Potz Blitz! The State of Lightning: Arcane Research sieht Wachstum für Lightning
Elias H.

von Elias H.

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bitcoin Symbol auf Berg, Blitz im Hintergrund

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC61,027.00 $ -1.35%

Arcane Research hat einen neuen Bericht zum Zustand des Lightning Netzwerks vorgestellt. Die Zeichen stehen auf Wachstum.

Erst 2018 wurde das Bitcoin Lightning Netzwerk eingeführt und kann bereits drei Jahre später auf beeindruckende Fortschritte zurückblicken. Arcane Research hat nun einen neuen Bericht vorgestellt, der aufzeigt: zukünftig könnte das Lightning Netzwerk nicht nur Milliarden, sondern Billionen an Transaktionen verarbeiten.


Eine Kritik an Bitcoin ist, dass Bitcoin einfach zu langsam und träge sei. Damit Bitcoin für Millionen und Milliarden Nutzer eine echte Alternative zu traditionellen Bezahlsystemen wird, braucht es eine neue Lösung. Und diese Lösung heißt: Lightning Netzwerk. Die folgende Grafik vergleicht einmal die möglichen Transaktions-Volumina von Visa, Bitcoin (on-chain) und dem Bitcoin Lightning Network. Das Lightning-Netzwerk stellt eine zweite Schicht der Bitcoin Blockchain dar. Dadurch sind schnelle, billige und die Abwicklung einer hohen Transaktionszahl reibungslos möglich.

Vergleich der Transaktionen je Sekunde (Quelle: Visa und Arcane Research).

In dem Vorwort für den Bericht gibt Elizabeth Stark, CEO von Lightning Labs, einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Lightning Networks und den bevorstehenden Weg:

In diesem Bericht sehen wir, dass Lightning es den Menschen bereits jetzt schon ermöglicht, Geld sofort über Internet-native globale Transaktionen zu versenden. Dabei mit immensen Möglichkeiten für die Bevölkerung von Schwellenländern.

Wir glauben an die Lösung echter Probleme für echte Menschen. Und sehen uns dabei an der Schwelle, Bitcoin, mittels Lightning, für Milliarden von Menschen zugänglich zu machen.

Elizabeth Stark, CEO von Lightning Labs

Wachstum des Lightning Netzwerks

Und das Elizabeth Stark recht damit hat, dass das Bitcoin Lightning Netzwerk rasant wächst, zeigt die untenstehende Grafik. Denn diese verdeutlicht die Entwicklung der Bitcoin-Kapazität des Lightning-Netzwerks. Deutlich erkennbar ist die exponentielle Entwicklung der Bitcoin-Kapazität im Jahr 2021. Lag die Kapazität des Bitcoin Lightning Netzwerkes am ersten Januar 2021 noch bei 1058 Bitcoin, so beträgt sie am 30. September bereits 2968 Bitcoin. Eine Steigerung von 181 Prozent, in nur neun Monaten.

Bitcoin Kapazität des Lightning Netzwerks seit 2018 (Quelle: Arcane Research).

In dem Bericht wird jedoch darauf verwiesen, dass die öffentlichen Daten des Bitcoin Lightning Netzwerks nicht das reale Nutzerwachstum des Lightning Netzwerks widerspiegele. Denn das Wallet-Zahlungsvolumen hat sich monatlich weit stärker vergrößert, als das Wachstum des Lightning-Netzwerks. So sei die Kapazität des Lightning-Netzwerks seit Anfang 2021 um monatlich 10 Prozent gestiegen, das Wallet-Zahlungsvolumen jedoch doppelt so stark, um ganze 20 Prozent je Monat. Diese Kluft zwischen den beiden Wachstumsraten hat sich ab September 2021 noch einmal vergrößert. Denn ab September wuchs das Wallet-Zahlungsvolumen dreimal so schnell, wie die Bitcoin-Kapazität.

Vergleich Wachstum Wallet-Zahlungsvolumens und öffentliche Kapazität BTC (Quelle: Arcane Research)

Das parabolische Wachstum der Nutzung des Lightning-Netzwerks, führen die Autoren des Berichts auf mehrere mögliche Gründe zurück. Einmal, dass durch die Bitcoin-Legalisierung in El Salvador dem Lightning Netzwerk auf einmal 2,7 Millionen neue Nutzer beigefügt wurden. Zum zweiten, dass global auch andere Unternehmen oder Markt-Akteure sich gegenüber dem Lightning Netzwerk öffnen. So zum Beispiel die Handelsplattform Paxful oder Twitter. Das Social-Media Unternehmen hat dabei im September eine Art virtuelle Trinkgeld-Funktion eingeführt, welche das Bitcoin-Lightning-Netzwerk verwendet. Dadurch könnte das Lightning Netzwerk – theoretisch – alle 186 Millionen Twitter-Nutzer auch als Nutzer gewinnen.

Lightning Wallets – so viele wie nie zu vor

In dem Bericht wird die Anzahl der aktiven Lightning Wallets geschätzt. In der unteren Grafik wird die Anzahl der Wallets aufgeführt. Bis August 2021 liegt die Zahl dabei bei 160.000.

Anzahl der Wallets von 2019 bis 2021 (Quelle: Arcane Research).

Auch interessant ist, wie viele US-Dollar bereits über das Lightning-Netzwerk verschickt werden. Der US-Dollar-Wert der Lightning-Transaktionen soll dabei im August 2021 bei knapp 5 Millionen US-Dollar gelegen haben. Der Großteil des Transaktionsvolumens verteile sich dabei auf die Rubrik “Payments for Goods and Services” – Zahlungen für Güter oder Dienstleistungen.

Transaktions-Volumen im August 2021 (Quelle: Arcane Research).

Erst der Anfang

Die Autoren des Berichtes verweisen darauf, dass das Lightning Netzwerk immer noch erst am Anfang seiner Entwicklung steht. Die Kombination von Bitcoin und dem Lightning Netzwerk biete dabei Milliarden von Menschen Zugang zu einem funktionierenden Geldsystem.

So wird in dem Bericht exemplarisch auf El Salvador verwiesen. In dem mittelamerikanischen Land erwarten die Autoren bis 2025, dass 90 Prozent der salvadorianischen Bevölkerung Zugang zum Lightning Netzwerk haben werden. Dieses Wachstum werde sich auch bei den monatlichen Volumina zeigen. So prognostizieren die Autoren bis 2030 einen monatlichen Volumen-Wert von 650 Millionen US-Dollar und eine monatliche Transaktionsanzahl von 20 Millionen, auf dem Lightning Netzwerk.


Nun geht Arcane Research davon aus, dass wenn sich El Salvadors Entscheidung als fruchtbar herausstellt, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu akzeptieren, viele andere Länder nachziehen werden. So hat Arcade eine Art “heiße Favoriten-Liste” aufgestellt. Auf dieser befinden sich Länder, die Entscheidung El Salvadors am ehesten nachahmen werden.

Auf der “heißen Liste” befindlich sind vor allem Länder, in denen die Bevölkerung keinen Zugang zu einem Bankkonto hat und wo die eigene Landeswährung in einem hohen Maß vom US-Dollar abhängig ist. In diesen Ländern leben 650 Millionen Menschen. Sollten nur 10 Prozent dieser Länder Bitcoin bis 2030 als gesetzliches Zahlungsmittel einführen, dann dürften 50 Millionen neue Nutzer für das Lightning Netzwerk dazukommen, so Arcane. Bis 2030 sollen diese 50 Millionen Menschen dabei für ein Zahlungsvolumen von 17 Milliarden US-Dollar und eine Lightning Transaktions-Anzahl 1,2 Milliarden verantwortlich sein.

Bitcoin Lightning kann Dienstleistungs-Branche völlig verändern

Aber die Autoren verweisen darauf, dass das Lightning Netzwerk nicht nur bei ärmeren Ländern viel Potenzial habe. Besonders ein Sektor biete dem Lightning Netzwerk dabei die Möglichkeit, Milliarden von Nutzer zu gewinnen: Der Dienstleistungs-Sektor. Im Bericht heißt es dazu:

Das Lightning Network und die Möglichkeit, Kleinstbeträge sofort zu bezahlen, werden höchstwahrscheinlich die Art und Weise völlig verändern, wie wir für bestimmte Dienstleistungen bezahlen. Wir sehen bereits heute die ersten Schritte dorthin, aber vor allem die Alternative Geld zu “streamen” wird in Zukunft viele beliebte Dienste revolutionieren.

The State of Lightning – Arcane Research

Weiter heißt es zu den Potenzialen, die das Lightning Netzwerk zum Beispiel für Streaming-Dienste biete:

Die Möglichkeit, Geld zu streamen, kann die Geschäftsmodelle, die wir heute kennen, komplett umkrempeln. Warum sollte man nicht für jede Minute bezahlen, die man sich auf Spotify anhört? Oder für jede Sekunde, die man sich einen Film auf Netflix ansehen?

The State of Lightning – Arcane Research

In dem oberen Zitat spielt Arcane auf Mikro-Zahlungen an, Cent-Beträge, beziehungsweise Satoshi. Der Markt für die Spiele-Branche umfasst heute schon 3 Milliarden Nutzer, für kostenlose Video-Dienste 2 Milliarden und für bezahlte Video-Dienste 1 Milliarde. Für Musikstreaming-Anbieter, wie zum Beispiel Spotify oder Apple Music, gibt es einen Markt von 500 Millionen Nutzern.

Die Verfasser des Berichtes gehen davon aus, dass das Lightning Netzwerk für die Spiele-, die Videostreaming- und die Musikstreaming-Branche eine enorme Bedeutung haben wird. Bis 2030 sollen den Autoren nach, insgesamt 700 Millionen Nutzer Zahlungen mittels des Bitcoin Lightning Netzwerks tätigen. Darauf basierend gehen die Autoren davon aus, dass bis zum Ende der 20er alleine Nutzer aus den oben genannten Branchen, für insgesamt 364 Billionen Lightning-Transaktionen pro Jahr verantwortlich sein werden.

Meinungen zur Zukunft des Bitcoin Lightning Netzwerks

Elizabeth Stark, CEO Lightning Labs, äußert sich in dem Bericht noch zur möglichen Zukunft und Bedeutung des Lightning Netzwerkes:

In nicht allzu ferner Zukunft werden die Nutzer nicht einmal wissen, dass sie Bitcoin und Lightning verwenden. Wie auch heute bereits die meisten Internet-Nutzer nicht wissen, dass sie das TCP/IP-Protokoll verwenden.

Die Menschen werden in der Lage sein, nativ und nahtlos Geld in jeder Anwendung im Internet zu transferieren, ähnlich wie sie heute Fotos senden können.

Ein Großteil der wichtigsten Anwendungsfälle in der Zukunft werden Dinge sein, die für uns heute verrückt klingen würden. Ganz so wie eine Enzyklopädie, die jeder bearbeiten kann, für die Menschen in der Vor-Wikipedia-Ära, verrückt klingen würde.

Elizabeth Stark CEO – Lightning Labs

Ray Youssef CEO von Paxful:

Durch das Lightning Network wird es möglich Bitcoin in einem Ausmaß zu skalieren, wie wir es noch nie zuvor gesehen haben. Mit seinen niedrigen Gebühren bietet Lightning eine Mainstream-Option für Kleinstbeträge. So wird der Kauf einer Tasse Kaffee oder eine Überweisung ins Ausland mit Bitcoin zur Realität für die breite Masse.

Ray Youssef CEO von Paxful

Die Entwicklungen des Lightning Netzwerkes seit 2018 dürfen optimistisch stimmen. Sollte sich das historische Wachstum fortsetzen, dann könnte Lightning in ein paar Jahren Milliarden an Nutzern haben und sogar Billionen von Transaktionen abwickeln.

Wenn du mehr über das Lightning Network und seine Funktionsweise erfahren möchtest, schau doch mal in unserer Academy vorbei.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY