NFT-Hybrid Pandora und der ERC-404-Standard

In Rekordzeit stürmen Pandora und dessen technische Innovation den Krypto-Sektor. Warum das Projekt, wie im alten Mythos, verlockend und zugleich gefährlich ist.

Johannes Macswayed
Teilen
Pandora ERC-404

Beitragsbild: Shutterstock

| Pandoras Büchse ist dank ERC-404 geöffnet.

Seit einigen Tagen kursieren zwei Begriffe in der Krypto-Community, die für viel Hype, aber auch viele Fragezeichen sorgen. Zum einen das Krypto-Projekt Pandora, zum anderen ein neuer Token-Standard auf Ethereum, genannt ERC-404.

Der neue Trend wächst dabei, wie so oft im Krypto-Sektor, in Überschallgeschwindigkeit. Zu Beginn der Woche stand der gleichnamige Coin des Projekts, PANDORA, noch bei 1.500 US-Dollar. Zum Zeitpunkt des Schreibens sind es bereits mehr als 29.000 US-Dollar. Die Büchse ist offenbar geöffnet, also sollte ein Blick hinein auch nicht schaden.

NFT und Ethereum-Token in einem

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Ethereum (ETH) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Ethereum (ETH) kaufen kannst.
Ethereum kaufen