Zum Inhalt springen

Unter der Lupe: TrustToken führt neues Prüfsystem für Stable Coins ein

Das Team hinter TrustToken hat kürzlich ein unabhängiges Prüfsystem für Stable Coins eingeführt. In Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen Armanino soll es künftig möglich sein, zu überprüfen, ob für jeden digitalen Token auch ein US-Dollar hinterlegt ist. Ein wichtiger Schritt in Richtung Mainstream-Adaption.

Phillip Horch
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Stable Coins sind – gerade für Trader – eine feine Sache. Da sie nichts anderes tun, als eine „stabile“ Währung (US-Dollar, Euro, Yen etc.) oder ein Asset (Gold, Öl etc.) abzubilden, bieten sie eine angenehme Möglichkeit, seine Schäfchen ins Trockene zu holen, ohne die Weide zu verlassen. Mit anderen Worten: Wer auf einer bestimmten Krypto-Börse seine Bitcoin, Ripple, Ethereum etc. handelt und wieder in eine Fiatwährung umwandeln will, ohne sie von der Börse abzuziehen, kann dies tun, indem er sie in Stable Coins tauscht. Diese Token bilden dann – wie im Fall von TrueUSD – jeweils einen US-Dollar ab, er ist „stabil“.

TrustToken will mehr Sicherheit in Bitcoin-Ökosystem bringen

Doch wer etwa die Turbulenzen rund um Tether verfolgt hat, weiß, dass Stable Coins nicht immer sicher sind. Denn wie wir ausführlich berichteten, gab es in der Krypto-Community immer wieder Zweifel, ob die Deckung der Token überhaupt existiert. Um genau solchen Zweifeln zuvorzukommen, hat das Technologieunternehmen TrustToken nun ein System entwickelt, um die Existenz der hinterlegten Token zu überprüfen. Dafür arbeitet es mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Armanino zusammen und nimmt als erstes den TrueUSD unter die Lupe. Dazu dient letztlich ein Dashboard, bei dem alle Nutzer die Deckung der Stable Coins in Echtzeit überprüfen können.

1-Click-Redemption wechselt TrueUSD in US-Dollar

In der entsprechenden Pressemitteilung heißt es von Noah Buxton, dem Vorsitzendem für Risikoverwaltung bei Armanino:

Mit ihrer nachgewiesenen Erfolgsgeschichte und wegweisenden Denkweise sehen wir TrustToken als die perfekte Kundenpartnerschaft, um Innovationen in der Krypto- und Buchhaltungsindustrie voranzutreiben. Wir sind der Meinung, dass die kontinuierliche Sicherung und Prüfung keine ferne Zukunft mehr ist, sondern eine unmittelbare Realität.

Das Test-Dashboard soll ab April seine digitalen Tore öffnen. Ab dann ist es prinzipiell jedem möglich, nachzuprüfen, ob seine TrueUSD auch tatsächlich mit einem US-Dollar abgesichert sind. Laut Pressemitteilung wartet das System mit einer weiteren Neuerung auf: der 1-Click-Redemption. Damit soll es möglich werden, die TrueUSD direkt von der jeweiligen Börse abzuziehen. Anschließend kann man sie als „echte“ US-Dollar auf sein Bankkonto überweisen.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.