Ripple-Kurs (XRP) steigt um knapp 10 Prozent, SWIFT kündigt Zusammenarbeit mit R3 an

Quelle: Shutterstock

Ripple-Kurs (XRP) steigt um knapp 10 Prozent, SWIFT kündigt Zusammenarbeit mit R3 an

Der Ripple-Kurs bzw. der XRP-Token konnte am 30. Januar zwischenzeitlich um knapp zehn Prozent ansteigen. Zeitlich fiel das mit einer Äußerung von SWIFT zusammen. Der Zahlungsdienstleister kündigte an, künftig mit dem R3-Konsortium zusammenzuarbeiten.

Der Ripple-Kurs bzw. der XRP-Token konnte zwischenzeitlich um knapp zehn Prozent ansteigen. Inzwischen liegt der Ripple-Kurs (XRP) dementsprechend bei 0,317 US-Dollar.

Ripple-Kurs steigt nach SWIFT-Ankündigung

Zeitlich fällt dieser Anstieg beim Ripple-Kurs mit einer Ankündigung seitens SWIFT zusammen. Auf dem Paris Fintech Forum, das auch Brad Garlinghouse aus dem Hause Ripple besuchte, sagte Luc Meurant, der Chief Marketing Officer von SWIFT, dass man mit dem Gedanken spiele, das R3-Konsortium bzw. Corda mit SWIFT zu verbinden. Dementsprechend heißt es:

„Alle Handelsplattformen erfordern enge Verbindungen mit vertrauenswürdigen, schnellen und sicheren grenzüberschreitenden Zahlungsmechanismen wie gpi. Während der DLT-fähige Handel an Fahrt gewinnt, gibt es immer noch wenig Bedarf für die Abwicklung in Kryptowährungen und einen dringenden Bedarf an einer schnellen und sicheren Abwicklung in Fiatwährungen. Mit dem GPI-Link werden die Banken in der Lage sein, schnelle und transparente Abwicklungsdienste für E-Commerce- und Handelsplattformen bereitzustellen, indem sie ganz neue Ökosysteme für die Geschwindigkeit, Sicherheit, Allgegenwärtigkeit und Transparenz von gpi öffnen und es ihnen ermöglichen, in der neuen digitalen Wirtschaft zu wachsen und zu gedeihen.“

Die betreffende Corda-Plattform ist eine private Blockchain, die hauptsächlich darauf ausgelegt ist, Banktransfers zu vereinfachen. Theoretisch ist es dabei möglich, mit den XRP-Token aus dem Hause Ripple zu arbeiten, womit sich der Anstieg des Ripple-Kurs kurzschließen lässt.

Allerdings, so kann man der Veröffentlichung auch entnehmen, wird SWIFT wohl keineswegs mit XRP-Token geschweige denn dem Ripple-Ökosystem arbeiten. Vielmehr wartet SWIFT mit einem eigenen Standard für grenzüberschreitende Zahlungen: gpi. Diesen Standard wird SWIFT nun auf seine Kompatibilität mit der R3-Blockchain-Plattform Corda testen.

Mehr zum R3-Konsortium

Das R3-Konsortium gab bereits im Januar den Startschuss für die Corda-Plattform. Mit im Boot saßen über 300 beteiligte Unternehmen mit 2.000 Finanz- und Technologieexperten, 180 Angestellten in 13 Ländern sowie zahlreiche Blockchain-Experten. Das selbst erklärte Ziel des Konsortiums ist es, ihren Mitgliedern eigene Blockchain-Systeme bereitzustellen. Diese können sie dann an ihren eigenen Bedürfnisse anpassen.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Angesagt

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Blockchain-Lobbyismus zwischen Berlin, Brüssel und Washington – Warum jetzt ein anderer Wind weht
Kommentar

Mit dem Einzug von Konzernen in die Krypto-Wirtschaft ändert sich auch das politische Umfeld. Während die Start-up-Szene zu fragmentiert und mit sich selbst beschäftigt ist, haben Konzerne eine klare politische Agenda, die sie mit Lobbyisten effektiv an die Politik adressieren. Was der Automobilverband mit Blockchain-Lobbyismus zu tun hat, woran es aktuell noch bei den Krypto-Verbänden mangelt und warum Start-ups Gefahr laufen, von den Konzerninteressen ausgebootet zu werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!