„Nicht der einzige Wahnsinnige in Krypto“ – Das Meinungs-ECHO

Quelle: Shutterstock

„Nicht der einzige Wahnsinnige in Krypto“ – Das Meinungs-ECHO

John McAfee hält an seiner Wette fest: Der Bitcoin-Kurs wird die 1 Million US-Dollar erreichen. Außerdem will Craig Wright Bitcoin korrumpieren, während Roger Ver Tone Vays attackiert. Das Meinungs-ECHO.

John McAfee hält an seiner Wette fest und kündigt Krypto-Karte an

So umstritten, ethisch fragwürdig und paranoid er auch sein mag: John McAfee hat den Unterhaltungsfaktor für sich gebucht. Der Gründer des berühmten Antivirenprogramms lässt es sich selten nehmen, seine auserwählten Token sowie seine Produkte auf Twitter zu präsentieren. Der US-Präsidentschaftskandidat, der sich in letzter Zeit vorsorglich vor allem auf internationalem Gewässer aufgehalten hat, kündigte dahingehend erneut an, dass seine Krypto-Kreditkarte komme. Wann genau das der Fall ist? Bald. Doch damit nicht genug. Erneut bestätigte John McAfee, dass der Bitcoin-Kurs bald bei einer Million US-Dollar liege. Um diese Prognose zu bestätigen, verwies er auf jemanden, dessen Prognosen nie falsch seien:

Wie es aussieht bin ich aktuell nicht der einzige Wahnsinnige in Krypto. 1-Mio.-Voraussage im Jahr 2021 von einem Mann, der mit seinen Voraussagen niemals falsch lag. 2021 ist nur ein Tag von meiner Prognose entfernt […].

Wer hinter der Prognose steckt? Angeblich ein Zeitreisender.

Craig Wright kündigt Disruption des Bitcoin-Kurses an

Er kann es nicht lassen. Der angebliche Bitcoin-Erfinder Craig Wright plant den ganz großen Anschlag auf Bitcoin. So kündigte er in einer privaten Chatgruppe an, eine sehr große Menge an BTC zu verkaufen, um den Bitcoin-Kurs maßgeblich zu beeinflussen:

Wir (Ich) planen, eine große Menge an BTC für US-Dollar zu verkaufen. Das wird auf einer einzelnen Exchange passieren wie eine rollende Eisberg-Order, denen große Order auf anderen Exchanges folgen. Es wird erwartet, dass der Wert stark sinkt und einer 10-fachen Hebelwirkung gleichkommt.

Damit will er letztlich erreichen, dass Miner vom Bitcoin-Netwerk weggetrieben werden. Damit, so die Hoffnung, soll sich (seine/ihre) „wahre“ Vision von Bitcoin durchsetzen: „Satoshis Vision“. Ob sich der angebliche Satoshi Nakamoto damit nicht verzettelt? Bleibt abzuwarten.

Roger Ver hält Tone Vays für schlecht informiert

Roger Ver lässt es sich nicht nehmen, Tone Vays zu attackieren. So warf er dem Bitcoin-Maximalisten und bekannten Trader vor, nicht zu verstehen, wovon er spreche:

Es ist faszinierend, wie wenig die größten Verfechter des #LightningNetwork und #bitcoin Core tatsächlich von dem System verstehen, das sie bewerben.

Dass das die BTC-Community im Hinblick auf die derzeit stattfindende 51-Prozent-Attacke auf BCH nicht erfreute, dürfte indes wenig verwundern. So schrieb etwa Twitter-Nutzer Gabriel:

Deine 51-Prozent-Attacke ist das größte Krypto-Event 2019.

Und fügte später hinzu: „Genieß’ deinen Tag Bruder.“

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Kolumne

Die Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt haben einen Starttermin erhalten – der Markt reagiert bislang verhalten. Ist das die Ruhe vor dem Sturm?
Ein plötzlicher Sinneswandel veranlasst @Bitcoin dazu, sich von Bitcoin-Cash-Evangelist Roger Ver abzukehren und bei der Core-Fraktion anzubandeln. Justin Sun ist eines der ersten Opfer des neuen Esprits, der @Bitcoin erfasst zu haben scheint. Unterdessen hat sich Ethfinex von ihrer Mutterbörse Bitfinex abgenabelt und will als DeFi-Plattform reinkarnieren. Die Lage am Mittwoch.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

Angesagt

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

WhatsApp plant Einführung von Digitalzahlungen in Indonesien
Tech

Facebook-Tochter WhatsApp führt Gespräche mit indonesischen Finanzfirmen und IT-Unternehmen. Dabei geht es um die Lancierung eines digitalen Bezahldienstes im Land. Als größte Volkswirtschaft in Südostasien ist Indonesien für Facebook von großer Bedeutung. Der Dienst sollte eigentlich bereits 2019 starten, verzögert sich aber wegen Lizensierungsschwierigkeiten in Indien.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: