbild: Shutterstock

  • Die Transaktionsgebühren im Ethereum Netzwerk, auch Gas Fees genannt, sind auf ein Sechsmonatstief gefallen.
  • Aktuell kostet eine Transaktion laut Bitinfocharts im Schnitt rund zehn US-Dollar – so wenig wie zuletzt im August 2021.
  • Der Rückgang ist auf mehrere Ursachen zurückzuführen.
  • Seit Anfang Februar ist das Handelsvolumen am NFT-Markt rückläufig, wie Daten von DuneAnalytics zeigen.
  • Aufgrund von Skalierungslösungen wie Rollups und Sidechains lagern sich zudem Nutzeraktivitäten von Ethereum aus.
  • Smart-Contract-Plattformen wie Cardano und Avalanche erhöhen darüber hinaus den Konkurrenzdruck für Ethereum.
  • Nicht zuletzt sorgte ein in den letzten Wochen deutlich korrigierender Ether-Kurs für erschwinglichere Gebühren.
  • Aktuell erholt sich der ETH-Kurs mit einem Tagesplus von rund acht Prozent bei 2.740 US-Dollar.
  • Im Wochentrend liegt Ether noch acht Prozentpunkte im Minus.
Du willst Bitcoin Cash (BCH) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin Cash (BCH) kaufen kannst.
Bitcoin Cash kaufen