Zum Inhalt springen

Altcoins Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Nils Hermann
 | 
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Bei Siacoin handelt es sich um die Kryptowährung, welche der Sia-Plattform zugrunde liegt. Die Plattform erlaubt es Nutzern, Festplattenspeicher zu mieten und zu vermieten. Damit können sie ihre Daten in einer verschlüsselten und dezentralen Cloud speichern. Der verfügbare Speicherplatz ist inzwischen auf 2 PB angewachsen, wobei 660 TB davon genutzt werden.

Sia wirbt damit, dass dieser Speicherplatz erheblich günstiger als ein vergleichbares Angebot bei zentralisierten Plattformen ist. Laut interner Daten aus der Sia Wallet kostet 1 TB an Speicherplatz etwa 2,5 US-Dollar im Monat. Den Preis legen die Nutzer selbst fest, wenn sie einen Anteil an ihrem Festplattenspeicher zur Vermietung anbieten wollen. An- und Vermietung lassen sich über eine simple graphische Oberfläche abwickeln, wobei der Zugriff auf diese Daten auch über komplexere und individualisierte Wege stattfinden kann.

Dezentrales Streaming über SiaStream

Eine neue Möglichkeit, wie Nutzer mit ihren Daten interagieren können, soll SiaStream bieten. Hierbei handelt es sich nicht um eine Video-Plattform, die mit YouTube oder Netflix konkurrieren soll. Stattdessen können Nutzer mithilfe einer App, wie zum Beispiel Plex, von überall auf Mediendateien zugreifen, die sie in ihrer Cloud gespeichert haben.

Dies ist besonders für Nutzer von Interesse, die in der Vergangenheit eine negative Erfahrung mit zentralisierten Cloud-Diensten gemacht haben. So gab es zum Beispiel Vorfälle, bei denen Flat-Tarife gekündigt wurden, wenn eine bestimmte Menge an Daten gespeichert wurde, die den Tarif nicht mehr als lukrativ für den Anbieter erscheinen ließ.

Technische Voraussetzungen dezentraler Speicheroptionen

Eine der größten Schwierigkeiten, mit denen dezentrale Speicheroptionen zu kämpfen haben, besteht darin, Datenverlust bei der Abschaltung von Speichermedien zu verhindern. Um dies zu ermöglichen, speichert Sia alle Daten mehrmals auf verschiedenen Speichermedien. Die Verbesserung dieses Prozesses ist eines der wesentlichen Elemente des neuen Updates. Entsprechende Vorfälle haben in der Vergangenheit zu Ausfällen, wenn auch nicht zu Datenverlust geführt.

Diese Schwierigkeit müssen Nutzer jedoch im Hinterkopf behalten, wenn sie Speicherplatz mieten wollen, da sie die Zahl der Hosts variabel einstellen können, um eine breitere Verteilung zu schaffen, die sie vor Ausfällen schützt. Eine breitere Verteilung verursacht jedoch auch höhere Kosten, was sich auf die preisliche Wettbewerbsfähigkeit mit zentralisierten Anbietern auswirken kann.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.