Altcoinanalyse OmiseGO (OMG) steigt um über 100 Prozent, Bitcoin-Kurs vor neuem Angriff auf 12.000 US-Dollar

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,856.77 $ 0.40%

Bitcoin (BTC) handelt auch diese Woche weiter unter der 12.000 US-Dollar und sorgte für erste Gewinnmitnahmen am Krypto-Markt. Das Interesse an DeFi-Projekten ist hingegen ungebrochen und lässt einige Altcoins deutlich im Wert steigen.

Nach zwei bullishen Monaten zeigt sich am Kryptomarkt aktuell ein gemischtes Bild. Während das Interesse an ERC-20 basierten DeFi-Projekten weiter ungebremst scheint, zeigen die Top-10 Altcoins erste Schwächetendenzen. Die High-Flyer der Vorwoche, Chainlink (LINK), Ethereum (ETH) und Cardano (ADA) korrigieren durchschnittlich um 10 Prozentpunkte im Wert. Der Wochengewinner Litecoin (LTC) kann sich etwas besser behaupten und weist einen Kursabschlag von lediglich 5 Prozent auf. Derweil muss der schwächste Top-10 Altcoin, EOS (EOS), den Großteil seiner Vorwochengewinne wieder abgeben und fällt um 15 Prozent. Vorerst sind diese Kurskorrekturen jedoch primär auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen. Die Leitwährung Bitcoin handelt am heutigen Montag den 24. August bereits wieder bei 11.800 US-Dollar und dürfte diese Woche abermals versuchen, die 12.000 US-Dollar-Marke zu überwinden.  

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW34

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USD auf Binance

Litecoin (LTC) konnte, wie viele andere Altcoins, aus seiner monatelagen Seitwärtsphase nach oben ausbrechen und seitdem in der Spitze um 35 Prozent auf 68,85 US-Dollar ansteigen. Seit der Ausbildung dieses mehrmonatigen Hochs am 17. August konsolidierte der LTC-Kurs in den Folgetagen zurück bis an die 60 US-Dollar Marke. Hier kamen die Bullen zurück in den Markt und lassen den Kurs aktuell wieder in Richtung des horizontalen Widerstands bei 64 US-Dollar ansteigen. Damit handelt Litecoin im Tageschart wieder oberhalb seiner gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) bei aktuell 62,23 US-Dollar.

Bullishe Variante (Litecoin):

Schaffen es die Käufer, den Kurs zeitnah zurück über 64 US-Dollar, vor allem jedoch die 67,79 US-Dollar-Marke zu befördern, bestehen gute Chancen für einen weiteren bullishen Anstieg in Richtung der Widerstandszone aus 38er Fibonacci-Retracements bei 70,55 US-Dollar sowie des grünen horizontalen Widerstands bei 71,73 US-Dollar. Wird dieser Bereich dynamisch überwunden, rückt das Jahreshoch aus dem Februar 2020 bei 84,40 US-Dollar als Kursziel in den Blick der Anleger. In diesem Bereich verläuft auch das 50er Fibonacci-Retracement bei 84,95 US-Dollar. Sollte der Gesamtmarkt weiter bullish tendieren wäre mittelfristig auch ein Anstieg in Richtung des 90 US-Dollar sowie 99 US-Dollar Bereichs realistisch. Das 61er Fibonacci-Retracement bei 99,34 US-Dollar ist daher als maximales Kursziel anzusehen.  

Bearishe Variante (Litecoin):

Schaffen es die Bullen hingegen nicht den Kurs zurück über das Vorwochenhoch bei 68,85 US-Dollar ausbrechen zu lassen und der Kurs fällt per Tagesschlusskurs unter den EMA20 bei 59,35 US-Dollar, ist mit einer Konsolidierung in Richtung des Ausbruchslevels aus dem Seitwärtskanal bei 51 US-Dollar zu rechnen. Hier verläuft nun ein massiver Support aus Supertrend, Kanaloberkante und EMA200 (blau), weshalb mit einem bullishen Abpraller von diesem Chartniveau aus zu rechnen ist. Sollte der Kurs von Litecoin hingegen per dynamisch unter dieses Unterstützungslevel fallen, wäre dieses sehr bearish zu werten und ein Kursrutsch in Richtung der 43,66 US-Dollar wahrscheinlich. Kommen die Anleger an dieser Marke nicht zurück in den Markt, wäre auch ein Kursabsacker bis an die Kanalunterkante bei 39,34 US-Dollar nicht ausgeschlossen. Diese Supportmarke ist kurzfristig als maximales bearishes Kursziel anzusehen. Diesem bearishen Chart-Szenario ist vorerst nur eine geringe Wahrscheinlichkeit zuzusprechen.

Indikatoren: RSI und MACD mit aktivem Longsignal

Der RSI notiert aktuell bei 58 und konnte vorerst einen Rückfall in die neutrale Zone unter 55 abwenden. Der MACD-Indikator hat hingegen ein leichtes Verkaufssignal generiert, tendiert aber aktuell seitwärts und dürfte dieses Short-Signal bei einem erneuten Kursanstieg von Litecoin zeitnah negieren. Unterstützend für die bullishe Rallye bei Litecoin wirken die aktiven Kaufsignale beider Indikatoren im Wochenchart. Mittelfristig stehen die Chancen auf höhere Kurse gut.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Eos (EOS)

Kursanalyse Eos (EOS) KW34

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares EOS/USD auf Bitfinex

In der Vorwoche stieg der Eos-Coin bis an das 61er Fibonacci-Retracement bei 3,93 US-Dollar, prallte an diesem Widerstand jedoch deutlich nach unten ab und konsolidierte bis an die Oberkante des Seitwärtskanals bei 3,15 US-Dollar. Am Wochenende schafften es die Bullen den Kurs vorerst an dieser Marke zu stabilisieren und versuchen aktuell den Kurs zurück über den EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) ansteigen zu lassen.

Bullishe Variante (EOS)

Schaffen es die Bullen, den Kurs von Eos zeitnah zurück über das 50er Fibonacci-Retracement der letzten Abwärtsbewegung ansteigen zu lassen bestehen gute Chancen für eine Rallyefortsetzung. Oberhalb der 3,68 US-Dollar dürfte das Verlaufshoch bei 3,94 US-Dollar erneut erreicht werden. Wird dieser Bereich dynamisch überwunden, ist mit einem Folgeanstieg bis an den roten Widerstandsbereich bei 4,18 US-Dollar zu rechnen. Hier verläuft das 38er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Bewegung. Können die Bullen den EOS-Kurs auch über diesen Kreuzresist ansteigen lassen und damit zurück in den gelben Trendkanal hieven, rücken als Kursziele das 78er Fibonacci-Retracement der letzten Bewegung bei 4,61 US-Dollar sowie die Trendkanaloberkante bei 4,80 US-Dollar in den Blick der Anleger. Verhält sich der Gesamtmarkt weiter bullish, ist mittelfristig auch ein Anstieg bis an die 5,03 US-Dollar wahrscheinlich. Auch Anstiege bis an den Widerstandsbereich zwischen 5,34 US-Dollar und 5,48 US-Dollar sind im Hinterkopf zu behalten.

Bearishe Variante (EOS)

Schaffen es die Bullen hingegen nicht, den Kurs oberhalb des Ausbruchsniveau bei 3,12 US-Dollar zu stabilisieren und der EOS-Kurs fällt in den kommenden Tagen zurück in den Seitwärtskanal, lautet das erste Kursziel 2,96 US-Dollar. An diesem Kreuzsupport verlaufen der Supertrend sowie der EMA200 (blau) aus dem Tageschart. Wird diese starke Unterstützungszone dynamisch unterboten, lauten die Kursziele 2,75 US-Dollar sowie darunter 2,39 US-Dollar. Sollte der Kurs von Eos nach unten aus dem grünen Seitwärtskanal ausbrechen, wäre dieses sehr bearish zu werten und ein Test der 2,16 US-Dollar wahrscheinlich. Vorerst stellt diese Kursmarke das maximale Ziel auf der Unterseite dar.

Indikatoren: RSI und MACD mit aktivem Longsignal

Der RSI konnte in den letzten Tagen seinen überkauften Zustand abbauen und fiel zurück bis in den neutralen Bereich zwischen 45 und 55. Aktuell tendiert der RSi aber schon wieder gen Norden und dürfte zeitnah erneut über die 55 ansteigen und damit ein neues Kaufsignal generieren. Auch der MACD-Indikator konsolidiert etwas gen Süden und hat ein leichtes Verkaufssignal aktiviert, welches in den kommenden Tagen jedoch noch Bestätigung finden muss. Im Wochenchart weisen beide Indikatoren auch diese Woche ein Kaufsignal auf, welches die bullishe Interpretation des Charts weiterhin favorisiert.

Stabilität der Top 10

Leichte Gewinnmitnahmen am Kryptomarkt lassen auch die Kurse der Top-10 Altcoins konsolidieren. Alle Top-Coins weisen diese Woche einen Kursabschlag von mindestens 5 Prozentpunkten auf und performen damit schwächer als die Leitwährung Bitcoin. Insbesondere Eos (EOS) zeigt sich nach einer bullishen Vorwoche (+22 Prozent) diese Woche schwach und fällt um 15 Prozent. Auch der Underperformer der Vorwoche Bitcoin SV (BSV) tendiert weiter bearish und weist einen Kursabschlag von 13 Prozentpunkten auf. Bei Chainlink (LINK) (-11 Prozent) kommt es nach dem Erreichen sämtlicher bullisher Kursziele in dieser Woche ebenfalls zu Gewinnmitnahmen. Verhältnismäßig gut behaupten können sich Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) mit einer Kurskorrektur von jeweils rund fünf Prozent.

Die Rangliste der Top-10 Altcoins weist diese Woche erneut einige Platzveränderungen auf. Konnte der Eos-Coin in der Vorwoche noch 2 Ranglistenplätze ansteigen, fällt er bereits diese Woche wieder auf Platz 12 zurück. Auch Bitcoin SV fällt um einen Platz auf den achten Rang. Profitieren können Litecoin mit einem Sprung von Platz 8 auf Platz 6 sowie der Neuling Polkadot (NEW) (DOT), welcher direkt von 0 auf 9 in die Top-10 der 10 größten Kryptowährungen aufsteigen kann.

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach mehreren bullishen Wochen nehmen die Anleger diese Woche erste Gewinne mit. Die Verschnaufpause der Leitwährung Bitcoin lässt auch rund 60 Prozent der Top-100 Altcoins korrigieren. Einige Altcoins können sich diesem Trend jedoch entziehen und deutlich im Wert ansteigen. Das Urgestein OMG Network (OMG) kann sich mit einem Kursplus von über 108 Prozentpunkten den Wochensieg sichern. Auf die folgenden Plätze schaffen es diese Woche erneut zwei DeFi-Projekte. NXM (NXM) konnte um 89 Prozent an Wert zulegen und der neue Altcoin Yearn Finance (YFI) steigt um 76 Prozent. Knapp 25 Prozent der Top-100 Altcoins weist trotz erster Gewinnmitnahmen am Gesamtmarkt ein zweistelliges Kursplus auf.

Die Liste der schwächsten Altcoins wird diese Woche von Nest Protocol (NEST) mit einem Kursrutsch von 32 Prozent angeführt. Auch Swipe (SXP) mit einem Kursabschlag von 22 Prozentpunkten sowie die DeFi-Projekte Aave Link (ALINK), Band Protocol (BAND) und der Synthetix Network Token (SNX) verlieren mit jeweils 19 Prozent Kurskorrektur deutlich an Wert. Durch den anhaltenden DeFi-Hype scheinen insbesondere kurzfristig orientierte Anleger an den starken Kursbewegungen zu partizipieren. Anleger sollten daher ihre Gewinne schnell absichern und mit festen Stop-Kursen arbeiten um bei einer zu erwartenden Kurskorrektur des DeFi-Sektors nicht kalt erwischt zu werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige



  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany